Vier Tore in Hälfte 1 - Traiskirchen und Rapid II teilen sich Punkte

In einem sehr ansprechenden Regionalliga Ost-Match trennten sich FCM ProfiBox Traiskirchen und SK Rapid II mit einem insgesamt gerechten 2:2 (2:2). Die Heimelf war in Halbzeit 1 das etwas stärkere Team, geriet aber durch Marco Fuchshofer rasch in Rückstand (17.). Traiskirchen drehte aber das Match innerhalb von einer Viertelstunde, Taner Sen (30.) und Aleksandar Stojiljkovic (45.) trafen zur 2:1 Führung. In der Nachspielzeit der ersten Hälftet glich Rapid II allerdings noch aus, Kelvin Arase fälschte einen Weitschuss zum 2:2 in die Maschen ab (48.). Nach dem Seitenwechsel waren die jungen Hütteldorfer besser und hatten den Matchball am Fuß, Traiskirchen wurde auch noch einmal richtig gefährlich und das Match endete mit einer Punkteteilung.

Temporeiche Partie

Vor 250 Zuschauern versuchten die Gäste in ihrem ersten Match der Saison mit einer sehr jungen Truppe mit Tempo über die Seiten zu kommen. Rapid II ging auch relativ rasch in Front, nach einem kurz abgespielten Eckball flankte Lukas Sulzbacher in den Strafraum und Neuzugang Marco Fuchshofer köpfelte unhaltbar in die Maschen (17.).

Nach dem Gegentor wachte Traiskirchen auf und wurde nun stärker, die Hausherren erarbeiteten sich leichte Vorteile und kamen immer wieder über die Seiten. Nach einer halben Stunde gelang der Lederer-Truppe der Ausgleich, nach Angriff über links und Hereingabe in die Gefahrenzone klärten die Gäste nicht richtig, der Ball wurde perfekt zu Taner Sen durchgesteckt, der mit einem überlegten Abschluss den Goalie bezwang.

Knapp vor dem Pausenpfiff drehte das Heimteam die Begegnung komplett, nach einem missglückten Auswurf des Gästegoalies kam Traiskirchen über rechts und nach einem perfekten Doppelpass schloss Aleksandar Stojiljkovi in der 45. Minute zum 2:1 ab. Bereits in der dritten Minute der Nachspielzeit glich Rapid II aber wieder aus, nach einem Weitschuss von Melih Ibrahimoglu fälschte Kelvin Arase das Leder zum 2:2 ab.

Rapid wird stärker

In der zweiten Hälfte brauchten die Gäste zunächst ein paar Minuten, fanden dann aber sehr gut ins Spiel und waren in Halbzeit 2 das bessere Team. Die Hütteldorfer agierten wieder spielstark und hatten nach etwas mehr als einer Stunde dir große Chance auf den erneuten Führungstreffer. Kelvin Arase tanzte mit einer starken Einzelaktion mehrere Gegner und den Tormann aus, hob aber das Leder nur knapp über das Gehäuse.

Auf der anderen Seite fand Mario Töpel die beste Möglichkeit für die Hausherren vor, sein Kopfball ging aber knapp über den Querbalken. Rapid II hatte kurz vor dem Ende noch eine gute Möglichkeit, die Verteidigung von Traiskirchen klärte aber in letzter Sekunde. Am Ende blieb es beim 2:2.

Stimme zum Spiel:

Oliver Lederer (Trainer Traiskirchen): "In den ersten 45 Minuten hatten wir leichte Vorteile und sind nach dem Gegentor verdient in Führung gegangen, ich weiß nicht, warum der Schiedsrichter noch fünf Minuten nachspielen ließ. In der zweiten Hälfte war Rapid II etwas besser und hatte einen Matchball, wir kamen zu einer guten Kopfballchance. In Summe ist das Unentschieden gerecht, negativ ist leider, dass mit Robin Linhart und Amro Lasheen zwei Spieler zur Pause verletzt ausgetauscht werden mussten. Es war ein gutes RLO-Spiel mit hohem Tempo und gegen einen spielstarken Gegner, wir haben jetzt angeschrieben und nehmen den Punkt mit."

Die Besten: Noah Lederer (6er), Aleksandar Stojiljkovic (10er) bzw. Melih Ibrahimoglu (10er), Paul Gobara (IV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten