Platz an der Sonne: Hertha Wels springt nach klarem Sieg in Gleisdorf erstmals auf Rang 1!

Am heutigen Freitagabend gastierte der WSC HOGO Hertha Wels in der 15. Runde der Regionalliga Mitte beim FC Gleisdorf 09. Dabei machten die Messestädter ihre Hausaufgaben, am Ende siegten die Waldl-Männer mit 4:1 beim FCG. Zumindest vorübergehend übernimmt der WSC somit die Tabellenführung, die Tore machten Fröschl, Stadlmann, Sulimani und Gasperlmair.

Fröschl bringt den Favoriten in Front

Die favorisierten Herthaner fanden besser in dieses Match, bereits nach wenigen Minuten führten die Waldl-Männer bereits mit 1:0: Alexander Fröschl war zur Stelle und besorgte den ersten Treffer des Tages (13.). Der WSC war im ersten Durchgang wie erwartet federführend und gab den Ton an, die Gleisdorfer Gäste waren überwiegend in der eigenen Hälfte zu finden und versuchten es mit hohen Bällen. Jedoch verpassten es die Welser eine höhere Führung herauszuspielen und so ging es nur mit einem 1:0 für den WSC in die Halbzeitpause.

hertha wels wsc vs weiz sc 39 030921 harald dostal

Der Gleisdorfer Ausgleich währt nicht lange

Gleich nach Wiederbeginn sorgte der FC Gleisdorf für das nächste Highlight, Christian Berger war nach einem Aussetzer des WSC-Goalies zur Stelle und besorgte den schmeichelhaften Ausgleich (46.). Doch allzu lange dürften sich die Welser nicht darüber geärgert haben, denn das 1:1 hielt nur knappe drei Minuten, dann hatte der WSC den alten Abstand wieder hergestellt. Der Torschütze hieß dieses Mal Philipp Stadlmann, der nach einem traumhaften Angriff per Ferserl ins Schwarze traf (48.). Die Solarstädter versuchten jetzt mit mehr Druck erneut zum Ausgleich zu kommen, doch der Schuss ging nach hinten los. Knapp 20 Minuten vor dem Ende machten die Oberösterreicher dann nämlich mit einem Freistoßtor zum 3:1 durch Harun Sulimani den Deckel drauf (67.). Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen, den Schlusspunkt setzte dann Simon Gasperlmair mit dem 4:1 (89.). Letztlich blieb es beim 4:1-Sieg der Welser, die Hertha übernimmt zumindest bis morgen die Tabellenführung, die Gleisdorfer müssen sich nach der sechsten Niederlage wohl oder übel mit dem Tabellenkeller anfreunden.

Markus Waldl (Trainer WSC Hertha Wels): ''Wir waren von Anfang an spielbestimmend und wir haben das Spiel im Griff gehabt. Zur Halbzeit hätten wir höher führen müssen, dennochein großes Pauschallob an die Mannschaft heute.''

Beste/r Spieler: Roko Mislov, Harun Sulimani (WSC Hertha Wels)

 

FC Gleisdorf 09 - WSC HOGO Hertha Wels 1:4 (0:1)

Solarstadion Gleisdorf, SR Gerhard Lukas Meschnark, 200 Zuseher

FC Gleisdorf: Lipovac, Wagnes, Ostermann (83. Umedi), Sittsam (73. Radl), Wotolen, Köfler, Suppan, Schloffer, Glanznig, Berger (79. Horvath), Krammer (83. Eder)

WSC Hertha Wels: Gruber, Maier, Mislov, Sulimani, Fröschl (89. Stuchlik), Hodzic (42. Stadlmann), Holzinger (80. Zelic), Gasperlmair (89. Kljajic), Messing, Frank (80. Jozic), Lazarus

Torfolge: 0:1 Alexander Fröschl (13.), 1:1 Christian Berger (46.), 1:2 Philipp Stadlmann (48.), 1:3 Harun Sulimani (67.), 1:4 Simon Gasperlmair (89.)

Bes. Vorkommnis: Gelb/Rote Karte Karte für Thomas Wotolen (67., FC Gleisdorf, wiederholtes Foulspiel)

 

Foto: Harald Dostal

komplette Bildergalerie unter: www.sport-bilder.at

Bericht: Pascal Stegemann 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook