Pflichtaufgabe erfüllt: Der DSC schlägt Stadl-Paura mit 2:0!

Am heutigen Freitagabend empfing der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg in der 29. Runde der Regionalliga Mitte den ATSV Stadl-Paura. Und dabei konnten die Deutschlandsberger am Ende ihrer Favoritenrolle gerecht werden, am Ende stand ein 2:0-Arbeitssieg ohne viel Glanz auf der Anzeigetafel.

Tisaj knackt den Stadlinger Abwehrverbund

Der DSC übernahm von Anfang an die Spielkontrolle, wie es auch zu erwarten gewesen war. Doch erst nach rund einer Viertelstunde kam die Meier-Elf erstmalig zu guten Abschlüssen, einen Schuss von Grubisic konnte Stadl-Paura auf der Linie klären (15.). Ein wenig später war es erneut Grubisic, der einen Freistoß knapp über die Latte setzte (19.). Die Gäste warfen kämpferisch alles entgegen, was sie hatten, der DSC blieb dominant, aber beim Abschluss glücklos. Dies änderte sich erst nach gut einer halben Stunde: Urdl hatte das Auge für Tisaj, dieser ließ Kuzmic keine Chance (35.). Damit hatten die Weststeirer den Stadlinger Riegel geknackt, ein zweites Tor gelang den Meier-Männern jedoch nicht mehr und so ging es mit einer nur mit einer knappen Führung in die Kabinen.

deutschlandsberger sc vs kalsdorf sc 28 180422 richard purgstaller min

Arbeitssieg: Grubisic macht nach der Pause alles klar

Kurz nach Wiederbeginn machten die Heimischen dann schnell alles klar, eine flach gespielte Ecke von Urdl erreichte Gregor Grubisic, der von der Strafraumgrenze platziert einschießen konnte (49.). Wenig später kombinierten sich Grubelnik und Grubisic durch, letztere setzte einen Außenrist-Schlenzer knapp neben das Gehäuse (53.). In der Folge ging es nur in eine Richtung, 20 Minuten vor dem Ende rettete Kuzmic bei einem Abschluss von Urdl (69.). In der Schlussphase hätte der DSC noch den einen oder anderen Treffer nachlegen, doch letztlich reichte dem Favoriten der Arbeitssieg gegen das Tabellenschlusslicht. Deutschlandsberg hält sich auf Platz drei und kann langsam aber sicher mit dem ÖFB-Cup planen. 

Philip Leitinger (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): "Das war heute ein Arbeits- und Pflichtsieg. Wir haben die ganze Woche gewarnt, dass es nicht so einfach wird. In der ersten Hälfte hat Stadl-Paura noch mithalten können und sie haben auch keine schlechten Einzelspieler. Am Ende haben wir uns den Sieg mehr erkämpft, der Dosenöffner ist heute auch nach dem 2:0 ausgeblieben."

Taner Ari (Trainer ATSV Stadl-Paura): "Wir haben uns gestern sehr kompakt präsentiert und auch die eine oder andere Chance kreiert! Unter diesen Umständen war es eine tolle Leistung der Jungs, Deutschlandsberg ist zuhause eine gute Mannschaft, wobei ich sagen muss die Spielideen und Akzente fehlten bei ihnen gestern, die zwei besseren Spieler auf dem Platz waren auf unserer Seite. Das freut mich als Trainer! Ich wünsche dem DSC alles Gute für die restlichen Partien."

Beste/r Spieler: Tode Djakovic, Andreas Kleindienst (DSC Deutschlandsberg)

 

DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg - ATSV Stadl-Paura 2:0 (1:0)

Deutschlandsberg Koralmstadion, SR DI Martin Begusch, 250 Zuseher

DSC Deutschlandsberg: Steinbauer, Oparenovic, Lipp (82. Kremser), Schroll, Urdl, Tisaj (45.+1 Mestrovic), Grubisic, Kleindienst, Pistrich, Djakovic, Grubelnik (80. Koch)

ATSV Stadl-Paura: Kuzmic, Seosolo, Ari (46. Perisic), Milenkovic (80. Rogic), Luzin, Varga, Traore, Mitrovic (83. Martins), Ibanez (46. Adi), Quenum (26. Pivac), G. Kim

Torfolge: 1:0 Niko Tisaj (35.), 2:0 Gregor Grubisic (49.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook