Junge Wikinger SV Ried erzwingen Punkt bei ASK Klagenfurt durch Tore in Nachspielzeit

ASK Klagenfurt
Junge Wikinger Ried

Im Spiel von ASK Klagenfurt gegen den Junge Wikinger Ried gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Dabei führten die Klagenfurter bereits mit 3:1, ehe die Rieder in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit zwei Tore erzielten und noch einen Punkt mitnehmen konnte. 

Führung für Ried

Schon in der 2. Minute schockten die Jungen Wikingern Ried die Gastgeber, als Luka Lukic nach einem Eckball aus kurzer Distanz das 1:0 erzielte. Dann plötzlich Rot für Dominik Stöger für ein Handspiel außerhalb des Strafraumes. Die Freude über die Führung der Rieder währte also nicht lange, denn nur 18 Minuten später gelang Anej Kmetic vom ASK Klagenfurt der Ausgleich zum 1:1.

In der 24. Minute traf Matic Ahacic im Strafraum und brachte den ASK Klagenfurt mit 2:1 in Führung. In der 25. Minute sah Ried-Trainer Fischer Rot wegen Reklamieren. Die erste Halbzeit endete mit einem knappen 2:1 zugunsten des ASK Klagenfurt. Die Zuschauer waren gespannt, wie sich das Spiel in der zweiten Halbzeit entwickeln würde.

Intensive zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann intensiv, und bereits in der 46. Minute sah Marko Mrsic vom ASK Klagenfurt die gelbe Karte. Es folgten Wechsel auf beiden Seiten, wobei die Teams versuchten, ihre taktischen Optionen zu nutzen.

In der 56. Minute hatte Kmetic erneut eine vielversprechende Chance, das Ergebnis auf 3:1 zu erhöhen, doch der Torwart von Ried, Samuel Szakal, konnte mit einer starken Parade parieren. In der 60. Minute gab es erneut einen Wechsel beim ASK Klagenfurt, der das Spielgeschehen beeinflussen sollte.  Die Schlussphase des Spiels war atemberaubend. In der 90. Minute gelang Ben-Travis Wörndl von den Jungen Wikingern Ried ein wichtiger Treffer aus der Distanz, der den Anschlusstreffer zum 3:2 markierte. Doch die Spannung sollte noch weiter steigen.

In der 92. Mininute schlug Wörndl erneut zu und traf aus der Ferne zum 3:3-Ausgleich. Die Fans waren begeistert von dieser spektakulären Schlussphase, in der Ried zweimal zurückkam und das Unentschieden sicherte.

Mit diesem Unentschieden verpasste ASK Klagenfurt die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle steht ASK Klagenfurt damit auch unverändert auf Rang 15.

Dietmar Thuller (Trainer ASK Klagenfurt): "Das Spiel hätte meine Mannschaft schon 10 mal entscheiden müssen. Leder haben wir in der Nachspielzeit zwei Nudeltore bekommen. Das ist hart!Gratulation an die Rieder, die bis zum Schluss gefighted haben und einen glücklichen Punkt mit nach Oberösterreich nehmen."

Regionalliga Mitte: ASK Klagenfurt – Junge Wikinger Ried, 3:3 (2:1)

  • 95
    Ben-Travis Wörndl 3:3
  • 92
    Ben-Travis Wörndl 3:2
  • 90
    Bohdan Romaniuk 3:1
  • 24
    Matic Ahacic 2:1
  • 20
    Anej Kmetic 1:1
  • 2
    Luka Lukic 0:1

 

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter