Nicht ohne Mühe: Vöcklamarkt zwingt Stadl-Paura in die Knie!

Im Zuge der 27. Runde der Regionalliga Mitte trafen am heutigen Freitagabend in einem der OÖ-Derbys die UVB Vöcklamarkt und der ATSV Stadl-Paura aufeinander. Die Favoritenrolle ging in diesem Fall klar an Vöcklamarkt und dieser wurden sie unter dem Strich auch gerecht. Am Ende stand allerdings nur ein knapper 2:1-Sieg auf der Anzeigetafel, das Stadlinger Schlusslicht wusste sich lange zu wehren.

Zwei UVB-Treffer nach Standards - Stadl-Paura hält die Partie spannend

Die stark favorisierten Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando und sie münzten diese Überlegenheit schnell in Tore um. Erst war Paul Lipczinski nach einem Eckball zur Stelle, wenig später erhöhte Simon Würtinger wieder nach einem Standard auf 2:0 (10./15.). Doch die Gäste reagierten sofort, durch Adama Traore gelang den Stadlingern der schnelle Anschlusstreffer, weil in diesem Fall die UVB-Abwehr nicht auf der Höhe war (16.). Bis zum Ende der ersten Hälfte blieb es umkämpft, die UVB spielbestimmend, das Ergebnis jedoch knapp. Beim Stand von 2:1 für die Heimischen ertönte der Halbzeitpfiff.

wels fc vs vöcklamarkt uvb 6 040322 harald dostal min

Vöcklamarkt trotz Führung nicht konsquent genug, es bleibt knapp bis zum Ende

Nach Wiederanpfiff schlich sich der Schlendrian ein bei den Hausruckviertlern, die UVB agierte jetzt nicht mehr so konzentriert und unnachgiebig wie noch in der Anfangsphase dieser Partie. Auch die Genauigkeit bei den eigenen Abschlüssen ließ zu wünschen übrig und aufgrund dieses Umstands fühlten sich die Gäste dazu herausgefordert, selbst ein wenig in der Offensive zu unternehmen. So konnte der ATSV den einen oder anderen guten Angriff in Richtung UVB-Kasten fahren, doch ein zweites Mal brachten sie die Kugel nicht dort unter. Letztlich brachte Vöcklamarkt den knappen Sieg über die Zeit, die Brandstätter-Elf dürfte den Dreier wohl unter Arbeitssieg verbuchen.

Klaus Preiner (Sportlicher Leiter UVB Vöcklamarkt): "Wir haben gut begonnen und nach zwei Standards mit 2:0 geführt. Eigentlich war das richtige Richtung. Aber dann waren wir in der zweiten Hälfte nicht mehr so konzentriert und nachlässig. Wir haben die Chancen nicht verwertet und Stadl-Paura konnte dann auch den einen oder anderen Akzent setzen."

Taner Ari (Trainer ATSV Stadl-Paura): "Wir haben in den ersten 20 bis 25 Minuten das Spiel komplett verschlafen und wieder durch Standards zwei Tore bekommen. Danach konnten wir mit einem schönen Spielzug verkürzen, in der zweiten Halbzeit haben wir den Gegner unter Kontrolle gehabt. Leider haben wir unsere Konter nicht gut zu Ende gespielt. Ich bin mit der zweiten Hälfte sehr zufrieden. Vöcklamarkt wünsche ich für die restlichen Spiele alles Gute."

Beste/r Spieler: Marcel Rohrstorfer, Lukas Preiner (UVB Vöcklamarkt), Adama Traore (ATSV Stadl-Paura)

 

UVB Vöcklamarkt - ATSV Stadl-Paura 2:1 (2:1)

BLACK CREVICE - Stadion Vöcklamarkt, SR Mag. Lino Heiduck, 350 Zuseher

UVB Vöcklamarkt: Schober, Rohrstorfer (59. Hochreiter), Pointner, Vojvoda, Taferner, Lipczinski, Purkrabek, Knez (66. Cirkic), Preiner (90.+1 Eberl), Würtinger, Senkyu

ATSV Stadl-Paura: Kuzmic, Seosolo, Milenkovic (9. D. Kim/72. Demir), Varga, Perisic (46. Lee), Traore, Mitrovic, Guluzade (29. Adi), Ibanez (46. Ari), Quenum, G. Kim

Torfolge: 1:0 Paul Lipczinski (10.), 2:0 Simon Würtinger (15.), 2:1 Adama Traore (16.)

 

Foto: Reinhard Schröckelsberger

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook