Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Last-Minute Treffer - Neusiedl holt gegen Karabakh noch einen Punkt

Im zweiten Samstag-Match der 17. Runde der Regionalliga Ost musste sich FC Karabakh daheim gegen SC Neusiedl am See 1919 mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben. In der ersten Halbzeit fanden die Hausherren nicht richtig ins Match, kamen dabei aber wie der Gegner zu Halbchancen. Nach dem Seitenwechsel wurde Karabakh besser und erarbeitete sich gute Möglichkeiten, ging schließlich durch den eingewechselten Ercan Kara 1:0 in Führung. Neusiedl versuchte danach alles um den Ausgleich zu erzielen, scheiterte vom Elfmeterpunkt, traf in der Nachspielzeit durch Maximilian Wodicka aber noch zum 1:1 (92.).

Chancenarme erste Hälfte

Im ersten Durchgang kam Karabakh zunächst nur schwer aus den Startlöchern, die Heimelf zeigte im ersten Durchgang keine gute Leistung und wurde nur selten gefährlich. Neusiedl stand hinten kompakt und ließ nur wenig zu, vorne versuchte man durch rasches Presssing Bälle zu gewinnen und daraus für Gefahr zu sorgen.

In der ersten Hälfte sahen die 120 Besucher nur wenige Möglichkeiten, die Heimelf kam zu Halbchancen, war im Abschluss aber noch nicht durchschlagskräftig genug. Die Gäste erarbeiteten sich zunächst auch nur wenige Gelegenheiten, beide Mannschaften konnten ihre Gefährlichkeit nur andeuten und so blieb es bis zur Pause beim torlosen Remis.

Heimelf bringt Führung nicht über die Zeit

Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Gastgeber verbessert, Karabakh wurde nun nach vorne aktiver und kreierte so die ersten Möglichkeiten auf die Führung. Neusiedl versuchte weiter hinten kompakt zustehen, ließ aber im zweiten Durchgang mehr zu. Lange blieb es trotzdem beim torlosen Zwischenstand, ehe Karabakh aus einem Standard in Führung ging. In der 76. Minute zog der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Ercan Kara bei einer Freistoß-Situation aus 20 Metern direkt ab und traf genau ins Kreuzeck zum 1:0.

Neusiedl machte die Räume hinten nun mehr auf und versuchte offensiver zu werden, Karabakh hatte das Geschehen aber bis knapp vor dem Ende im Griff und kam zu Möglichkeiten auf die Entscheidung. Kurz vor dem Ende wurde die Begegnung aber noch einmal turbulent. In der 89. Minute wurde Markus Szegner im Strafraum gefoult, beim dafür verhängten Strafstoß scheiterte Roman Christ allerdings am heimischen Torhüter. In der Nachspielzeit gelang Neusiedl aber doch noch der Ausgleich, nach einem Freistoß von der Seite köpfelte Maximilian Wodicka ind er 92. Minute zum 1:1 ein.

Stimme zum Spiel:

Volkan Kahraman (Trainer Karabakh): "Die erste Hälfte war von uns sehr schlecht, wir hatten dabei aber trotzdem ein paar Chancen. Nach der Pause waren wir besser drauf, haben uns gute Möglichkeiten erspielt und sind in Führung gegangen. Danach hatten wir das Geschehen eigentlich im Griff, durch fehlerhaftes Defensiverhalten mussten wir aber noch den Ausgleich hinnehmen."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus