Admira Juniors siegen zum Auftakt gegen Oberwart [Video]

Die Admira Juniors feiern zum Abschluss der ersten Runde der Regionalliga Ost einen souveränen 4:1 (2:1)-Sieg gegen Aufsteiger SV Oberwart und schließen damit an die guten Leistungen im vergangenen Frühjahr an. Rückkehrer Oliver Pranjic nimmt dabei die Vorreiterrolle ein, sowohl als Vorbereiter, als auch als Vollstrecker. Die Burgenländer müssen hingegen ein wenig Lehrgeld bezahlen und lassen sich von den technisch versierten Mödlingern den Auftakt vermiesen.

 

Doppelschlag bringt Südstädter in Front

Die Südstädter starten mit viel Schwung in die Partie. Und nach etwas mehr als fünf Minuten wird es bereits brandgefährlich für den Aufsteiger aus Oberwart. Juniors-Kapitän Daniel Maurer legt sich den Ball einmal vor, hält mit dem linken Fuß drauf und knallt das Leder an die Latte. Die Burgenländer verstecken sich aber keineswegs und sorgen nur kurz darauf für den ersten Treffer. Wegen einer Abseitsposition findet die frühe Führung aber keine Anerkennung. Aber auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kommen beide Teams zu Möglichkeiten. In Minute 29 nützt Maurer seine zweite große Chance und bringt die Hausherren, nach Flanke von Rückkehrer Oliver Pranjic, per Kopf in Front. Und nur drei Minuten später nützt Florian Fischerauer ein ideales Zuspiel von Sinan Yilmaz und baut den Vorsprung auf zwei Tore aus. Doch die Gäste bleiben dran: Wilhelm Vorsager versucht mittels Grätsche das Anschlusstor zu verhindern, verursacht dabei aber einen Strafstoß. Emir Dilic verwertet vom Punkt (37.).

Tor 2:0 Admira Jrs 32

Mehr Videos von Admira Wacker Amateure

Juniors ziehen davon

Nach der Pause dauert es allerdings, bis das Spiel wieder auf Touren kommt. Nennenswerte Torchancen stehen in der Anfangsphase der zweiten Hälfte nicht auf der Tagesordnung. Die Gäste sind aber nun phasenweise am Drücker, können sich aber nicht für den Aufwand belohnen. Erst nach mehr als einer Stunde Spielzeit wird es erneut brandgefährlich. Nico Löffler scheitert aber nach Zuspiel vom umtriebigen Pranjic an Tormann Manfred Fiala. Nur wenige Augenblicke später haben die Juniors die vorzeitige Entscheidung am Fuß. Ausgehend von Pranjic und Fischerauer kommt der Ball, nach einem abgeblockten Schuss erneut in die Mitte, doch der eingewechselt Fabio Rumpler trifft den Ball nur schlecht. Der vorgezogene Schlusspunkt folgt dennoch. Schiedsrichter Maximilian Kolbitsch sieht nach einem Freistoß einen Regelverstoß im Strafraum und entscheidet erneut auf Elfmeter. Pranjic tritt an und krönt seine Leistung mit dem 3:1 (81.). Zuvor scheiterte er noch per Freistoß an Fiala. Zu Ende spielen darf der Schlussmann die Partie aber nicht. Schiri Kolbitsch zeigt nämlich ein drittes Mal auf den Punkt und schließt Fiala im gleichen Atemzug mit Rot aus. Diesmal verwertet Fischerauer den fälligen Strafstoß zum 4:1-Endstand. Sein neuer Gegenspieler im Tor, Feldspieler Jurica Pranjic (Wechselkontingent erschöpft), ist machtlos.

Rolf Landerl (Trainer Admira Juniors): „Die Jungs haben das umgesetzt, was wir von ihnen erwartet haben, dementsprechend war der Auftritt zufriedenstellend. Wir haben das Spiel eigentlich immer unter Kontrolle gehabt. Nur in der zweiten Halbzeit ist Oberwart aufgekommen, aber wir haben zum richtigen Zeitpunkt das 3:1 gemacht und somit war es eigentlich gelaufen.“

Franz Grandits (Sportlicher Leiter SV Oberwart): „Der Gegner war sehr stark, aber wir haben gewusst, dass es nicht leicht wird. Gewisse Situationen haben wir aber nicht genützt – nach dem 2:1 hätte das Spiel aber auch positiver verlaufen können. Wir müssen und jetzt schnell an die Regionalliga gewöhnen. Dass die Liga sehr stark ist, haben wir gesehen.“