Alle Neune: Gleisdorf rupft Stadl-Paura mit 9:1!

Am heutigen Freitagabend gastierte der ATSV Stadl-Paura in der 33. Runde der Regionalliga Mitte beim FC Gleisdorf 09. Und dabei ließen die Steirer gar keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen, am Ende überrollte die Böcksteiner-Elf das Tabellenschlusslicht und schoss die Oberösterreicher mit 9:1 aus dem Solarstadion.

Klar Sache in Durchgang Eins: Gleisdorf macht vier Tore

Die Hausherren übernahmen wie es zu erwarten war von Beginn an die Spielkontrolle, Stadl-Paura stand tief und versuchte ein frühes Gegentor zu verhindern. Dies gelang nur so halb, denn nach einer Viertelstunde war Christian Berger nach einem starken Ball aus der eigenen Hälfte zur Stelle und besorgte die Gleisdorfer Führung (15.). Die Solarstädter blieben im Vorwärtsgang, nach knapp einer halben Stunde erhöhten die Steirer durch Thomas Wotolen  auf 2:0 (34.). Jetzt war der Bann endgültig gebrochen, nur wenige Minute später machte Markus Ostermann das 3:0, zwei Minuten später war es Sebastian Zettl, der mit einem herrlichen Weitschuss das 4:0 machte (39./40.). Mit diesem klaren Spielstand ging es in die Halbzeit.

gleisdorf fc vs spittal sv 24 260222 richard purgstaller

Gleisdorf spielt mit dem ATSV Katz und Maus

Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Hausherren ein paar Minuten Zeit, um wieder in Fahrt zu kommen. Nach knapp einer Stunde war es David Schloffer, der das 5:0 besorgte (58.). Das muntere Scheibenschießen ging weiter, Christian Berger trug sich knapp zehn Minuten später ein zweites Mal in die Torschützenliste ein (68.). Die Stadlinger stellten das Spielen nicht komplett ein, in der Schlussphase gelang den Traunviertler durch Marcos Martins immerhin der Ehrentreffer (79.). Doch dann war wieder Gleisdorf dran, nur paar Minuten später stellte Köfler mit dem 7:1 den alten Abstand wieder her, eine Minute später machte Berger den Hattrick perfekt und traf zum 8:1 (82./83.). Und da heute fast jeder mal ran durfte, markierte Philipp Sittsam in der 85. Minute das 9:1. Dies war auch der Endstand - Stadl-Paura erhält die nächste Abfuhr und dürfte heilfroh über das Saisonende sein.

Gerald Kainz (Sportlicher Leiter FC Gleisdorf 09): "Auch gegen einen Fixabsteiger muss man erstmal neun Tore machen. Die haben sich am eigenen Sechzehner aufgestellt. Da war das schon gut, was die Mannschaft gemacht."

Beste/r Spieler: Christian Berger, Markus Ostermann (FC Gleisdorf)

 

FC Gleisdorf 09 - ATSV Stadl-Paura 9:1 (4:0)

Solarstadion Gleisdorf, SR Edin Omerhodzic, 350 Zuseher

FC Gleisdorf 09: Lipovac, Grgic (62. Gül), Ostermann, Sittsam, Wotolen (86. Platzer), Köfler, Suppan (78. Pertl), Schloffer, Zisser, Berger, Zettl (46. Schlemmer)

ATSV Stadl-Paura: Matosevic, Seosolo, Rogic, Varga, Martins, Traore, Pivac (46. Celep), Ibanez, Demir, da Silva (29. Rakic), Adi

Torfolge: 1:0 Christian Berger (15.), 2:0 Thomas Wotolen (34.), 3:0 Markus Ostermann (39.), 4:0 Sebastian Zettl (40.), 5:0 David Schloffer (58.), 6:0 Christian Berger (68.), 6:1 Marcos Martins (79.), 7:1 Marco Köfler (82.), 8:1 Christian Berger (83.), 9:1 Philipp Sittsam (85.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook