Deutschlandsberg bezwingt Kalsdorf vor eigenem Publikum

Am Samstagabend kam es in der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen dem SC Kalsdorf und dem Deutschlandsberger SC. Die Gäste gingen als Favorit in die Partie und konnten dieser Rolle letztlich auch gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 1:0-Sieg für die Weststeirer, die sich auf den dritten Platz verbessern. 

Keine Tore

Die Partie beginnt mit besseren Deutschlandsbergern. Nach fünf Minuten die erste kleine Möglichkeit des DSC, doch ein Kopfball von Grubisic fällt zu schwach aus. Kurz darauf ein Freistoß von Grubisic aus 20 Metern zu zentral aufs Tor, daher keine Probleme für den SCK-Goalie. Dann wird auch Kalsdorf besser: Hohe Flanke in den DSC-Strafraum, 2 Kalsdorfer fahren daneben! Dann ein Corner von rechts, Mate setzt den Kopfball klar neben das DSC-Gehäuse. Es geht munter weiter. Claudio Lipp dringt unwiderstehlich in den Strafraum der Kalsdorfer ein, spielt auf für Grubisic, der zieht aus 10 Metern ab, doch sein Schuss ist kein Problem für den SCK-Goalie. Dann wieder Kalsdorf: Guter Angriff über rechts, Stenzel kommt am langen Fünfer-Eck frei zum Schuss, der Ball geht aber weit drüber. Dann geht es in die Kabinen.

Führung für den DSC

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Kalsdorfern, die auch gleich eine Chance vorfinden: Flanke von rechts, Mujanovic köpfelt freistehend aufs lange Eck, DSC-Goalie Boßler fängt aber sicher. In der 64. Minute haben die Kalsdorfer Pech: Stangenschuss durch Neuhold, den Abpraller klärt Kolar-Robnik aus der Gefahrenzone. Dann auch Deutschlandsberg wieder: Tempierte Flanke von Grubisic auf Oparenovic, dessen Kopfball geht knapp daneben. Kurz darauf zappelt das Leder im Netz. Powerplay im Strafraum der Kalsdorfer; Tisaj an die Querlatte, den Rebound versenkt Grubisic per Kopf im SCK-Tor. Damit ist Kalsdorf gefordert, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Sie müssen jetzt mehr riskieren. In der Schlussphase schwächen sich die Deutschlandsberger selbst, denn Tisaj sieht Gelb-Rot. Die Kalsdorfer drücken in Folge auf den Ausgleich. Das Spiel endet mit einer Kopfballvorlage von Ahec auf Stenzel, der das Leder volley in die Wolken knallt. 

Klaus Suppan (Obmann DSC): "Natürlich sind wir zufrieden mit dem Sieg. Es war eine enge Partie und durch den Ausschluss ist es am Ende noch einmal richtig eng geworden. Die Partie ging Hin und Her und hätte sich am Ende auch mehr Tore verdient. Wir nehmen die drei Punkte gerne mit."

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook