Vienna gibt gegen Rapid II zu Hause erstmals Punkte ab [Video]

Tabellenführer First Vienna FC muss sich zum Auftakt der zwölften Runde der Regionalliga Ost gegen Rapid II mit einem 1:1 (0:0)-Remis begnügen und gibt nach fünf Heimsiegen en suite erstmals Punkte ab. Das Spiel ist offen und von beiden Seiten geht immer wieder Gefahr aus, zahlreiche Tore bleiben aber aus. Erst in Hälfte zwei gehen die Hausherren in Führung, in den letzten zehn Minuten gelingt den Hütteldorfern aber noch der Ausgleich. Insgesamt geht das Unentschieden aber in Ordnung.

 

Knapp vorbei

Beide Mannschaften beginnen motiviert und zeigen ihren Drang nach vorne. Die erste gefährliche Szene folgt nach einem Weitschuss der Gäste, der nur hauchdünn aber Tor vorbei fliegt. Auf der anderen Seite mühen sich die Döblinger zwar ab, wirklich gefährliche Aktionen gelingen aber noch nicht. Nach einer halben Stunde muss auch noch Jiri Lenko verletzungsbedingt vom Platz. Kurz darauf wird es erstmals brenzlig, und dann gleich in doppelter Ausführung. Doch zunächst hält Tormann Paul Gartler den Schuss von Gary Noel und beim Nachschuss von Osman Bozkurt rettet die Stange. Ohne Tore geht es schließlich in die Kabinen.

Tor 1:1 SK Rapid II 83

Mehr Videos von SK Rapid II

Gerechtes Remis

Nach Seitenwechsel macht Petr Hlinka auf sich aufmerksam und schlägt einen hohen Ball in die Spitze, Dino Kovacec scheitert im Eins-gegen-Eins aber an Tormann Thomas Vollnhofer. Die Hausherren versuchen es hingegen aus der Distanz, Angel Ruiz Luiz Paz verzieht aber aus 30 Meter und David Sencar – schon vom Sechzehner – schlenzt den Ball nur denkbar knapp an der Stange vorbei. Anschließend dringen die Gäste wieder stark in den Strafraum ein, werden aber jäh gestoppt. Nach einer Stunde geht die Vienna schließlich in Führung. Die Grün-Weißen verschätzen sich im Mittelfeld und die Hausherren spielen schnell nach vorne. Noel spielt den Pass, Eren Keles vollstreckt ins lange Eck (63.). Mit Beginn der Rapid-Viertelstunde finden die Hütteldorfer die erste Ausgleichschance vor, noch kann Vollnhofer aber klären. Die zweite sitzt hingegen. Tamas Szanto drückt den Ball zum umjubelten Ausgleich über die Linie (83.). Beide Teams finden sogar noch die Chance auf die Entscheidung vor, das Remis ist aber ein gerechtes Ergebnis.

Andreas Lipa (Trainer Vienna FC): „Rapid hat heute sehr gut gespielt. In der ersten Hälfte war es ausgeglichen, wir haben aber nicht so gut gespielt wie bisher. Zweite Halbzeit sind wir gut aus der Kabine gekommen, haben auch das 1:0 gemacht – jedoch keinen zweiten Treffer nachgelegt. Rapid hat wie immer nicht aufgegeben, und am Ende geht das Remis auch in Ordnung.“

Michael Steiner (Trainer SK Rapid II): „Das Chancenverhältnis war ausgeglichen. Die Vienna hat zwar einmal die Stange getroffen, wir waren aber zweimal allen vorm Tormann. Die Spielanteile waren mehr bei uns, aber man kann am Ende nicht über ein unglückliches Remis sprechen. Es ist ein leistungsgerechtes Ergebnis. Viel mehr kann man dazu auch nicht sagen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?