Hertha Wels feiert Kantersieg gegen Gleisdorf

WSC Hertha Wels empfing am Samstagnachmittag in der Regionalliga Mitte den FC Gleisdorf 09. Die Heimischen gingen als klarer Favorit ins Spiel und sie konnten dieser Rolle auch mehr als gerecht werden. Das Spiel endete mit einem deutlichen 5:1-Erfolg der Welser. 

Munterer Start

Beide Seiten spielen von Beginn an munter nach vorne und es gelingen auch durchaus gute Offensivaktionen. In der 16. Minute zappelt das Leder dann im Netz. Gleisdorf mit der Führung - Philipp Sittsam mit dem unhaltbaren Abschluss zum 1:0. Die Führung geht in weiterer Folge durchaus in Ordnung. Hertha Wels wirkt etwas geschockt, Gleisdorf ist darum bemüht das Spiel zu beruhigen. In der 33. Minute zeigt der Schiri auf den Elferpunkt. Lukas Ried tritt an und ihm gelingt der enorm wichtige Ausgleichstreffer. Nur Augenblicke später haben die Welser das Spiel gedreht. Gleisdorf ist noch unsortiert - Lukas Ried nutzt die Lücke und schnürt den Doppelpack binnen weniger Sekunden. Mit diesem Doppelschlag war nicht zu rechnen, Gleisdorf wirkt nun kurz vor der Halbzeitpause geknickt und hat die Kontrolle über das Spiel verloren. Prompt fällt das 3:1. Nach einer Ecke von rechts ist Lukas Ried erneut zur Stelle - damit ist sein Hattrick perfekt. Kurz darauf geht es in die Kabinen. 

Wels dreht auf

Im zweiten Durchgang ist das Spiel deutlich zerfahrener als noch in der ersten Hälfte. Gleisdorf findet kaum ein Mittel - Hertha Wels gibt den Ton an. In der 73. Minute die Entscheidung - Harun Sulimani zieht ab und stellt auf 4:1. Vom Wiederanstoß weg fangen sich die Gäste den fünften Treffer. Erneut ist es Lukas Ried, der die Hintermannschaft alt aussehen lässt. Das 5:1 ist gleichzeitig der Endstand, auch wenn sich Gleisdorf noch engagiert zeigt. Nach 90 Minuten pfeift der Schiri ab. 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook