Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Ausgleich knapp vor Schluss - Wiener Sport-Club und Vienna trennen sich vor 6153 Zuschauern mit Remis

Im mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem Wiener Sport-Club und dem First Vienna FC 1894 trennten sich die beiden Teams in der 10. Runde der Regionalliga Ost mit einem 1:1 (0:1). Die Hausherren hatten etwas mehr von der Begegnung, die Gäste waren allerdings gefährlicher und gingen nach einer halben Stunde durch Martin Stehlik mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel investierte der WSC viel, die Vienna kam aber zu Chancen auf die Entscheidung. Kurz vor dem Ende sorgte die Heimelf noch für den Ausgleich, Bernhard Luxbacher traf in der 86. Minute zum 1:1 Endstand.

Führung nach Geniestreich

Vor einer tollen Kulisse und dementsprechender Atmosphäre wollten beide Teams den zweiten Saisonerfolg einfahren und damit weiter von unten wegkommen. Es entwickelte sich vom Start weg ein kampfbetontes Derby, die Zuschauer sahen viele Zweikämpfe und eine Heimelf, die optisch mehr vom Spiel hatte.

WSC-Vienna1

Die Vienna bot nicht so eine gute Leistung wie in den letzten beiden Partien, war aber insgesamt die gefährlichere Mannschaft und ließ hinten in der ersten Halbzeit nur wenig zu. In der 30. Minute gingen die Gäste auch in Führung, Floris Van Zaanen erlief an der Corner Fahne den Ball und düpierte mit einem tollen Trick seinen Gegenspieler, lief von der Seite auf das Tor zu und spielte einen präzisen Stanglpass. Martin Stehlik stand goldrichtig und netzte nach einer halben Stunde aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Vienna ein. Der WSC war danach spielbestimmend, die Gäste hatten aber durch einen Kopfball noch eine sehr gute Möglichkeit, die Vienna ging mit einer knappen Führung in die Kabine.

Ausgleich in Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel versuchte der WSC das Spiel in die Hand zu nehmen und wurde nach vorne noch aktiver. Die Vienna konnte durch eine gute Defensive aber lange einen Gegentreffer verhindern und wurde bei zwei guten Möglichkeiten gefährlich, einmal zischte das Leder nach einem Schuss aus spitzem Winkel nur knapp am Gehäuse der Hausherren vorbei.

WSC-Vienna2

Der Wiener Sport-Club warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne und kam so zum Ausgleich. Nach einer Auswechslung waren die Gäste noch etwas unkonzentriert, Bernhard Luxbacher setzte sich in Minute 86 gegen zwei Gegenspieler durch, blickte auf und traf mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck zum 1:1. Die Gastgeber drängten danach noch auf das Siegestor und reklamierten nach einem Corner einen Elfmeter, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm und so endete das Derby mit einem 1:1.

WSC-Vienna3

Stimmen zum Spiel:

Andreas Führer (Co-Trainer Wiener Sport-Club): "Es war ein kampfbetontes Match, die Vienna hatte am Ende der ersten und am Anfang der zweiten Hälfte leichte Vorteile. Wir haben sonst das Spiel bestimmt und konnten kurz vor Schluss ausgleichen. Es hätte danach noch einen Elfmeter für uns geben müssen, am Ende müssen wir uns mit einem Remis zufriedengeben."

Hans Kleer (Trainer Vienna): "Es war wieder ein Derby vor einer tollen Kulisse, das man genießen kann. Wir haben über 90 Minuten nicht so gut gespielt wie in den letzten zwei Wochen, standen defensiv aber gut und hatten die besseren Chancen. Nach der Pause hatten wir 2, 3 Möglichkeiten auf das 2:0, waren aber nicht konsequent genug. Es ist bitter, dass wir wie gegen die Admira so knapp vor Schluss den Ausgleich hinnehmen mussten, wir müssen jetzt mit dem einen Punkt zufrieden sein."

Fotos und Slide: Martin König

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus