Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Turbulentes Match - Vienna und Ebreichsdorf teilen sich die Punkte [Video]

In einem spannenden und ereignisreichen Regionalliga Ost-Match trennte sich der First Vienna FC 1894 von ASK Ebreichsdorf mit einem 1:1 (0:1). Die Gäste waren in der ersten Hälfte stärker und gingen verdient durch Marjan Markic 1:0 in Führung (26.). Schiedsrichter Markus Kouba konnte nach der Pause verletzungsbedingt nicht mehr weitermachen, nach einer längeren Unterbrechung fand die Vienna besser ins Match und glich durch einen verwandelten Elfmeter von Mensur Kurtisi rasch aus (50.). Danach hatten beide Teams einige Horchkaräter auf die Führung, Ebreichsdorf vergab in der Schlussphase einen Elfmeter und es blieb beim am Ende gerechten Remis.

Gäste führen verdient - Schiedsrichter kann nach erster Hälfte nicht mehr weitermachen

Vor 500 Zuschauern fanden die Gäste zunächst besser ins Spiel, hatten das Spiel unter Kontrolle, standen hinten kompakt und ließen nichts zu. Auch nach vorne war Ebreichsdorf die gefährlichere Mannschaft, hatte aber zunächst noch keine Großchancen. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Gästen dann doch die Führung, zunächst brachte Rafael Pollack das Leder mit einer schönen Einzelaktion in die Gefahrenzone, über Umwege kam Marjan Markic in Minute 26 ans Leder und vollendete eiskalt ins lange Eck zum 1:0 für die Niederösterreicher.

Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur Pause, die zweite Halbzeit wurde schließlich um 20 Minuten verspätet angepfiffen, da Schiedsrichter Markus Kouba verletzungsbedingt nicht mehr weitermachen konnte. Fieberhaft wurde ein zweiter Assistent gesucht, am Ende wurde das Match mit nur einem Assistenten auf der Seitenlinie wieder angepfiffen.

Vienna gleicht in Drangphase aus - Gäste scheitern vom Elfmeterpunkt

Die längere Pause tat nur den Hausherren gut, die Vienna kam deutlich verbessert aus den Startlöchern und glich rasch aus. Nach einem Foul an Martin Stehlik an der Strafraumgrenze wurde auf Elfmeter entschieden, Mensur Kurtisi traf in Minute 50 souverän zum 1:1. Die Heimelf bekam nun die zweite Luft, gewann die Zweikämpfe im Mittelfeld und kam zu sehr guten Chancen um das Match komplett zu drehen. Mensur Kurtisi und Mario Juric brachten das Leder aus aussichtreicher Position aber nicht im Tor unter.

In der Schlussphase der Partie entwickelte sich ein völlig offener Schlagabtausch, das Spiel wogte Hin und Her und beide Teams kamen zu tollen Chancen auf den zweiten Treffer. Die größte Möglichkeit auf die Entscheidung hatte Ebreichsdorf knapp vor dem Ende, in der 83. Minute wurde den Gästen ein Elfmeter zugesprochen, der Ball landete aber knapp neben der Stange und es blieb am Ende beim gerechten 1:1.

Chance Ebreichsdorf 81. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Stimmen zum Spiel:

Hans Kleer (Trainer Vienna): "Ebreichsdorf hat verdient nach 45 Minuten geführt, wir waren nach der Pause aggressiver, haben besser dagegengehalten und konnten rasch ausgleichen. Danach hatten wir tolle Chancen das Spiel komplett zu drehen, spielten generell in der zweiten Hälfte sehr gut. Am Ende hatten beide Teams Chancen auf das zweite Tor, das Unentschieden geht in Ordnung."

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "In der ersten Halbzeit hatten wir alles im Griff und führten 1:0, durch die Verletzung des Schiedsrichters dauerte die Pause 35 Minuten, danach haben wir den Faden verloren und 20 Minuten schlecht gespielt In den letzten 15 Minuten war es ein Hin und Her, wenn man so kurz vor Schluss einen Elfmeter bekommt, ist man dem Sieg näher. Das Remis ist wohl insgesamt gerecht."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus