Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nächster Tiefschlag: St. Pölten geht gegen Mattersburg unter!

In der 22. Runde der Tipico Bundesliga kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem abgeschlagenen Tabellenletzten SKN St. Pölten und dem Tabellenachten SV Mattersburg. Und dabei musste der SKN eine herbe 0:3-Niederlage einstecken. Smail Prevljak hatte die Gäste nach Seitenwechsel mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung gebracht, ehe der eingewechselte Alois Höller den 3:0-Endstand besorgte. Damit konnten die Burgenländer auch ihr zweites Pflichtspiel im Jahr 2018 gewinnen und sich auf den 7. Tabellenplatz verbessern. Für den SKN St. Pölten wird die Situation immer aussichtsloser: Mittlerweile beträgt der Rückstand auf den Tabellenvorletzten WAC 13 Punkte.

 

Unspektakuläre erste Halbzeit endet torlos

In der Anfangsphase fand ein Abtasten beider Mannschaften statt. Eine andere Spielweise war anhand der Tabellensituation auch nicht wirklich zu erwarten. Die Hausherren versuchten das Spielgeschehen zwar zu kontrollieren, gefährliche Torchancen konnten sie sich allerdings keine erarbeiten. Der erste Abschluss des Spiels gehörte aber den Burgenländern: Okugawa kam nach einer hohen Hereingabe unbedrängt zum Kopfball, setzte diesen aber genau in die Hände von Dmitrovic (14.).

Die beste Chance in Halbzeit eins gehörte auch den Gästen aus dem Burgenland: Prevljak tauchte nach einem Pass von Okugawa völlig alleine vor Dmitrovic auf, brachte die Kugel aber nicht am Schlussmann der St. Pöltner vorbei (31.). Die Hausherren gaben in den ersten 45 Minuten zwar sechs Schüsse ab, davon ging jedoch kein einziger auf das Tor von SVM-Schlussmann Kuster. So ging eine chancenarme erste Halbzeit mit einem torlosen Remis zu Ende.

Eiskalte Mattersburger schießen indisponierte St. Pöltner ab

Oliver Lederer reagierte zur Pause und brachte Daniel Schütz für den schwachen Damir Mehmedovic ins Spiel. Wenige Augenblicke nach Wiederbeginn gingen die Gäste in Führung: Prevljak bediente Okugawa, der nochmals zur Mitte ablegte, wo Prevljak lauerte und nur mehr einschieben musste – 0:1 (49.). Im Anschluss daran hatte der Torschütze zum 0:1 sogar die Chance auf seinen zweiten Treffer, doch er beförderte die Kugel knapp am Tor vorbei. Nach etwas mehr als einer Stunde machte es der Kroate besser: Pink legte eine Flanke per Kopf auf Prevljak ab, der das Leder aus kürzester Distanz nur mehr über die Linie ins verwaiste Tor drücken musste – 0:2 (63.).

Die Gäste waren auch in weiterer Folge die deutlich bessere Mannschaft und hätten das Ergebnis durchaus noch in die höhe schrauben können: Jano und Pink setzten das Spielgerät nur knapp vorbei. In der 84. Minute durften die Burgenländer dann doch noch einmal jubeln: Der starke Prevljak spielte den eingewechselten Höller frei, der die Kugel an SKN-Goalie Dmitrovic vorbei ins Tor spitzelte – 0:3 (84.).

Stimmen zum Spiel

St. Pölten-Coach Oliver Lederer bei Sky: „Es ist nicht so, dass wir uns keine Gedanken über die Relegation machen. Bis dorthin sind aber noch einige Runden zu spielen und wir versuchen es jedes Mal besser zu machen. In der ersten Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, mit dem ersten Fehler geraten wir wieder in Rückstand und sind dann für viele Minuten auseinandergebrochen, was so nicht passieren darf. Es tut mir Leid für die Leute, die heute gekommen sind, dass wir die letzte halbe Stunde nichts mehr zusammengebracht haben. Der Tatendrang ist da, ich will die Mannschaft gemeinsam mit dem Trainerteam jede Woche vorbereiten und verbessern.“

SVM-Doppeltorschütze Smail Prevljak bei Sky: „Das war heute ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir haben alles gegeben und am Ende verdient gewonnen. In der 2. Halbzeit haben wir es besser gemacht und uns mit den drei Toren belohnt. Es war ein verdienter Sieg. Wir können jetzt auch nach vorne schauen, auf die Europacupplätze schauen – man muss solche Ziele haben und daran denken, sonst schafft man es nicht.“

SKN St. Pölten – SV Mattersburg 0:3 (0:0)

NV-Arena, 2.381 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Prevljak (49., 63.), Höller (84.)

St. Pölten: Dmitrovic – Huber, Muhamedbegovic, Luan – Rasner (78./Keles), Hofbauer, Bajrami, Malicsek (56./Entrup), Mehmedovic (46./Schütz) – Atanga, Pak

Mattersburg: Kuster – Novak, Malic, Mahrer, Lercher – Grgic (74./Ertlthaler), Jano – Okugawa, Perlak (71./Ortiz), Pink (76./Höller) – Prevljak

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste tipico-Bundesliga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter