Salzburg gelingt Transfercoup: Ex-Rapidler Max Wöber wird ein "Bulle"

Was sich in den letzten Tagen bereits angedeutet hat, ist seit wenigen Augenblicken offiziell: Maximilian Wöber wechselt vom FC Sevilla zu Red Bull Salzburg, wo er einen Vertrag bis 2024 unterzeichnet. „Wir sind überzeugt, dass Maximilian Wöber unser Team noch besser machen kann. Er ist ein Linksfuß und taktisch sehr clever, wodurch unser Spiel noch variabler wird“, freut sich Sportchef Christoph Freund über die Verpflichtung des fünffachen österreichischen A-Teamspielers.

Foto: GEPA/Red Bull Media

Wöber: "Wo man auch hinblickt, es sind hier nur Profis am Werk"

„Zudem verfügt er trotz seines jungen Alters bereits über viel internationale Erfahrung, hat bei Ajax auch schon erfolgreich Champions League-Luft geschnuppert. Auf uns warten intensive Monate mit sehr vielen wichtigen Spielen für den Verein. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns mit unserem qualitativ hochwertigen Kader diesen großen Herausforderungen stellen können“, so Freund weiter. 

Der 21-jährige Innenverteidiger meinte in einem ersten Statement: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe bei einem sportlich top geführten Klub. Wo man auch hinblickt, es sind hier nur Profis am Werk. Die Mentalität stimmt. Nicht zuletzt sind wir für die Champions League qualifiziert. Dort will ich mich als junger Spieler ganz besonders zeigen. Ich möchte hier zu einem Führungsspieler reifen, verletzungsfrei bleiben und nicht zuletzt wichtige Titel holen“, so der Ex-Rapidler. 

Transfers Tipico Bundesliga 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten