Aus der Hand gegeben: DSC verspielt spät eine 2:0-Führung gegen die ''Gallier''!

In einem der Steirer-Derbys trafen am heutigen Freitagabend in der 16. Runde der Regionalliga Mitte der USV Stein Reinisch Allerheiligen und der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg aufeinander. Und dabei sah es lange Zeit nach einem ungefährdeten DSC-Sieg aus, denn die Meier-Männer führten bis zur 83. Minute mit 2:0, dann schlugen die ''Gallier'' mit einem späten Doppelschlag zurück und holten doch noch einen Zähler.

''Gallier'' und DSC schenken sich nichts

Die ersten Minuten gehörten eher den Hausherren, in der 6. Minute musste DSC-Goalie Steinbauer die Kugel erstmals aus der Gefahrezone boxen. Auf der anderen Seite war es Tisaj, der die erste DSC-Chance verzeichnen konnte, doch vorbei (12.). Gefärlicher wurde es da schon kurz darauf, als Robnik eine Flanke von Degen neben das Tor setzte (15.). Dann waren wieder die ''Gallier'' dran: Einen gefährlicher Aufsetzer von außerhalb des Strafraums musse Steinbauer entschärfen (19.). Nach einer halben Stunde dann Gefahr im ''Gallier''-Gehäuse durch einen gut geschossenen Degen-Freistoß, den Steinbauer jedoch aus dem Eck holte (30.). Der DSC blieb im Vorwärtsgang, vier Minuten später landete ein langer Ball in den Strafraum letztlich am Außennetz (34.). In der Nachspielzeit kam bei einem Konter nochmal der ASV, doch auch dieser Abschluss landete neben dem Tor (45.+1). Unter dem Strich sahen die Zuseher ein recht ausgeglichenes Derby im ersten Durchgang, mit 0:0 ging es in die Pause.

kalsdorf sc vs deutschlandsberg dsc 11 040921 richard purgstaller

DSC lässt Federn: Spät vergeben die Meier-Männer den Sieg

Die erste Gelegenheit im zweiten Durchgang hatten wieder die Heimischen, doch erneut verfehlte die Kugel das lange Eck (47.). Kurz darauf musste DSC-Goalie Steinbauer einen abgefälschten Schuss von Poldrugac wegfausten, den Abpraller konnte Fauland nicht verwerten (54.). Und wenn man die Dinger vorne nicht macht, bekommt man sie hinten: Eine Freistoßflanke von Degen fand den Kopf von Schroll, der den Ball zur Gästeführung genau ins Kreuzeck setzte (55.). In der 61. Minute dann die kuriose Antwort: DSC-Keeper Steinbauer musste weit aus seinem Kasten, um zu klären, die Kugel gelangte zu Bernsteiner, der aus großer Distanz das leere Tor anpeilte, den Ball dann jedoch knapp vorbeischoss (61.). Doch auch die ''Gallier'' meldeten sich nochmal - ebenfalls nach einem Standard kam einer der heimischen Spieler im Strafraum an den Ball, doch der DSC-Keeper stand goldrichtig (66.). In der Schlussphase waren die Gäste dem zweiten Treffer dann tatsächlich näher, in der 73. Minute meinte es Tisaj zu gut und vergab die Vorentscheidung (73.). Ein Tor lag in der Luft und dieses fiel dann auch: Lipp gab nach einem schnell ausgeführten Freistoß in die Gasse auf Christoph Urdl, der den Ball wuchtig im kurzen Eck versenkte (78.). Eigentlich war mit dem späten 2:0 alles klar, doch wurde es tatsächlich noch mal spannend, in der 83. Minute erzielte Daniel Bernsteiner nach starker Vorarbeit den Anschlusstreffer (83.). Nur wenige Minuten später stand es plötzlich 2:2, Jurica Poldrugac traf nach einem Fehler in der Gästeabwehr mit einem herrlichen Lupfer zum Ausgleich (87.). Dieser sollte dann auch gleichzeitig der Endstand sein, der DSC verpasst es nach zwei späten Gegentoren Hertha Wels auf Abstand zu halten, Allerheiligen beweist Moral.

Philip Leitinger (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): ''Das sind für uns natürlich zwei verlorene Punkte. In der ersten Halbzeit waren wir mehr hinten, weil der Gegner spritzig und gut im Umschaltspiel war. Aber aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Sieg schon verdient gewesen. Natürlich ist es bitter, wenn man kurz vor Schluss den Ausgleich kassiert.''

Beste/r Spieler: Christian Degen, Daniel Schroll (DSC Deutschlandsberg), Jurica Poldrugac, Bajram Syla (SV Allerheiligen)

 

USV Stein Reinisch Allerheiligen - DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg 2:2 (0:0)

Sportplatz USV Allerheiligen, SR Erwin Komornyik, 300 Zuseher

USV Allerheiligen: Hamer, Puster, Poldrugac, Fauland, Bernsteiner, Mihovilovic, Kager, Bizjak, Syla, Janetzko (72. F. Pistrich), Grillitsch

DSC Deutschlandsberg: Steinbauer, Oparenovic, Lipp (81. Kremser), Robnik, Degen, Schroll, Urdl, Tisaj, Grubisic (85. Weitlaner), L. Pistrich, Grubelnik

Torfolge: 0:1 Daniel Schroll (55.), 0:2 Christoph Urdl (78.), 1:2 Daniel Bernsteiner (83.), 2:2 Jurica Poldrugac (87.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook