ASV Drassburg schafft Befreiungsschlag in Wiener Neustadt!

"Die drei Punkte sind nach den Niederlagen natürlich gold wert!" Hörbar erleichtert berichtet der Co-Trainer des Regionalligisten ASV Drassburg, Philipp Brandstätter, vom gestrigen Match gegen den 1. Wiener Neustädter SC. Nachdem man in den Runden zuvor oftmals nach guter Leistung den Platz doch als Verlierer verlassen musste, konnte man sich gestern Abend am 4. Spieltag nach nicht so überzeugender Leistung, dafür diesmal als glücklichere Mannschaft mit 1:0 durchsetzen. "Spielerisch war es sicher nicht die beste Leistung, aber das ist uns in diesem Fall egal."

ASV startet gut, SC wird immer stärker!

In die Partie kamen beide Mannschaften ähnlich, relativ schnell übernahmen die Gäste jedoch das Kommando. Bereits nach wenigen Minuten hatte Drassburg durch Dominik Kovacs eine erste Möglichkeit. Seinen Schuss Richtung Kreuzeck parierte jedoch SCWN-Torwart Philipp Klar. Auch in weiterer Folge agierte die Mannschaft von Trainer Franz Lederer sehr zielstrebig, keine Spur von Verunsicherung nach den Niederlagen in den Wochen zuvor. Ein Kopfball von Lukas Kornholz ging ins Außennetz, Lukas Handler scheiterte mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Torhüter Klar. Allmählich kam jedoch auch die Mannschaft von Wiener Neustadt-Trainer Jürgen Burgemeister immer besser ins Spiel. Die mit Abstand größte Möglichkeit hatten die Hausherren nach einer guten halben Stunde. Nach einem Distanzschuss von Maximilian Sellinger knallte der Ball an die Stange des ASV-Gehäuses, von dort auf den Hinterkopf von Drassburg-Goalie Stifter und dann ins Toraus (30.). Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Wiener Neustadt drückt, Drassburg trifft!

Nach dem Seitenwechsel hatten erneut die Hausherren das Heft in der Hand. Die Räume für Wiener Neustadt wurden immer größer, oft konnten sich die Gäste nur mit Fouls helfen. Wiener Neustadt hatte nach etwas mehr als einer Stunde die nächste Möglichkeit, scheiterte jedoch erneut am Aluminium - diesmal an der Unterkante der Latte. Ein wenig aus dem Nichts dann die Führung für Drassburg. Nach einem Eckball konnte Wiener Neustadt kurz klären, Klaus-Peter Puhr unterband einen möglichen Konter und spielte auf der rechten Seite Marjan Markic frei, der einen scharfen Stanglpass auf Patrick Handler spielte und der musste nur mehr den Fuß zum 1:0 hinhalten (75.). Osman Bozkurt hatte quasi im Gegenzug die Möglichkeit auf den Ausgleich, konnte sich in der Situation den Ball allerdings nicht ordentlich mitnehmen. Die Möglichkeiten auf beiden Seiten ließen dann allmählich nach. Die Burgemeister-Elf versuchte alles mögliche, scheiterte dann schlussendlich mit dem Vorhaben doch noch den Ausgleich zu erzielen. So durfte der ASV Drassburg den 1. Saisonsieg feiern.

Philipp Brandstätter (Co-Trainer ASV Drassburg) nach dem Premierensieg:

"Dieser Sieg ist natürlich Gold wert. Spielerisch war es bestimmt nicht unsere beste Leistung, da haben wir in den Runden zuvor teilweise besseren Fußball gezeigt. Diesmal war jedoch das Glück auf unserer Seite und wir konnten außerdem endlich zu Null spielen, nachdem wir in den bisherigen Spielen doch viele Tore erhalten haben. Der gesamte Abend sollte der Mannschaft viel Selbstvertrauen geben für die kommenden Partien."

 

Die Besten:

1. Wiener Neustädter SC: Maximilian Sellinger (MIT)

ASV Drassburg: Patrick Handler (ST), Klaus-Peter Puhr (MIT)

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten