1:2 beim WSC - Neusiedl muss sich starken Hausherren geschlagen geben!

"Schwer nach einem solchen Spiel ein Fazit zu ziehen." Für Stefan Rapp, Trainer des SC Neusiedl/See 1919, war die 1:2-Niederlage beim Wiener Sport-Club kein Beinbruch. Speziell in Anbetracht der aktuellen Verletztenliste der Burgenländer. Trotzdem war er nicht gänzlich unzufrieden mit dem Auftritt seiner "Not-Elf". Eine frühe Führung konnte man jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Die Hausherren konnten durch einen Doppelpack von Stürmer Miroslav Beljan den Rückstand noch drehen und feierten damit einen schönen Abschluss der Saison vor den eigenen Fans. Nächste Woche wartet dann noch das "Derby of Love" bei Meister und Aufsteiger Vienna.

Führung hält bis knapp vor Pause

Die Gäste überraschten die Mannschaft von WSC-Trainer Robert Weinstabl eiskalt und gingen nach einer starken Pressingsituation, in der man die Hintermannschaft der Hausherren früh unter Druck setzte, durch Patrick Kienzl in Führung (6.). Die Führung war für den WSC jedoch Ansporn genug nun das Heft in die Hand zu nehmen und die Burgenländer unter Druck zu setzen. Von diesem Zeitpunkt an spielten eigentlich nur mehr die Wiener. SC-Torhüter Harald Otto rettete zweimal in höchster Not gegen die WSC-Angreifer. Die Führung hielt jedoch trotzdem lange, nicht jedoch bis zur Pause. WSC-Stürmer Beljan nutzte eine der Chancen und stellte auf 1:1 (39.). Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Statt Führung, Rückstand

In die zweiten 45 Minuten starteten die Gäste dann wieder engagiert und hätten durch Raul Bucur in Führung gehen können, er scheiterte jedoch alleine vor WSC-Goalie Prögelhof. Wenige Minuten später sollte sich das jedoch rächen. Nach einem Eckball stieg Miroslav Beljan am höchsten und drehte die Partie für die Weinstabl-Elf (66.). Die Gäste versuchten danach das Spiel noch einmal ausgleichen zu können. Rapp brachte mit Matus Vlna einen zweiten Stürmer, das bot den Hausherren natürlich Räume. Chancen wurden dann auf beiden Seiten vergeben und so blieb es schlussendlich beim knappen aber verdienten Heimsieg des Wiener Sport-Club.

Stefan Rapp (Trainer SC Neusiedl) nach dem Match:

"Schwer nach einem solchen Spiel ein Fazit zu ziehen. Aufgrund der angespannten Personalsituation haben wir das sehr gut gemacht. Leider konnten wir die Führung nicht besser nutzen, die Bälle in den brenzligen Situationen zu wenig sichern. Der Wiener Sport-Club hat natürlich sehr viel Qualität, das hat man heute wieder gesehen. Hätten wir kurz nach der Pause die Führung machen können, hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Schlussendlich geht der Sieg aber natürlich in Ordnung. Trotzdem haben wir eine richtig starke Saison gespielt."

 

Torfolge: 0:1 Patrick Kienzl (6.), 1:1 Miroslav Beljan (39.), 2:1 Miroslav Beljan (66.)

 

Die Besten:

Wiener Sport-Club: Florian Prögelhof (TW), Miroslav Beljan (ST)

SC Neusiedl/See 1919: Patrick Kienzl (MIT)

 

MW

 


Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter