Letztlich zu wenig: Spittal/Drau holt gegen Vöcklamarkt nur einen Zähler!

Am heutigen Freitagabend kam es in der 28. Runde der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen dem SV Sportastic Spittal/Drau und der UVB Vöcklamarkt. Und dabei kam es zu einer Punkteteilung, mit der die UVB durchaus besser leben kann. Beim 2:2-Remis waren die Kärntner nämlich die bessere Mannschaft, doch Vöcklamarkt bestach durch Effizienz und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Die Oberösterreicher beendeten die Partie nach zwei Ausschlüssen zu neunt, auch UVB-Trainer Brandstätter sah den roten Karton.

Vöcklamarkter Führung zur Pause

Die favorisierten Gäste erwischten den besseren Start - nach etwas mehr als zehn Minuten traf Vöcklamarkt's Lukas Preiner mit einem herrlichen Distanzschuss zur Gästeführung (7.). Doch die Hausherren zeigten sich nicht wirklich geschockt und reagierten gut auf den Rückstand: Michael Oberwinkler war nach einem Pass von Fillafer zur Stelle und egalisierte den Spielstand (15.). Im Anschluss waren es die Spittaler, die mehr für das Spiel taten und auch die bessere Elf stellten, doch es waren die Vöcklamarkter, die ihre wenigen Chancen eiskalt nutzten. Kurz vor der Pause ging die Brandstätter-Elf erneut in Führung, Shqiprim Vojvoda war nach einem Eckball zur Stelle und stellte auf 1:2 (40.). Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

gurten union vs vöcklamarkt uvb 17 020422 reinhard schröckelsberger

Spittal gleicht zum 2:2 aus, zu mehr reicht es nicht

Im zweiten Durchgang rannten die Spittaler dann weiter an, aber vorerst gab es kein Durchkommen bei der UVB-Defensive. Die Gäste standen relativ tief, Spittal machte das Spiel. In der 64. Minute holten sich die Rovcanin-Männer dann den verdienten Lohn ab, Tom Zurga war nach einem Pass in die Tiefe von Vrebac zur Stelle und glich aus. In der Schlussphase gingen beide Mannschaften auf Sieg und beide Teams fanden Gelegenheiten vor, das Spiel für sich zu entscheiden. In den Schlussminuten wurde es dann nochmal hitzig, denn Vöcklamarkt beendete die Partie nur noch Neunt. Erst flog Marcel Rohrstorfer mit gelb-rot, dann musste Benjamin Taferner mit glatt rot runter (83./90.+1). Zudem musste sich UVB-Trainer Jürgen Brandstätter ebenfalls auf die Tribüne setzen, da er die rote Karte gezeigt bekam. An dem Ausgang der Partie sollte dies jedoch nichts mehr ändern, der Unparteiische beendete die Partie beim Stand von 2:2.

Wolfgang Oswald (Sportlicher Leiter SV Spittal/Drau): "Wir haben das Spiel dominiert und Vöcklamarkt eigentlich über die ganze Spielzeit im Griff gehabt. Sie hatten nur zwei Chancen und normalerweise müssen wir so ein Spiel gewinnen. Das hat auch nichts mit den Karten zu tun, die waren total gerechtfertigt. Sie hatten kein Zugriff auf unser Spiel und haben deshalb mit Fouls und Undiszipliniertheiten reagiert."

Beste/r Spieler: Maximilian Fillafer, Maximilian Steinthaler, Tom Zurga (SV Spittal/Drau), Lukas Preiner (UVB Vöcklamarkt)

 

SV Sportastic Spittal/Drau - UVB Vöcklamarkt 2:2 (1:2)

Goldeckstadion Spittal, SR Markus Lamb, 150 Zuseher

SV Spittal/Drau: Haimburger, Stajev, Graf, Oberwinkler, Steurer, Clementschitsch, Vrebac, Fillafer (89. Oswald), Steinthaler (89. Revelant), Mrcela (56. Keric), Zurga

UVB Vöcklamarkt: Schober, Rohrstorfer, Pointner, Vojvoda (46. Senkyu), Taferner, Lipczinski, Cirkic, Purkrabek, Hochreiter, Preiner, Würtinger

Torfolge: 0:1 Lukas Preiner (7.), 1:1 Michael Oberwinkler (15.), 1:2 Shqiprim Vojvoda (40.), 2:2 Tom Zurga (64.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Marcel Rohrstorfer (83., UVB Vöcklamarkt, Foulspiel), Rote Karte für Benjamin Taferner (90.+1, UVB Vöcklamarkt)

 

Foto: Reinhard Schröckelsberger

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook