3:0 bei Polster-Club - Wiener Sport-Club weiterhin souverän!

Trotz des coronabedingten verspäteten Einstiegs in die neue Meisterschaft, kommt der Wiener Sport-Club immer besser in die Gänge. Nach dem Auftaktsieg vergangene Woche gegen des ASK-BSC Bruck/Leitha und dem klaren 5:0-Erfolg in der 1. Runde des Uniqua-ÖFB-Cups gegen St. Jakob im Rosental war man auch im zweiten Spiel der Regionalliga Ost wieder erfolgreich. Im Auswärtsduell gegen den SC Wiener Viktoria war man erneut sehr stark, präsentierte sich konzentriert und machte die Tore zum richtigen Zeitpunkt. "Die Mannschaft kommt immer besser in Schwung", freute sich auch der Stellvertretende Sektionsleiter der Wiener, Adi Solly.

 Sofort Kontrolle übernommen!

Das Selbstvertrauen sah man den Gästen auch von Beginn an. Immer wieder spielte man zielstrebig Richtung Tor von Viktoria-Goalie Arnberger. Trotzdem tat man sich in den ersten Minuten der Begegnung schwer Chancen herauszuspielen. Der enge Kunstrasenplatz ist für jede Auswärtsmannschaft immer wieder eine Herausforderung, so auch für den Wiener Sport-Club. So war es am Schluss eine Standardsituation, die zur Führung der Weinstabl-Elf führte. Nach einem Rückpass vom eigenen Verteidiger nahm Viktoria-Tormann Arnberger den Ball in die Hand - die Folge war ein indirekter Freistoß für die Mannschaft des WSC. Andrej Todoroski, der bereits gegen Bruck/Leitha mit einem direkt verwandelten Eckball glänzte, fand bei in der Mauer die Lücke und machte das wichtige und schöne 1:0 (26.). Nun nahm man Schwung auf. Denn nicht einmal 10 Minuten später stand es durch einen Treffer, nach schöner Kombination, von Thomas Hirschhofer 2:0 und der Auswärtssieg nahm langsam Formen an (34.). Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabine.

Viktoria WSC

Torraub und direkter Freistoß besiegelt Viktoria-Schicksal!

Der zweite Durchgang war geprägt von einem Torraub von Viktoria´s Tormann Günther Arnberger, der als letzter Mann den gegnerischen Spieler von den Beinen holte. Miroslav Beljan versenkte die Kugel perfekt in den Maschen der Hausherren und sorgte somit für die frühe Vorentscheidung (64.). In weiterer Folge konnten es sich die Gäste leisten Kräfte zu sparen, schon in weiser Voraussicht auf das nächste Match, kommenden Dienstag gegen FC Marchfeld. So änderte sich nichts mehr am Spielstand, die Hausherren hatten, auch aufgrund der numerischen Unterlegenheit, nichts mehr entgegenzusetzen. 

Zweikampf WSC

Adi Solly (Stv. Sektionsleiter Wiener Sport-Club) nach dem souveränen Sieg:

"Ein absolut souveräner Sieg, den wir auch in dieser Höhe absolut verdient rausgespielt haben. Wir konnten aufgrund der frühen Entscheidung auch schon Kräfte für Dienstag sparen, wenn wir dann gegen den FC Marchfeld spielen. Nachdem unser Saisonstart ein wenig durcheinander gebracht wurde, kommen wir langsam so richtig in Schwung und zeigen schönen Fußball. Speziell in einer englischen Woche tut ein solcher Erfolg sehr gut."

 

Die Besten: 

SC Wiener Viktoria: -

Wiener Sport-Club: Andrej Todoroski (MIT), Miroslav Beljan (ST)

 

Marco Wiedermann

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten