Spiel der Runde 12: Das Treffen der Offensivgiganten

In der dieswöchigen Runde der Regionalliga Mitte kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden offensivstärksten Mannschaften - der DSC FMZ+salto Deutschlandsberg empfängt den ATSV Stadl-Paura aus Oberösterreich. Morgen um 19:00 geht es auf dem Kunstrasen des Koralmstadions los - wir sind natürlich live dabei: LIVETICKER. Vor dem Anpfiff haben wir diesen Kracher genau analysiert. Eine genaue Vorschau, interessante Statistiken und eine Vorstellung der Portagonisten findet ihr in diesem Artikel.

Jetzt Trainingslager buchen!

 

Die Elf von Cheftrainer Christian Mayrleb konnte in den elf Partien dieser Saison bereits 32 Tore erzielen - das entspricht einem Schnitt von 2,9 Toren pro Begegnung. Mehr als die Hälfte dieser Treffer gehen auf den Namen zweier Offensivakteure. Der zweimalige Spieler der Runde Mario Petter (9 Tore) und der Dauerbrenner im "Team der Runde "Kevin Hinterberger (8 Tore) konnten in dieser Saison bereits sehr oft für Verzweiflung in den Defensivreihen der Gegner sorgen. Zuletzt bewies besonders Petter eine hervorragende Form, in den letzten vier Spielen traf der Goalgetter immer - zuletzt beim 3:0 Sieg in Klagenfurt sogar doppelt.

14525001 1105101316237659 2776346491349091284 o

Mario Petter beim Bejubeln einer seiner Treffer gegen Klagenfurt - Foto: Rudi Knoll

 

Bei den Stadl-Paurern läuft es aber nicht nur offensiv, auch die Tabellensituation kann sich sehen lassen. Nach einem 2:2 Unentschieden bei den Sängerknaben aus St. Florian musste man zwar die Tabellenführung an das Überraschungsteam aus Gleisdorf abgeben - bei dem Miniabstand von einem Punkt kann sich die Reihenfolge an der Tabellenspitze aber sehr schnell wieder ändern. 

 

Auch der DSC kann nach elf Runden bereits auf viele erzielte Tore aufbauen, bisher gelangen den Spielern von Trainer Jerko Grubisic 29 Tore, was einem Schnitt von 2,6 Toren pro Spiel entspricht. Wie Petter beim ATSV gibt es auch beim DSC einen Mann, der sich schon starke neun Mal in die Torschützenliste eintragen konnte. Die Rede ist von der Nummer 10 - Christian Dengg. Mit seinen neun Treffer ist er gemeinsam mit Mario Petter erster Verfolger von Topgoalgetter Dario Tadic (TSV Hartberg, 13 Tore).

denggripu

Christian Dengg und der Ball waren in dieser Saison meist gut befreundet - Foto: Richard Purgstaller

 

Neben Dengg konnten sich auch einige weitere Spieler des DSC bereits mehrfach als Torschützen feiern lassen, allem voran Ante Kordic (5 Treffer). Die DSC-Offensive darf sich auch auf starke Unterstützung aus der eigenen Defensive verlassen, drei Verteidiger konnten in den bisherigen Spielen gleich mehrfach treffen. In der letzten Runde (3:4 Heimniederlage gegen Hartberg)  musste man jedoch auch einen dieser Spieler verzichten - die Rede ist von Kapitän Levin Oparenovic. Zum Glück war aber der Grund keine Verletzung, sondern die Tatsache, dass Levin an diesem Tag Vater wurde. Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs an dieser Stelle!

Der DSC konnte aus den vielen Toren aber nicht ganz so viel Kapital schlagen wie die Mayrleb-Elf - aktuell liegt man acht Punkte hinter dem ATSV auf Platz 5 der Tabelle. 

Uns erwartet morgen definitiv eine sehr spannende Partie, es wird sehr interessant, wie gut sich die Gäste auf dem Kunstrasen zurecht finden werden. Dass das Koralmstadion zum Schauplatz für ein Offensivspektakel taugt, wissen wir spätestens seit der letzten Runde. Wir erinnern uns, trotz dreier Tore verlor man gegen den TSV Hartberg mit 3:4. 

Wir freuen uns auf jeden Fall sehr auf diese Partie und hoffen, dass ihr in unserem LIVETICKER hautnahe mit dabei seid!

 

geschrieben von Martin Kamper


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook