Vienna lässt Admira Juniors alt aussehen [Video]

Der First Vienna FC hat in der zweiten Runde der Regionalliga Ost kein Problem, die eingeplanten drei Punkte einzufahren und schickt die Admira Juniors mit sieben Toren im Gepäck zurück in die Südstadt. Dreimal treffen die Döblinger vor der Pause, viermal nach Seitenwechsel – wobei zwei Treffer in der Schlussphase gelingen. Der Ehrentreffer zum 7:1 gelingt den Gästen bereits vor der Pause. Somit behält der Titelkandidat auch im ersten Heimspiel die Oberhand und kann sich über einen gelungenen Saisonstart freuen.

 

Angriffslustige Wiener

Die Wiener starten gut in die Partie. Bereits in den ersten zehn Minuten tauchen die Döblinger zweimal gefährlich im Strafraum der Gäste auf. Beide Mal nach einem Outeinwurf. In Minute 14 ist es dann soweit. Ex-Bundesligaprofi Markus Katzer sorgt in wahrer Stürmermanier für das 1:0. Dem nicht genug legen die Hausherren kurz darauf auch noch nach. Zunächst scheitert aber Osman Bozkurt per Kopf aus knapp fünf Meter Entfernung. Den Treffer zum 2:0 besorgt ebenfalls ein Sommer-Neuzugang. David Sencar wird von der Seite von Bozkurt bedient und netzt mit all seiner Routine souverän ein (21.). Diesmal sitzt die Antwort der Südstädter aber. Per herrlichen Freistoß sorgt Nico Löffler nur zwei Minuten später für den Anschlusstreffer. Den möglichen Ausgleichstreffer verhindert anschließend Tormann Thomas Vollnhofer und ebnet folglich seiner Elf den Weg zum Sieg. Denn praktisch im Gegenzug bauen die Wiener den Vorsprung erneut auf zwei Tore aus. Und diesmal treffen die Hausherren nach einer Standardsituation. Kevin Krisch ist per Kopf erfolgreich (37.). Mit dem Zwischenstand geht es auch in die Kabinen.

Tor 2:1 Admira Jrs 23

Mehr Videos von Admira Wacker Amateure

Doppelpack macht alles klar

Nach der Pause müssen die Zuschauer etwas länger auf Tore warten – auch weil Bozkurt weiter ein Treffer verwehrt bleibt. Dafür kommen sie aber gleich im Doppelpack. Zunächst sorgt Sencar per Abstauber mit seinem zweiten Treffer für einen komfortablen Vorsprung, und nur eine Minute später fixiert Hakan Gökcek mit seinem Solo zum 5:1 die vorzeitige Entscheidung. Bis in die Schlussphase bleibt es folglich ein ereignisarmes Match, in dem sich beide Mannschaften bereits mit ihrem Schicksal abgefunden haben. In den letzten fünf Minuten gelingt es den Gastgebern aber noch den Vorsprung weiter auszubauen und den Südstädtern eine Klatsche zu verpassen. In Minute 87 bedient Gary Noel Sturmkollege Marjan Markic, der den Ball über die Linie drückt, und zwei Minuten später luchst Gökcek seinen Gegenspieler den Ball ab und legt mustergültig für Noel auf.

Andreas Lipa (Trainer Vienna FC): „Für die Fans war der Auftritt natürlich perfekt, aber auch die Leistung war heute sehr zufriedenstellend. Aber an der Leistung gibt es bei einem 7:1 nicht viel zu kritisieren. Wir haben es dem Gegner aber zu leicht gemacht zum Anschlusstor zu kommen, obwohl wir klar die spielbestimmende Mannschaft gewesen sind. Das kann gegen andere Gegner auch schief gehen. Zweite Hälfte haben wir dann so gespielt, wie wir es geplant hatten.“

Rolf Landerl (Trainer Admira Juniors): „Wir haben viel zu viel Respekt gezeigt und sind mutlos aufgetreten. Wir haben uns im Mittelfeld zu einfach den Schneid abkaufen lassen und viele individuelle Fehler gemacht. Das gilt es jetzt wieder so schnell wie möglich abzustellen.“