Dicke Überraschung: Treibach wahrt mit Auswärtssieg in Gurten Minimalchance im Abstiegskampf!

Am vorletzten Spieltag bzw in der 33. Runde der Regionalliga Mitte kam es heute zum Aufeinandertreffen zwischen der Union Raiffeisen Gurten und dem SK Treibach. Und dabei gab es eine faustdicke Überraschung, denn die von manchen bereits abgeschriebenen Treibacher kamen zu drei höchst unerwartbaren Punkten. Durch den Dreier kommt es am letzten Spieltag zu einem Abstiegs-Showdown zwischen Wels, Kalsdorf und Treibach.

Gurten federführend, jedoch ohne Tor

In der ersten Hälfte waren die Gurtener zwar das spielbestimmende Team, doch die abstiegsbedrohten Treibacher stemmten sich mit allem dagegen, was sie hatten. Die Kaiser-Elf stand tief und ließ die Hausherren kommen, um ihrerseits vielleicht den einen oder anderen Konter setzen zu können. Gurten hingegen fiel im letzten Drittel zu wenig ein, auch wenn die Spielkontrolle und auch die körperliche Präsenz eher zugunstender Hausherren tendierte. Doch Treibach verteidigte im ersten Durchgang auch einfach gut und ließ wenig zu. So gelang den Gästen aus Kärnten zumindest mal ein Teilerfolg, denn mit einem 0:0 ging es in die Pause.

treibach sk vs stadl paura atsv 6 100821 sk treibach

Höberl erlöst Treibach per Kopf

In der zweiten Hälfte waren die Treibacher bald besser drin, zwar änderten die Gäste nichts Grundlegendes an ihrer Taktik, vielmehr glaubten sie aber an den einen Lucky Punch. Gurten spielte weiter nach vorne, spielte die Angriffe aber nicht konsequent zu Ende bzw. fehlte es an der letzten Präzision. Die Treibacher glaubten an sich und ließen weiter wenig zu und tatsächlich gelang den Gästen dann spät die Führung: Ein Freistoß segelte hoch in den Strafraum und fand den Kopf von Abwehrmann Hanno Wachernig, der wiederum den Kopf von Philipp Höberl fand - 0:1 (80.). In der Schlussphase warf Gurten alles nach vorne, doch Treibach brachte den überraschenden Sieg über die Zeit. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wäre Treibach weg gewesen, nun haben die Kärntner noch eine Chance auf den Klassenerhalt. 

Mag. Martin Kaiser (Trainer SK Treibach): "Es war ein sehr intensives Spiel, Gurten war körperlich besser und auch etwas spielüberlegen. Wir haben über 90 Minuten gefightet und wenig zugelassen. In der zweiten Hälfte wollten wir dann den Lucky Punch setzen, wir haben Oberwasser bekommen und das Tor gemacht. Dann haben wir wieder wenig zugelassen, das war heute der Schlüssel. Wir sind jetzt zum Glück noch im Rennen."

Beste/r Spieler: Philipp Höberl, Hanno Wachernig (SK Treibach)

 

Union Raiffeisen Gurten - SK Treibach 0:1 (0:0)

Park21-Arena Gurten, SR Gerhard Wango, 450 Zuseher

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Bauer (54. Kreuzer), Wimmleitner, Schütz, Wirth, Schnaitter, Horner (73. Przybylko), Moser (73. Kienberger), Zirnitzer

SK Treibach: Böck, Ponjavic, Höberl, Pippan (72. Muharemovic), Vaschauner, Walzl, Grliz, Wachernig, Gangl (68. Wieser), Hude, Primusch

Torfolge: 0:1 Philipp Höberl (80.)

 

Foto: SK Treibach

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook