Positiver Abschluss: Gleisdorf schreibt in der Fremde beim SV Spittal/Drau voll an!

Am heutigen Freitagabend gastierte der FC Gleisdorf 09 in der letzten und 34. Runde der Regionalliga Mitte beim SV Sportastic Spittal/Drau. Und dabei gelang den Steirern die holprige Saison mit einem Auswärtssieg abzuschließen, nach 90 Minuten stand ein 2:0-Sieg beim bereits abgestiegenen Tabellenvorletzten auf der Anzeigetafel. Die beiden Gleisdorfer Treffer machten Wotolen und der eingewechselte Gül.

Sommer-Kick: Keine Tore zwischen Gleisdorf und Spittal

In diesem sportlich bedeutungslosen Spiel sahen die Zuseher beim Abschied von Kapitän Rafael Graf, der seine Karriere beendet, eine erste Hälfte, in der sich die beiden Kontrahenten weitestgehend neutralisierten. Gleisdorf war spiel- und tonangebend, jedoch gelang es der Böcksteiner-Elf nicht Kapital aus ihrer Überlegenheit zu schlagen. Spittal hingegen stand recht tief und versuchte die Gleisdorfer Angriffe zu verteidigen. Die Rovcanin-Elf wagte sich mit zarten Angriffen nach vorne, doch so richtig Durchschlagskraft entwickelte der SVS wie so oft in dieser Spielzeit nicht. Auch den Gästen aus Gleisdorf fehlte es im ersten Durchgang an der letzten Durchschlagskraft, auch den Steirern gelang kein Treffer und so ging es mit einem torlosen Spielstand in die Halbzeitpause.

gleisdorf fc vs spittal sv 15 260222 richard purgstaller 

Gül macht in der Nachspielzeit den Deckel drauf

Die Gäste aus der Steiermark kamen etwas verbessert, weil zielgerichteter aus dem Kabinentrakt, nach wenigen Minuten besorgte Thomas Wotolen nach einem Assist von Marco Köfler per Kopf die nicht unverdiente Führung (54.). In der Folge musste dann SVS-Keeper Haimburger einen höheren Rückstand verhindern, zwei Mal reagierte der Tormann hervorragend und vereitelte die Torchancen. Etwas später flog dann der Spittaler Mate Mrcela mit gelb-rot vom Platz, der SVS musste folglich die restliche Zeit in Unterzahl agieren (73.). Und dennoch kamen die Rovcanin-Männer zu einer guten Gelegenheit, doch in der Nachspielzeit scheiterte erst Zurga, dann Oberwinkler (90.+1). Quasi im Gegenzug machte der FCG mit dem 2:0 dann den Deckel drauf, Torschütze war der erst 16-jährige, zuvor eingewechselte FCG-Eigenbauspieler Burak Gül (90.+2). Damit war Schluss, Gleisdorf feiert einen versöhnlichen Saisonabschluss und siegt in Spittal, für die Kärntner war es das letzte RLM-Spiel für mindestens eine Saison.

Gerald Kainz (Sportlicher Leiter FC Gleisdorf): "Der Sieg ist mehr als verdient, wir hatten 90 Prozent Ballbesitz und der Gegner hat sich nur am Sechzehner aufgehalten. Die Tore haben zu Beginn gefehlt, aber das haben wir dann nachgeholt."

Beste/r Spieler: Marco Köfler (FC Gleisdorf)

 

SV Sportastic Spittal/Drau - FC Gleisdorf 09 0:2 (0:0)

Goldeckstadion Spittal, SR Asim Basic, 125 Zuseher

SV Spittal/Drau: Haimburger, Graf (6. Steinthaler/58. Jelic), Oberwinkler, Steurer, Zukic (78. Udikaluka), Hutter (58. Clementschitsch), Vrebac (78. Müllmann), Fillafer, Mrcela, Keric, Zurga

FC Gleisdorf: Fraiss, Grgic, Ostermann, Schlemmer (78. Herbst), Wotolen, Köfler, Suppan, Schroll (61. Mujkanovic), Schloffer (89. Gül), Glanznig, Berger

Torfolge: 0:1 Thomas Wotolen (54.), 0:2 Burak Gül (90.+2)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Mate Mrcela (73., SV Spittal/Drau, unsportliches Verhalten)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook