4:2 - SK Vorwärts Steyr bändigt Angstgegner aus St. Florian!

In der sechsten Runde der Regionalliga-Mitte stand für den SK Vorwärts Steyr gegen Union T.T.I. St. Florian bereits das vierte OÖ-Derby der Saison am Programm. Die Gäste sind gegen die Steyrer in der Regionalliga noch ungeschlagen. Von vier Duellen konnte St. Florian drei für sich entscheiden - nur die erste Begegnung endete 1:1. Die rund 1400 Zuseher sahen eine trefferreiche Partie, in der abermals Top-Stürmer Rade Djokic mit drei Treffern der Matchwinner für die Rot-Weißen aus Steyr war.

 

Starker Beginn der Gäste - Vorwärts macht die Tore

Bereits in den ersten sechs Minuten hätte Union T.T.I. St. Florian in Führung gehen können, aber SKV-Torman Reinhard Großalber wehrt einen Schuss von Thomas Himmelfreundpointner ab und lenkt zwei Minuten später den Schuss seines ehemaligen Mitspielers, Gernot Falkner, über die Latte. Die Vorwärts-Elf agierte zu Beginn vor allem in der Abwehr etwas nervös und im Angriff blieb man zunächst harmlos. In der 28. Minute gelang Vorwärts Steyr aus dem Nichts mit der ersten Chance die Führung. Nach einer wunderbaren Kopfball-Vorlage von Kevin Padilla behielt SKV-Stürmer Rade Djokic im Strafraum die Nerven und schob eiskalt den Ball zum 1:0 über die Linie. In Minute 32 parierte zunächst SKV-Schlussmann Reinhard Großalber einen guten Schuss von Gernot Falkner, war aber dann eine Minute später gegen den zweiten ehemaligen Vorwärts-Spieler, Rexhe Bytyci, machtlos als dieser überlegt zum 1:1 Ausgleich einnetzte. Zur Pause führte dennoch der SKV - mit der zweiten Chance erhöhte Rade Djokic in der 38. Minute von der linken Strafraumgrenze mit einem Knaller ins lange Eck zum 2:1.

Drei Tore binnen vier Minuten entscheiden die Partie

Die zweite Halbzeit verlief turbulent. In Minute 59 versenkte Rexhe Bytyci sehenswert einen Freistoß aus gut 25 Metern über die Mauer ins Tor zum 2:2. Im Gegenzug war Vorwärts-Angreifer Dragan Dimic nach idealem Stanglpass von Husein Balic, zur Stelle und brachte seine Mannschaft wieder mit 3:2 in Führung. Zwei Minuten darauf konnte St. Florians Verteidiger Leonhard Mayr Goalgetter Rade Djokic im Strafraum nur durch ein Foulspiel stoppen. Mit einem scharfen, flachen, platzierten Schuss ins rechte Eck vom Elfmeterpunkt erhöhte der Legionär zum 4:2 Endstand. St. Florian ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken und hatte durch Gernot Falkner noch zwei sehr gute Möglichkeiten, um zumindest noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Vorwärts Steyr kontrollierte aber am Ende die Partie und brachte den Vorsprung über die Zeit.

 

Stimmen zum Spiel:

Gerald Perzy, sportlicher Leiter SK Vorwärts Steyr:

"St. Florian war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und wir haben dann eigentlich aus dem Nichts zwei Tore gemacht. Spielerisch war das gerade in den ersten 45 Minuten nicht das Gelbe vom Ei. Das Positive am heutigen Abend war, dass wir vier Tore geschossen haben und vorne in der Tabelle dran bleiben. Es freut mich, dass wir vor allem die Derbys sehr gut bestreiten und da schon viele Punkte mitgenommen haben."

 

Reinhard Burits, Trainer Union T.T.I. St. Florian:

„Es war eine knappe Partie. Zwei Gegentore haben wir leider durch dumme Eigenfehler kassiert. Nach dem 4:2 hatten wir noch ein paar Chancen, aber wenn man diese Möglichkeiten nicht nützt, verliert man eben. Ein Kompliment an das Schiedsrichter-Trio, das war heute eine tadellose Leistung. Mit zwei Punkten nach sechs Runden sind wir natürlich nicht zufrieden – wir müssen nach vorne schauen und versuchen, im nächsten Spiel wieder voll zu punkten!“

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter