Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Mini-Krise überwunden - Mauerwerk setzt sich gegen Schwechat klar durch

In der 11. Runde der Regionalliga Ost setzte es für SV Schwechat daheim gegen FC Mauerwerk eine 0:3 (0:1) Niederlage. Schwechat hielt im ersten Durchgang gut dagegen, die Gäste waren aber spielbestimmend und kamen zu den besseren Chancen. Kurz vor der Halbzeit war Mauerwerk dann doch noch erfolgreich, Taner Sen netzte zum 1:0 für Mauerwerk ein (43.). Gleich nach der Pause legte der Favorit nach und Ercan Kara erhöhte auf 2:0 für die Wiener (48.), Taner Sen schlug nur wenige Angriffe später zum zweiten Mal zu und sorgte für den beruhigenden 3:0 Vorsprung für den Tabellenzweiten (54.). Mauerwerk kam in der Folge zu weiteren Möglichkeiten und tankte mit dem Sieg wieder Selbstvertrauen für die kommenden Wochen.

Treffer knapp vor der Pause

Vor 200 Zuschauern traten die Teams auf ihrem gewohnten Heimplatz an, Mauerwerk kam von Beginn weg gut ins Match und hatte das Geschehen im Griff. Schwechat hielt in der ersten Hälfte dagegen und agierte sehr kampfkräftig, nach vorne konnten die Hausherren aber nur wenige Akzente setzen.

Die Gäste erspielten sich gute Möglichkeiten auf die Führung, nach einem Standard schoss Stefan Baldia freistehend über das Tor, zudem fabrizierte Taner Sen bei einem Schuss aus 18 Metern einen Stangentreffer. Mauerwerk kreierte weitere Gelegenheiten und ging kurz vor der Halbzeit in Front, nach einem Angriff über rechts wurde der erste Abschluss noch abgeblockt, Taner Sen war zur Stelle und netzte in der 43. Minute zum 1:0 Halbzeitstand ein.

Entscheidung durch raschen Doppelschlag

Nach Wiederbeginn sorgte Mauerwerk rasch für die Entscheidung und legte mit einem Doppelschlag nach, Aliaksandr Kuhan flankte einen Freistoß zur ersten Stange, Torjäger Ercan Kara setzte sich im direkten Duell durch und traf per Kopf zum 2:0 für die Gäste. Der Tabellenzweite erhöhte rasch das Torkonto, nach Angriff über links wurde Taner Sen freigespielt, tankte sich in die Mitte durch und schloss mit dem rechten Fuß ins lange Eck ab (54.).

Schwechat konnte nach dem dritten Gegentor dem Spiel keine Wende mehr geben, Mauerwerk hatte das Match im Griff und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Kürsat Güclü tauchte zweimal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, zweimal konnte sich der heimische Keeper aber auszeichnen. Der eingewechselte Denis Adamov konnte kurz vor dem Ende eine gute Chance nicht nützen, Mauerwerk setzte sich verdient 3:0 durch.

Stimme zum Spiel:

Johann Kleer (Trainer Mauerwerk): "Man hat schon unter der Woche im Training gesehen, dass die Mannschaft nach den letzten paar Spielen eine Reaktion zeigt. Es war von Anfang an eine klare Sache, wir agierten mit einer guten Laufbereitschaft, spielten Chancen heraus und gingen kurz vor der Pause in Führung. Schwechat hielt in Hälfte 1 dagegen, wir erhöhten nach Wiederbeginn den Vorsprung und hatten danach Chancen auf einen höheren Sieg. Vom Auftritt und Ballbesitz war es eine ganz klare Steigerung und wir haben wieder schon fast wieder so wie vor drei, vier Wochen agiert, es war eine gute Leistung meines Teams."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter