Wiener Viktoria gelingt Befreiungsschlag - 3:0 Sieg gegen Mauerwerk

Obwohl an diesem Wochenende bereits die 7. Runde der Regionalliga Ost ausgetragen wurde, war die Begegnung zwischen dem FC Mauerwerk und dem SC Wiener Viktoria für die Heimischen erst das 3. Spiel in dieser Saison, mussten doch 4 Spiele wegen mehrerer Corona Fälle in den Reihen des FC Mauerwerk abgesagt werden. Das Tabellenschlusslicht aus Wien-Meidling wollte mit einem Sieg über den FC Mauerwerk die rote Laterne abgeben.

In den ersten 20 Minuten merkte man doch die Verunsicherung in beiden Reihen. Sowohl Mauerwerk als auch die Wiener Viktoria wollten zu Beginn nicht allzu viel Risiko nehmen, es entwickelte sich daher in den ersten 20 Minuten ein Mittelfeldgeplänkel. In weiterer Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und übernahmen das Kommando. Man versuchte, den Gegner früh zu stören, womit man Mauerwerk beim Spielaufbau Probleme bereitete. In weiterer Folge kamen die Meidlinger auch zu guten Torchancen. Justin Mwatero scheiterte alleine vor Torhüter Marko Mikulic, Tetsu Horiuchi legte einen Ball im Strafraum nochmals quer, anstatt selbst den Abschluss aus einer günstigen Position zu suchen. Es ging daher mit einem torlosen 0:0 in die Halbzeitpause.

Gäste-Führung kurz nach der Pause

Nach der Pause wirkte die Wiener Viktoria noch aggressiver und bissiger, man wollte den Schwung gegen Ende der 1. Halbzeit mitnehmen und dort weitermachen, wo man aufgehört hatte. Und dieser Aufwand wurde belohnt. In der 54. Minute machte es Justin Mwatero dann besser als in Halbzeit 1. Nach einem Stanglpass von der rechten Seite von Chikadibia Anyanwu hatte Justin Mwatero keine Mühe, den Ball im Tor der Heimischen unterzubringen. Die Wiener Viktoria wirkte sehr fokussiert und blieb auch trotz der Führung ihrer Taktik treu und versuchte weiterhin hoch zu pressen, um den FC Mauerwerk nicht ins Spiel kommen zu lassen. In der 70. Minute erhöhten die Meidlinger dann auf 2:0. Nach einem schönen Doppelpass mit Viktor Petrovic versenkte Thomas Maier den Ball im Kreuzeck des Gastgebers. In der 82. Minute erhöhte Stephan Rauchecker dann nach einem Eckball auf 3:0. In der Schlussphase kam der FC Mauerwerk dann noch zu der einen oder anderen Halbchance, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. Die Wiener Viktoria feierte ihren ersten Sieg in der bisherigen Meisterschaft und klettert in der Tabelle vorerst auf den 9. Tabellenplatz.

Kurt Castek (Co-Trainer Wiener Viktoria):
"Wir wollten heute unbedingt die ersten 3 Punkte einfahren. Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die aufopferungsvoll gekämpft und unsere Vorgaben perfekt umgesetzt hat. Wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, müssen die Grundtugenden im Fußball passen, das sind Einsatz, Laufbereitschaft und Disziplin. Das hat bei uns heute zu 100% gepasst. Dieser Sieg gibt uns hoffentlich das notwendige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Wir müssen jetzt hart weiter arbeiten, denn dieser Sieg heute war nur ein kleiner Schritt auf einem langen Weg."

Die Besten:

FC Mauerwerk: Mirza Jatic (zentrales Mittelfeld)

Wiener Viktoria: Denis Bakici, Marki Markovic, Milos Milutinovic, Stephan Rauchecker (die gesamte Abwehr)

 

Alexander Kögler

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!