Allgemein

Bundesliga-Reform fixiert und verschoben!

Lange war es ruhig um die Reform der tipico Bundesliga und Sky Go Ersten Liga, dann musste es in diesem Frühjahr plötzlich ganz schnell gehen. Am Dienstag tagten schließlich die Bundesliga-Hauptversammlung und der ÖFB in Klagenfurt und trafen eine Entscheidung: Es wird eine Reform geben. Die Bundesliga bekommt 12 Mannschaften, die zweite Leistungsstufe 16 Mannschaften. Anders als ursprünglich geplant, tritt die Reform aber erst in zwei Jahren zur Saison 2018/19 in Kraft.

In zwei Jahren läuft auch der aktuell gültige TV-Vertrag aus. Das dürfte ein Grund für die Verschiebung der Reform gewesen sein. Ursprünglich war geplant, die Reform bereits im kommenden Jahr, im Sommer 2017, über die Bühne zu bringen. Das ist jetzt vom Tisch. In diesem Punkt hat sich Rapid Wien, dass sich für eine spätere Reform ausgesprochen hatte, durchgesetzt. Bis zum Winter sollen die Details der Reform ausgearbeitet werden.

FC Admira Wacker vs. SV Mattersburg 2015-12-12 175

In zwei Jahren rollt der Bundesliga-Ball für mehr Teams.

Grundzüge sind schon klar

Klar ist schon, dass es in der Bundesliga einen Grunddurchgang mit 22 Runden geben wird und anschließend eine Teilung in ein Meister- und ein Abstiegs-Play-off geben wird. Die Klubs werden dann also insgesamt 32 Spiele pro Saison zu absolvieren haben. In der Ersten Liga, die für Profi- und Amateurteams offenstehen soll, wird es eine einfache Hin- und Rückrunde, also insgesamt 30 Runden geben.

Hier haben wir alle Details zusammengefasst.

Foto: Steindy/Wikimedia

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus