Wieder mit spätem Treffer: Deutschlandsberg ringt Spittal/Drau nieder!

Am heutigen Freitagabend gastierte der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg in der 30. Runde der Regionalliga Mitte beim SV Sportastic Spittal/Drau. Und dabei taten sich die favorisierten Weststeirer lange schwer, die Kugel im Kasten unterzubringen bzw. hielten die Gäste einfach auch richtig gut dagegen und hätten sich einen Zähler auch durchaus verdient. Erst kurz vor Schluss erlöste Toni Mestrovic die Blau-Gelben, Spittal/Drau dürfte damit sportlich endgültig abgestiegen sein.

Deutschlandsberg müht sich gegen Spittal

Die Gäste übernahmen in der Anfangsphase die Kontrolle über das Spiel, nach rund einer Viertelstunde gab es auch die erste gute Gelegenheit, Haimburger musste nach einem Kopfball von Oparenovic nach einer Ecke eingreifen (15.). Kurz darauf probierte es Grubisic aus der Distanz, doch wieder war der SVS-Keeper zur Stelle (18.). In der Folge blieben die Deutschlandsberger zwar das spielbestimmende Team mit den besseren Chancen, aber der Führungstreffer wollte den Meier-Männern im ersten Durchgang nicht gelingen, die Spittaler standen erwartungsgemäß tief und konnten dennoch durch schnelle Umschaltmomente immer wieder Nadelstiche setzen, doch auch ohne Erfolg. Mit einem 0:0 schickte der Referee die Mannschaften in die Pause.

deutschlandsberger sc vs kalsdorf sc 37 180422 richard purgstaller min

Mestrovic besorgt spät den DSC-Dreier

Auch im zweiten Durchgang war der DSC im Vorwärtsgang, Spittal versuchte dagegen zu halten und die Deutschlandsberger Angriffe im Keim zu ersticken. Die Gäste mussten heute große Geduld beweisen, aber irgendwie wollte der Ball nicht ins Tor, das Spittaler Gehäuse war wie vernagelt bzw. hielten die Gäste auch weiterhin stark dagegen. Die kämpferische Leistung der Spittaler stimmte heute und eigentlich hätte sich der SVS einen Punkt verdient. Doch es dauerte bis kurz vor Schluss bis der erlösende Deutschlandsberger Siegtreffer doch noch erfolgte: Nach einem Pass von Pistrich war Toni Mestrovic zur Stelle und brachte die Kugel im Tor unter (89.). Kurz darauf war Ende, der DSC feiert einen am Ende glücklichen, aber verdienten Sieg und bleibt weiter im Titelkampf.

Philip Leitinger (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): "Es war eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, Spittal hat sich sehr gut dagegen gestemmt. Wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Chancen, aber sie haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Für uns war es das erwartet schwere Spiel, wir sind vorne dabei und hatten vielleicht auch deshalb heute das Quäntchen Glück. Man hat gemerkt, dass sich Spittal gebührend verabschieden will, jeder ist für den anderen gelaufen."

Beste/r Spieler: Luca Pistrich, Claudio Lipp (DSC Deutschlandsberg)

 

SV Sportastic Spittal/Drau - DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg 0:1 (0:0)

Goldeckstadion Spittal, SR Dr. Stefan Haselbruner, 150 Zuseher

SV Spittal/Drau: Haimburger, Pingist (73. Clementschitsch ), Oberwinkler (79. Oswald), Steurer, Zukic, Hutter, Vrebac (79. Revelant), Fillafer, Mrcela, Keric, Zurga

DSC Deutschlandsberg: Steinbauer, Oparenovic, Lipp (86. Kremser), Kolar-Robnik, Degen (90.+7 Djakovic), Mestrovic, Schroll, Urdl, Grubisic (90.+2 Kleindienst), Pistrich, Grubelnik

Torfolge: 0:1 Toni Mestrovic (89.)

 

Foto: Harald Dostal

komplette Bildergalerie unter: www.sport-bilder.at

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook