Gelungener Saisonabschluss: Vöcklamarkt verabschiedet sich mit Heimsieg gegen St. Anna!

Am heutigen Freitagabend kam es in der 34. Runde der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen der UVB Vöcklamarkt und dem USV RB Weindorf St. Anna am Aigen. Und dabei hatten letztlich die Hausherren die Nase vorn, die Oberösterreicher setzten sich letztlich mit 3:2 durch und zerstörten damit alle Resthoffnungen der Gäste aus St. Anna auf ein Cup-Ticket.

Lipczinski bringt UVB in Front

Die Hausherren erwischten den besseren Start, nach knapp zehn Minuten war Paul Lipczinki zur Stelle und besorgte den Vöcklamarkter Führungstreffer (11.). In der Folge hätten die Brandstätter-Männer auch auf 2:0 erhöhen können, doch das gelang den Hausherren nicht. Der schnelle Treffer spielte den konterstarken Hausruckviertlern in die Karte. Doch auch St. Anna tauchte hier und da mal vor dem gegnerischen Gehäuse auf, doch auch der Schicker-Elf fehlte es an der letzten Kaltschnäuzigkeit bzw. kam der letzte Pass nicht. In der Defensive ließen die Gäste auch immer wieder Kontergelegenheiten der UVB zu, doch ein zweiter Treffer gelang Vöcklamarkt nicht. Mit einer knappen Führung für Vöcklamarkt ging es in die Halbzeit.

wels fc vs vöcklamarkt uvb 6 040322 harald dostal min

Vöcklamarkt bringt den Sieg unter Dach und Fach

Die Gäste aus der Süd-Ost-Steiermark kamen verbessert aus der Halbzeit, wenige Minuten waren erst gespielt als Marko Balazic der Ausgleich für die Gäste gelang (52.). Doch sehr lange hatte dieses Ergebnis nicht Bestand, denn die Vöcklamarkter zeigten die perfekte Reaktion auf den Ausgleich. Nur ein paar Minuten später war es erneut Paul Lipczinski, der einen Konter abschloss und den alten Abstand wiederherstellte (57.). In der Schlussphase sah Vöcklamarkt's Michael Eberl den gelb-roten Karton, doch die Unterzahl sollte die Hausruckviertler nicht sonderlich stören - im Gegenteil: In den Schlussminuten stellte Benjamin Taferner wieder nach einem Konter auf 3:1 und sorgte damit für die Entscheidung (85.). In der Nachspielzeit gelang St. Anna zwar durch Patrick Ramminger der erneute Anschluss, am Ausgang dieses Spiels sollte es jedoch nur wenig ändern (90.+2). Letztlich stand ein 3:2-Heimsieg für Vöcklamarkt auf der Anzeigetafel, St. Anna verpasst einen Cup-Platz, Vöcklamarkt beendet die Saison auf einem starken sechsten Rang.

Klaus Preiner (Sportlicher Leiter UVB Vöcklamarkt): "Es war heute ein Spiegelbild der gesamten positiven Saison. Wir haben ein schnelles 1:0 gemacht, das hat uns bei unserer Spielweise natürlich in die Karten gespielt. St. Anna hatte auch einige Spielanteile, aber sie haben heute auch einige Konterchance für uns zugelassen."

Beste/r Spieler: Wolfgang Schober (UVB Vöcklamarkt)

 

UVB Vöcklamarkt - USV RB Weindorf St. Anna am Aigen 3:2 (1:0)

BLACK CREVICE - Stadion Vöcklamarkt, SR BSc Robert Radev, 350 Zuseher

UVB Vöcklamarkt: Schober, Eberl, Pointner (75. Gerbl), Vojvoda (72. Gaugger), Taferner, Lipczinski (88. Lehner), Cirkic, Purkrabek, Preiner, Würtinger, Senkyu

USV St. Anna am Aigen: Gyergyek, Petric, Tieber, Kobald, List, Weber, Balazic, Ramminger, Lackner, N. Salamun (68. Thurner-Seebacher), Muhr

Torfolge: 1:0 Paul Lipczinki (11.), 1:1 Marko Balazic (52.), 2:1 Paul Lipczinki (59.), 3:1 Benjarmin Taferner (85.), 3:2 Patrick Ramminger (90.+2)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Michael Eberl (75., UVB Vöcklamarkt, unsportliches Verhalten)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook