Tor in der Schlussminute lässt Weiz jubeln

In der elften Runde der Regionalliga Mitte gastierte der SC Sparkasse Weiz beim SV Zaunergroup Wallern. Der Aufsteiger aus der Steiermark spielte bisher eine starke Saison, musste aber zuletzt zwei Niederlagen in Serie einstecken. Die Oberösterreicher konnten am vergangenen Wochenende das Derby gegen Union Gurten für sich entscheiden und sammelten somit Selbstvertrauen. Die Weizer hatten am Kunstrasen das bessere Ende für sich und siegten, nach einem tollen Konter in der Schlussminute, mit 2:1.

Frühes Führungstor

Weiz-Trainer Ing. Uwe Hölzl, musste vor der Partie drei wichtige Stammkräfte aufgrund von Verletzungen ersetzen. Dennoch waren es die Steirer, die den besseren Start erwischten. Romand Hasenhüttl spielte einen Traumpass durch die gegnerische Viererkette auf Fabian Harrer. Der Linksaußen des SC Weiz umkurvte den Torwart und schob zum 1:0 für die Gäste ein. Der SV Wallern blieb aber vor allem durch Sinisa Markovic stets gefährlich. Der Mittelfeld-Motor der Oberösterreicher zog, nach einem herrlichen Diagonalpass, von der Strafraumgrenze ab und ließ dem Goalie mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance. Nach dem 1:1 hatten beide Teams jeweils eine große Möglichkeit auf die Führung. Beide Male waren es aber die Torhüter, die mit herrlichen Abwehrreaktionen den Ball über die Latte lenken konnten.

Gelb-Rot binnen weniger Minuten für SV-Wallern

Kurz vor der Pause stand Wallern-Spieler Simon Abraham im Mittelpunkt. Nach einem Abseitspfiff spielte der Wallern-Akteur die Aktion noch fertig und schob den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter bewies Mut und ahndete diese Szene mit der gelben Karte. Nur zwei Minuten später wurde dem Kicker des SV-Wallern eine Schwalbe zum Verhängnis und er musste mit Gelb-Rot unter die Dusche. Die Oberösterreicher boten trotz Unterzahl auch in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung. Die 400 Zuschauer merkten nur sehr wenig davon, dass der SV Wallern mit nur mehr zehn Mann am Platz stand. 15 Minuten nach Wiederanpfiff übernahm Patrick Riegler eine Flanke aus kurzer Distanz volley. Wallern-Schlussmann Matija Dandic hielt seine Mannschaft aber mit einer sensationellen Parade im Spiel. In der 74. Minute bewies der Weiz-Trainer ein glückliches Händchen und brachte den späteren Goldtorschützen Amel Sahbegovic ins Spiel. Der Mittelfeldspieler aus Bosnien und Herzegowina war nach einem gut gespielten Konter über Fabian Harrer zur Stelle und verwertete eine Flanke direkt zum 2:1-Sieg für die Steirer.

Stimmen zum Spiel:

Harald Gschnaidtner, Trainer SV Zaunergroup Wallern:
"Es ist natürlich sehr bitter wenn man so eine Partie so unglücklich verliert. Vor allem die gelb-rote Karte war sehr fragwürdig. Ein Remis wäre am heutigen Abend sicher gerechter gewesen."
 
Ing. Uwe Hölzl, Trainer SC Sparkasse Weiz:
"Ich habe heute vor dem Spiel drei Stammkräfte ersetzen müssen, aber gewusst, dass einige Spieler auf der Bank die nötige Qualität haben. Nach zwei Niederlagen tut dieser Sieg wieder sehr gut. Kurz vor Schluss hab ich mich eigentlich schon mit dem Unentschieden zufrieden gegeben."
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter