Ebreichsdorf kommt nach der Pause auf Touren - Klarer Sieg gegen Neusiedl [Video]

In der 26. Runde der Regionalliga Ost machte ASK Ebreichsdorf einen weiteren Schritt Richtung Titel und fertigte SC Neusiedl am See daheim 6:0 (2:0) ab. Die Gäste spielten in Hälfte 1 gut mit, gerierten aber durch einen Freistoß von Dominik Eichinger (15.) und ein Eigentor von Roman Christ 0:2 in Rückstand. Nach der Pause zündete Ebreichsdorf den Turbo und machte rasch alles klar, Miodrag Vukajlovic erhöhte auf 3:0 (54.). Die Hausherren zeigten danach eine gute Leistung und stellten durch zwei Tore von Daniel Maderner (84. per Freistoß, 87.) und Dominik Eichinger per Elfmeter (92.) auf 6:0. Neusiedl beendete das Match nur zu neunt, Roman Christ nach Torraub und Markus Szegner nach einer Ampelkarte mussten das Match vorzeitig verlassen.

Neusiedl hält gut dagegen

Vor 500 Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start, Neusiedl hielt in der ersten Halbzeit gut dagegen und brachte den Leader damit in Bedrängnis. Die Burgenländen zeigten ihre Qualität in der Offensive, blieben dabei aber ohne Torerfolg. Ebreichsdorf spielte in Halbzeit 1 nicht berauschend und agierte zu nachlässig, ging aber dennoch in Führung. Ein Freistoß von der linken Seite durch Dominik Eichinger ging an Freund und Feind vorbei, der Gästekeeper machte nicht die beste Figur und das Leder landete im Netz.

Nach dem Gegentor setzten auch die Gäste nach vorne Akzente, das Heimteam stand aber defensiv sehr gut. In der Schlussphase des Abschnittes legte Ebreichsdorf etwas glücklich einen Treffer nach, nach Angriff über rechts flankte Kevin Aue halbhoch in den Strafraum und Neusiedls Roman Christ fälschte den Ball unglücklich mit dem Oberkörper zum 2:0 für die Heimelf ins eigene Tor ab (42.).

Daniel Maderner mit Doppelpack

In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber verbessert aus der Kabine und sorgten rasch für die Entscheidung, nach Ballgewinn und Konter stieg ein Spieler drüber, Miodrag Vukajlovic tanzte mit einem Haken einen Gegner aus und versenkte das Spielgerät ins kurze Eck zum 3:0 (55.).

Die Gegenwehr der Gäste war damit gebrochen, Ebreichsdorf hatte danach alles im Griff und baute in der Schlussphase den Vorsprung aus. Neusiedls Roman Christ musste nach Torraub den Platz verlassen, Daniel Maderner traf mit einem sehenswerten Freistoß aus 18 Metern genau ins Eck (84.).

Tor ASK Ebreichsdorf 84

Mehr Videos von ASK Ebreichsdorf

Die Heimelf legte noch zweimal nach, nach Ballgewinn und schnellem Umschaltspiel steckte Gerald Peinsipp durch und Daniel Maderner spitzelte das Leder am Tormann vorbei zum 5:0 in die Maschen. Gästeakteur Markus Szegner sah in der 89. Minute gelb/rot, per Elfmeter sorgte Dominik Eichinger für den 6:0 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "In der ersten Hälfte waren wir nicht gut, wirkten nervös und nicht aggressiv genug. Neusiedl zeigte ihre Qualitäten in der Offensive, unsere Abwehrreihe stand wieder einmal sehr gut und wir gingen mit einem 2:0 in die Pause. In dieser wurde Klartext geredet und nach dem 3:0 hat die Mannschaft hervorragend gespielt."

Günter Gabriel (Interimstrainer Neusiedl am See): "Wir hatten gegen 14 keine Chance. Unser Team hat am Anfang gut mitgespielt, beim ersten Gegentor hat unser Tormann nicht gut ausgesehen. Im Gegenzug startete Patrick Kienzl auf das Tor, bei einem klaren Elfmeter hat der Schiedsrichter aber weiterspielen lassen. Vor der Pause kassierten wir unglücklich das 0:2, in der zweiten Hälfte zwei unverständliche Ausschlüsse und der Schiedsrichter war eine Katastrophe."

Die Besten bei Ebreichsdorf: Daniel Maderner (ST), Gerald Peinsipp (LV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten