1000 Fans sehen Gleichenberger Derby-Sieg gegen St. Anna

Am Freitagabend kam es in der Regionalliga Mitte in der zehnten Runde zum großen Süd-Ost-Steirer-Derby zwischen TUS Bad Gleichenberg und dem USV St. Anna am Aigen. Ein echter Favorit war nicht auszumachen. In der Partie waren die Gleichenberger aber das klar bessere Team, das sich letztlich auch durchsetzen konnte. Die Gastgeber führten vor mehr als 1000 Fans lange mit 2:0, in der Schlussphase wurde es aber durch den Anschlusstreffer der Gäste noch einmal spannend. 

Tempointensiv und zweikampfbetont

Es zeichnet sich von Beginn an eine tempointensive, zweikampfbetonte Partie ab, in der beide Mannschaften mit offenem Visier in der Offensive hantieren. In der Vorwärtsbewegung gibt es vorerst aber kaum zwingende Torchancen - mit leichten Vorteilen für die Gäste. In der zehnten Minute aber lässt Kobald die erste Riesenchance zugunsten der Gäste liegen. Nach dem Aufbauspiel über die linke Seite läuft der Angriff aus abseitsverdächtiger Position weiter. St. Anna aber stellt nicht ab und die flache Hereingabe kommt ideal an den zweiten Pfosten zum völlig alleinegelassenen Kobald durch, der im Rutschen die Kugel nur streift und um Haaresbreite am leeren Gehäuse vorbei setzt. Dann aber kommt auch die Heim-Elf minütlich besser auf Touren und verzeichnet nach vorne die ersten Nadelstiche wie nach einem direkten Freistoß-Versuch von Kitek, der nur knapp über dem Lattenkreuz niederging. Dann übernimmt Bad Gleichenberg das Kommando in einem sehr umkämpften und hart geführten Derby. Nächste Gelgenheit, nachdem St. Anna nur unzureichend ins Halbfeld klärt - Rossmann fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz und lässt einen gefährlichen Flachschuss los. Der abgefälschte Ball streift denkbar knapp am langen Eck vorbei. In der 39. Minute dann plötzlich Elfmeter für die Gleichenberger: Wendler schießt den fälligen Strafstoß wuchtig flachs ins linke Eck, Donner errät die Ecke, kann gegen den strammen und wirklich gut platzierten Elfmeter aber nichts ausrichten. Mit der 1:0-Führung geht es dann auch in die Pause. 

Gleichenberg baut Führung aus

Zu Beginn der zweiten Hälfte hat sich an der taktischen Auslegung wenig verändert. Bad Gleichenberg wirkt sehr bestrebt, rasch den zweiten Treffer nachzulegen, während St. Anna erst nach und nach wieder in die Spur findet. Momentan liegt das spielerische Übergewicht klar auf heimischer Seite. Donner muss nach einem sehenswerten Kopfball am zweiten Pfosten bereits den Einschlag verhindern. In der 58. Minute legen die Gleichenberger schließlich verdient den zweiten Treffer nach. Ein langer Ball auf den rechten Flügel schaltet die gesamte Gäste-Defensive aus, Wendler ist auf und davon und stellt im Eins-gegen-Eins mit Donner eiskalt auf 2:0. Jetzt wird es für St. Anna sehr schwer. Die Gäste wirken nach vorne etwas zahnlos heute, bringen kaum eine gelungene Offensivaktion zustande. Aus dem Nichts steht es dann plötzlich 1:2 und es ist wieder Spannung drin. Tieber schlägt eiskalt für die Gäste zu und heizt eine Partie nochmals ein, die eigentlich schon entschieden schien. Einmal zu viel Platz am 16er eingeräumt, zirkelt Tieber seinen platzierten Abschluss flach ins kurze Eck. Die Gäste werfen in den Schlusssekunden noch einmal alles nach vorne, doch es bleibt beim Sieg der Gleichenberger. 

Alois Hödl (Trainer St. Anna): "Wir haben das Spiel zunächst kontrolliert, der Rückstand in so einer Phase und vor allem in so einer Partie ist aber natürlich ein herber Rückschlag. Wir haben uns viel für das Spiel vorgenommen. Zur Pause haben wir dann etwas umgestellt, sind dann etwas tiefer gestanden. Leider haben wir die Räume aber nicht gut nutzen können. An sich war es ein Fußballfest, leider aber mit dem für uns nicht passenden Ergebnis."

Fotos: RIPU Sportfotos


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook