Vorteil Bruck - 4:1 in Marchfeld bringt Santner-Elf in Pole-Position!

"Wir nehmen den Bewerb natürlich ernst, sehen jedes Spiel als Bewerbsspiel und haben uns auch entsprechend präsentiert." Mario Santner, Trainer des ASK-BSC Bruck/Leitha zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft nach dem Hinspiel der 1. Runde des RLO Liga-Cups 2021/2022 beim FC Marchfeld Donauauen sehr zufrieden. Kein Wunder, verschaffte sich seine Truppe doch mit einem klaren 4:1-Auswärtssieg eine tolle Voraussetzung, um nächste Woche im Rückspiel vor eigenem Publikum den Aufstieg in die nächste Runde zu fixieren. Mann des Spiels war Matus Paukner, der die Partie mit einem Dreierpack quasi im Alleingang entschied.

Rotation bei beiden Teams

Die Chance erstmals in einem K.O.-Duell antreten zu können nutzte vor allem der Trainer der Hausherren, Thomas Flögel, der dem einen oder anderen jungen Spieler eine Einsatzmöglichkeit bot. Benjamin Forster bekam ebenso seine Einsatzminuten, wie Sandro Zant und Miriton Kokollari, die allesamt aus der eigenen U18 stammen. Sie kamen dann in der zweiten Halbzeit aufs Feld.

Bruck spielbestimmend

Doch zuvor hätten die Gäste speziell in Halbzeit eins höher führen können. "Alleine Matus Paukner hätte zwei Tore machen können", war Trainer Santner mit der Chancenverwertung nicht gänzlich zufrieden. In Führung brachte der Goalgetter seine Mannschaft aber dann doch noch vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem Corner wurde ein Schussversuch von Marcel Varsanyi geblockt, über Umwege kam die Kugel zum (eventuell leicht im Abseits stehenden) Paukner, der nur mehr einschieben musste (32.). Mit diesem knappen Vorsprung ging es dann in die Kabine. Zum zweiten Durchgang wechselte Santner gleich viermal, brachte einige neue Kräfte. Und die sollten dann in Halbzeit zwei für Furore sorgen.

Blitzstart bringt Vorteil

Nach dem Wiederanpfiff legten die Gäste einen richtigen Blitzstart hin, entschieden die Partie innerhalb von nicht einmal 10 Minuten. Zunächst erhöhte Paukner mit seinem zweiten Treffer nach einer tollen Kombination über die beiden eingewechselten Kurz und Kopic aus knapp 11 Metern genau ins Eck auf 2:0 (47.). Kurz darauf spielten die Gäste die Hausherren erneut auf der Seite schwindlig. Gegen die Achse Varsanyi, Elbl und Kurz hatten die Hausherren in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Den abschließenden Stanglpass konnte Kopic zum 3:0 einschieben (53.). Und wieder nur 3 Minuten später stand es schon 4:0. Diesmal wurde die Marchfeld-Abwehr von einem weiten Furtlehner-Pass auf Paukner überrascht. Der nahm sich das Spielgerät herrlich mit der Brust mit und sorgte für die endgültige Entscheidung (56.). Der Anschlusstreffer wenig später durch einen tollen Freistoß von Alec Flögel brachte keine Wende mehr im Spiel (62.).

Durch den klaren Auswärtssieg gehen die Jungs von Mario Santner natürlich als Aufstiegsfavorit ins Rückspiel nächste Woche. 

Mario Santner (Trainer ASK-BSC Bruck/Leitha) nach dem klaren Auswärtssieg:

"Wir nehmen den Bewerb natürlich ernst, sehen jedes Spiel als Bewerbsspiel und haben uns auch entsprechend präsentiert. Beide Vereine haben ein wenig rotiert, wir aber von Beginn an dominiert. Alleine in Halbzeit eins hätten wir schon zwei oder drei Tore machen können. Speziell aber nach der Pause haben wir es richtig gut gemacht. Nach dem 4:0 war ein wenig die Luft draußen. Trotzdem haben wir heute gezeigt, über welche Kaderbreite wir verfügen. Insgesamt war es ein super Auftritt."

 

Torfolge: 0:1 Matus Paukner (32.), 0:2 Matus Paukner (47.), 0:3 Dario Kopic (53.), 0:4 Matus Paukner (56.), 1:4 Alec Flögel (62.)

 

Die Besten:

FC Marchfeld: keiner

ASK-BSC Bruck/Leitha: Matus Paukner (MS), Marcel Varsanyi (MIT), Dario Kopic (OM)

 

MW

 


Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter