97 Jahre warten haben ein Ende! Der FC Gleisdorf ist so richtig auf den Geschmack gekommen!

Von der Kurzlebigkeit, so wird vielerorts behauptet lebt der Fußballsport weitgehenst bzw. macht gerade das, die nötige Würze aus, was man dann unter Faszination, wie etwa momentan das Geschehene bei der EURO in Frankreich, bezeichnet. Aber eben auch in unseren Breitengraden bzw. allseits in den Unterklassen kommt dieses Phänomen alljährlich so zur Sommersonnenwende verlässlich zum Vorschein. Nämlich dann, wenn es darum geht die Meister bzw. Absteiger endgültig auf dem direkten Weg unter Dach und Fach zu bringen. Ein paar wenigen Clubs bleibt es dann noch vorbehalten, sich über den Umweg Relegation noch einen Startplatz ein Stockwerk höher sicherzustellen. Was dann folgt sind ausgiebige Meister bzw. Aufstiegsfeiern, kaum erholt davon wird die Saison aber bereits abgehakt und man blickt bereits neuen prickelnden Aufgaben entgegen. Wie gesagt, nichts erscheint so alt, wie die gewonnenen Titel von gestern, auf gehts zu neuen Heldentaten!

 

Bis hin in den allerletzten Spieltag musste sich der Gleisdorfer Anhang gedulden

Man ist geneigt dazu zu sagen, endlich sei es dem FC Jerich International Gleisdorf 09 in seiner 97 (!) Vereinsgeschichte erstmalig gelungen (2009 erfolgte die Verschmelzung vom SC und dem ATUS zum jetzigen FC Gleisdorf), in der Spielsaison 15/16 den Aufstieg in die Regionalliga Mitte bewerkstelligt zu haben. War der Club doch bereits unzählige Male knapp dran, dieses heißbegehrte Ziel zu realisieren, aber irgendwie war es dann doch immer wieder ein Mitstreiter, der den Fuß zuvor in die Tür gesetzt hatte. Auch diesmal deutete lange Zeit alles auf einen Dreikampf hin, neben den Gleisdorfern mischte da auch der USV St. Anna/Aigen und der USV Gnas heftigt mit, um schlussendlich zu Titelehren zu gelangen. Schließlich sollte es dann auch in der allerletzten Runde zum "Grande Finale" im Gleisdorfer Solarstadion kommen, wo dann der Truppe von Erfolgscoach Andreas Moriggl vor 1800 Zusehern auch ein harterkämpftes 2:2 Remis reichte, um endlich den Landesliga Meisterteller in die Höhe stemmen zu können. Der sportliche Leiter Roland Sulzbacher, der seine Agenden nun an Andreas Kindlinger übergeben hat, dem Verein aber in anderen Funktionen erhalten bleibt, lässt die Meistersaison noch mal kurz Revue passieren: "Einmal mehr hatten wir uns mit weiträumigen Kaderveränderungen selbst hinsichtlich einer erfolgreichen Spielzeit entsprechend Druck auferlegt. Nach einer passablen Herbstrunde, auch der Umstand, dass wir der einzige Verein waren dem aufgrund der Lankowitz-Pleite drei Punkte abgezogen wurden, wurde anstandslos weggesteckt, konnten wir in der Rückrunde dann noch ein Schäuferl nachlegen. Wobei sich dabei die Winterverpflichtung von Armend Spreco vollends bezahlt gemacht hat. Mit David Gräfischer bildete er ein kongeniales Stürmerduo, dass dann auch ein Mitgrund war für unseren Erfolg." - so ein rundum zufriedener sportlicher Leiter.

Gleisdorf77 Bildgröße ändern

Es ist vollbracht! Am 10. Juni dieses Jahres fixierte der FC Gleisdorf 09 den erstmaligen Regionalligaaufstieg.

 

Die Gleisdorfer sind guter Dinge, dass man nun auch eine Etage höher entsprechend aufzeigen kann

Angesprochen auf die gesteckten Ziele in der dritthöchsten österreichischen Spielklasse meint Roland Sulzbacher: "Es bleibt noch Zeit um Kaderveränderungen vorzunehmen, trotzdem sind unsere Bemühungen schon sehr weit fortgeschritten. Obwohl es bereits sieben Abgänge zu vermelden gilt - Ab und Zugänge Regionalliga Mitte, darunter auch der ehemalige Sturm Graz Recke Klaus Salmutter, denke ich doch, dass wir mit den bisherig neuverpflichteten vier Spielern, an Qualität dazugewonnen haben. Zu Markus Farnleitner (KSV 1909), Stefan Trummer (Eichkögl), Matthias Puschl (Hartberg II) und Fabian Harrer (Weiz), könnte aber doch noch das eine oder andere neue Gesicht dazukommen. Primär ist es unser Vorhaben, als Liganeuling möglichst einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass neben uns noch 7 weitere steirische Teams mit von der Partie sind, sind wir auch bester Dinge, dass auch der Zuseherzuspruch entsprechend sein wird." - meint der (ehemalige) Gleisdorfer Sportchef. Beim ersten Testspiel passte schon mal vieles zusammen, konnte doch Stegersbach (Bgld-Liga) mit 2:0 besiegt werden. Am 15. Juli um 19:00 Uhr kommt es dann im heimischen Stadion zum ÖFB Samsungcup Erstrundenkracher gegen Ligakonkurrent Hartberg. Das Premierenspiel in der Regionalliga Mitte geht dann am 22. Juli um 19:00 Uhr über die Bühne, dann kommt Erstligaabsteiger Austria Klagenfurt angerauscht zum Kräftemessen.

 

Foto: Richard Purgstaller

geschrieben von: Robert Tafeit

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter