Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Vor 3000 Zusehern schickt Innsbruck die Lustenauer auf die Bretter!

Am 13. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Sky Go Erste Liga zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des SC Austria Lustenau mit der FC Wacker Innsbruck.  Und bei diesem Westderby war in der ersten halben Stunde soweit kein Favorit vernehmbar. Da wie dort hing permanent ein Treffer in der Luft. Als der dann den Innsbruckern gelang begann sich das Match langsam aber sicher zugunsten der Tiroler zu drehen. Ein weiterer Faktor war ein Zlatko Dedic in Hochform, gleich dreimal gab der umtriebige Angreifer seine Vistienkarte im Lustenauer Tor ab. So war dann zu Beginn des zweite Durchgangs das Spiel mit dem Treffer zum 0:3 auch entschieden. Denn für einen Kraftakt in dieser Größenordnung fehlte den Heimischen dann an diesem Freitagabend doch der nötig Esprit bzw. Power.

 

Die Zuseher erleben ein sehr kurzzeitiges Westderby

Lang war die Austria nach dem Abgang von Andreas Lipa nicht "führerlos" - konnte doch mit Gernot Plassnegger, der vom GAK 1902 gekommen war, bereits der neue starke Mann auf der Trainerbank präsentiert werden. Beim Westderby genießt der neue Coach noch einen Tribünenplatz erste Reihe fußrei. Seinen Einstand liefert der 39-jährige Steirer dann nach der Länderspielpause in Kapfenberg ab. Die Innsbrucker, der ehemalige LASK-Angriefer Dimitry Imbongo wird wohl in Kürze zur Mannschaft stoßen, sind dann vom Start weg sehr darum bemüht sich entsprechende Vorteile zu verschaffen. Was die Lustenauer dann aber aufgrund einer hohen Einsatzbereitschaft entsprechend kompensieren können. So entwickelt sich dann auch ein sehr intensiv geführtes Spiel, mit zwei Mannschaften die sich soweit auf Augenhöhe begegnen. 15. Minute: Christopher Drazan bedient Ronivaldo, der die Chance auf die Führung für den Gastgeber dann aber auslässt. 18. Minute: Daniele Gabriele spielt Zlatko Dedic frei, aber der Innsbrucker scheitert an Schlussmann Alexander Sebald. 24. Minute: Dedic legt vor für Kapitän Florian Jamnig, aber der setzt seinen Schuss knapp neben das Austria-Tor. Die Begegnung wogt hin und her, es kommt praktisch im Minutentakt zu gefährlichen Torraumszenen - wenngleich man aber noch auf das erste Tor wartet. Bis zur 34. Minute da steht es dann 0:1: Der Slowene Zlatko Dedic agiert abgeklärt und cool - er lässt entlang der Strafraumgrenze noch zwei Lustenauer alt aussehen und markiert die Führung für Wacker. 42. Minute: Francesco Lovric legt Florian Jamnig im Strafraum - Dedic versenkt den Strafstoß zur 0:2-Pausenführung für die Innsbrucker. 

ChristopherKnettWacker Bildgröße ändern

Innsbruck-Keeper Christopher Knett war der nötige Rückhalt seiner Mannschaft bzw. konnte er die Null halten.

 

Die Innsbrucker sind diesmal einfach eine Nummer zu groß

Haben die Hausherren jetzt noch genug Pfeile im Köcher um möglicherweise noch den Turnaround zu bewerkstelligen. Eines ist in Stein gemeißelt - gelingt den Lustenauern ein rasches Anschlusstor dann steppt der Bär im Reichshofstadion. Aber dagegen hat dann Zlatko Dedic so seine Einwände. 51. Minute: Einmal mehr entwischt er seinen Verfolger, der rest ist dann soweit Formsache - neuer Spielstand 0:3, zugleich auch dessen fünftes Saisontor. 57. Minute: Barbosa kommt in vielversprechende Position, aber Keeper Knett ist wachsam. Aber die Luft ist nach dem dritten Gästetor doch weitgehenst draußen bzw. schaffen es die Heimschen nicht mehr, sich noch aufzuraffen. 64. Minute: Stefan Rakowitz schickt Florian Jamnig auf die Reise, der Lustenauer Goalie verschätzt sich beim Laufweg und schon zappelt das Runde auf das Neue im Lustenauer Eckigen - 0:4. 71. Minute: Christopher Knett zeigt bei einem Drazan-Schuss erneut Ambitionen, seinen Kasten an diesem Abend reinhalten zu wollen. Die noch verbleibende Spielzeit verläuft dann unsprektakulär. Was dann daran liegt, dass sich die Daxbacher-Truppe mit dem klaren Erfolg längst schon zufrieden gibt bzw. die Vorarlberger nicht mehr imstande sind, noch für Gefahr zu sorgen - Spielendstand 0:4. Nach der Länderspielpause gastieren die Lustenauer am Freitag, 13. Oktober um 18:30 Uhr, in Kapfenberg. Die Innsbrucker besitzen dann um 20:30 Uhr gegen Wattens das Heimrecht.

 

SC AUSTRIA LUSTENAU - FC WACKER INNSBRUCK 0:4 (0:2)

Reichshofstadion, 3000 Zuseher, SR: Rene Eisner (Stmk)

Torfolge: 0:1 (34. Dedic), 0:2 (42. Dedic/Elfer), 0:3 (51. Dedic), 0:4 (64. Jamnig)

Austria Lustenau: Sebald, Ashimeru, Lovric (73. Sobkova), Ronivaldo, Barbosa (80. Pavlovic), Kobleder, Grasegger, Dorn, Güclü, Avramovic (46. William), Drazan

Wacker Innsbruck: Knett, Jamnig, Kerschbaum, Dedic, Rakowitz (67. Hamzic), Maak, Hupfauf, Baumgartner, Gabriele (84. Taferner), Rieder (67. Pirkl), Vallci

gelbe Karten: Dorn, Barbosa bzw. Kerschbaum, Rieder

Stimmen zum Spiel:

Christoph Kobleder, Kapitän Lustenau:

"Der Frust ist doch entsprechend groß - hatten wir es doch am Fuß bei 0:0 in Führung zu gehen. Wacker agierte einfach abgebrühter bzw. sind wir dem Gegenüber praktisch ins offene Messer gelaufen"

Florian Jamnig, Torschütze Innsbruck:

"Wir sind klarerweise alle sehr glücklich, wenngleich auch ein 4:0-Auswärtssieg nur drei Punkte bringt. Jetzt werden wir uns in der Pause in aller Ruhe auf Wattens vorbereiten, wollen wir doch unbedingt ganz vorne mitmischen."

zum Sky Go Erste Liga LIVE TICKER

Bild: Harald Dostal

Robert Tafeit

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung