Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Ole! Der spanische "Joker" ballert Stadl-Paura gegen Kalsdorf an die Tabellenspitze!

Am 4. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem SC Copacabana Kalsdorf. Und dabei verzeichnete die Kulovits-Truppe deutlich mehr Spielteile. Wovon sich die Heimischen dann aber nicht wirklich aus der Ruhe bringen lassen. So kommt es dann auch, dass Trainer Markus Waldl mit der Hereinnahme des Spaniers Marco Siverio Toro ein Goldhändchen beweist. Denn der Angreifer dankt es dann auf seine Art und Weise bzw. markiert er dann in der 77. Minute das alles entscheidende Tor. Die Kalsdorfer hadern doch etwas mit dem Schicksal bzw. bleibt deren Einsatzbereitschaft dann auch unbelohnt. Bei Stadl-Paura hingegen ist soweit alles paletti. 4 Spiele - 4 Siege: Damit führt man auch nicht ganz erwartungsgemäß die Tabelle in der Regionalliga Mitte an.

 

Beiderseits agiert man schaumgebremst

Die Traunviertler präsentieren sich bislang in einer bestechenden Form, wie die drei Siege bzw. der Erstrundensieg im ÖFB-UNIQA-Cup auch untermauern. So hat man die Fühler bei den Oberösterreichern auch danach ausgestreckt, diesen Erfolgslauf entsprechend zu verlängern. Denn bei den Kalsdorfern war nach dem Starterfolg gegen Allerheiligen, Sand ins Getriebe geraten. Setzte es bei den WAC Amateuren bzw. zuletzt zuhause gegen Hertha Wels doch zwei klare Niederlagen. Die Anfangsphase können die Steirer dann aber durchwegs offen gestalten. Was Stadl-Paura auch versucht, die Kalsdorfer wissen stets die passende Antwort darauf zu geben. So ist dann entsprechender Einfallsreichtum im Lager der Hausherren gefragt, will man die Lücke im organisierten Defensiv-Verbund der Gäste orten bzw. dann auch nützen. Aber die Kalsdorfer lassen sich dann in ihren Grundfesten nicht erschüttern bzw. gelingt es dann auch vereinzelt Nadelstiche zu setzen. So kommt es dann auch, dass die Begegnung mehr und mehr einem torlosen Unentschieden nach der ersten gespielten Hälfte zusteuert. So war es dann auch gewesen. 0:0 - da war doch beiderseits noch einiges an Luft nach oben gegeben.

Betreuerteam Bildgröße ändern

Das Betreuerteam des ATSV Stadl-Paura leistet ganze Arbeit, wie die Tabellenführung auch verdeutlicht.

 

"Joker" Marco Toro bringt drei Punkte

Im zweiten Durchgang durfte man es sich dann doch soweit erwarten, dass beide Mannschaften nun ihr Augenmerk verstärkt auf die Offensive legen. Was dann anfangs doch nur ein frommer Wunsch war. So herrschte in den ersten fünfzehn Minuten weiterhin nur wenig Betrieb in den beiden Strafraumzonen. Gelingt es einem der beiden Teams dann doch einmal vielversprechend vorzustoßen, sind immer noch die beiden Abwehrreihen beim bewältigen ihrer Aufgaben sehr aufmerksam. In der dann noch verbleibenden Spielzeit ist man dann doch hüben wie drüber dazu bereit etwas mehr Risiko zu nehmen, um den möglicherweise entscheidenden Treffer zu erzielen. Dieser sollte dann dem eingewechselten Marco Siverio Toro in der 77. Minute gelingen. Denn diesen knappen 1:0-Vorsprung bringt Stadl-Paura dann auch über die Spieldistanz. In der nächsten Runde gastiert Stadl-Paura am Freitag, 24. August um 19:00 Uhr in Gleisdorf. Die Kalsdorfer besitzen am selben Tag mit der Startzeit um 19:30 Uhr den Heimvorteil gegen den GAK 1902.

 

ATSV STADL-PAURA - SC KALSDORF 1:0 (0:0)

Licht & Planung Arena, 200 Zuseher, SR: Jakob Koppitsch

ATSV Stadl-Paura: Lüftner, Ciobanu, Maier, Poljanec, Raischl, Alin (63. Danicic), Mayer, Hinterberger (92. Fernandez), R. Hofstätter, P. Hofstätter (46. Toro), Kölbl

SC Kalsdorf: Weissenbacher, Dautovic, Dodlek, Leeb (79. Schroll), Reisinger, Kothleitner, Salentinig, Paric, Habibovic, Kleier, Pfingstner

Tor: 1:0 (77. Toro)

gelbe Karten: Mayer, Poljanec, Lüftner bzw. Reisinger, Dautovic

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

"Kalsdorf war zwar das spielbestimmende Team, was dann aber letztlich zählt sind die drei Punkte. Die Tabellenführung bzw. das Punktemaximum sind natürlich eine hocherfreuliche Momentaufnahme. Ein dickes Lob gebührt auch unserem Trainer bzw. Betreuerstab, der die Mannschaft immer wieder hervorragend einstellt."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Harald Dostal

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook