Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Doppelschlag durch Mensur Kurtisi - Vienna gewinnt zum Herbstabschluss gegen Mannsdorf [Video]

Zum Auftakt der 18. Runde der Regionalliga Ost feierte der First Vienna FC 1894 einen 3:0 (0:0) Heimsieg über FC Marchfeld Mannsdorf. Die Hausherren erarbeiteten sich in einer munteren ersten Halbzeit ein Chancenplus, beide Teams kamen in den ersten 45 Minuten zu ihren Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Kurz nach der Pause brachte Mensur Kurtisi die Vienna per Elfmeter in Führung (53.), der Stürmer der Hausherren legte wenige Augenblicke später zum 2:0 nach (57.). Mannsdorf konnte danach Chancen auf den Anschlusstreffer nicht nutzen, die Vienna erzielte kurz vor Schluss aus einer der Konterchancen das 3:0 durch Andrej Todoroski (88.).

Torlose erste Hälfte

560 Zuschauer sahen vom Beginn weg eine interessante Partie, die Vienna startete ambitioniert ins letzte Match vor der Winterpause und fand nach schönem Pass in den Rückraum durch Floris Van Zaanen in der 6. Minute die erste gute Möglichkeit vor. Muhammed Korkmaz drosch wenige Angriffe später das Leder aus guter Position am langen Eck vorbei, auf der Gegenseite deutete Mannsdorf durch zwei Weitschüsse erstmals ihre Gefährlichkeit an.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit nahm die Partie noch einmal Fahrt auf, Mensur Kurtisi zirkelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze knapp neben die Stange und tauchte vor dem Pausenpfiff alleine vor dem gegnerischen Schlussmann auf, brachte den Ball aber nicht am Schlussmann vorbei. Mannsdorf wurde nach einem Eckball per Fersler gefährlich, der Schlussmann der Heimelf lenkte das Leder aber noch entscheidend ab und es blieb beim 0:0 zur Halbzeit.

Zwei Tore innerhalb weniger Minuten

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber rasch in Front, bei einem Klärungsversuch der Gäste per Fallrückzieher misslang dieser und ein Vienna-Akteur fiel über den zu Boden gegangenen Mannsdorfer, der Schiedsrichter entschied auf einen sehr harten Elfmeter, den Mensur Kurtisi in der 53. Minute sicher verwandelte. Kurz danach kam es für die Gäste noch schlimmer, nach einem Freistoß der Vienna aus der eigenen Hälfte scherzelte Mario Juric das Leder per Kopf weiter, Mensur Kurtisi setzte sich mit einer Drehung gegen seinen Gegenspieler durch und traf von der Strafraumgrenze perfekt ins lange Eck zum 2:0 (57.).

Tor 2:0 Vienna 57. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Mannsdorf versuchte trotz personeller Probleme nach den zwei Gegentoren das Heft in die Hand zu nehmen und wurde nach vorne aktiver, nach einem Freistoß von der Seite und anschließenden Kopfball reklamierten die Gäste, dass der Ball hinter der Linie war, der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Das Auswärtsteam machte in der Folge hinten weiter auf und wurde vor allem bei Standards gefährlich, die Vienna stand hinten aber gut und wollte mit schnellen Gegenstößen für die Entscheidung sorgen.

Der Goalie der Heimelf parierte bei zwei Weitschüssen der Gäste glänzend, auf der anderen Seite fand Mensur Kurtisi zwei gute Chancen auf seinen dritten Treffer vor, der Gästetormann war aber am Posten. Die Hausherren verteidigten auch in der Schlussphase stark und sorgten kurz vor dem Ende für den dritten Treffer, Felix Steiner setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte einen guten Pass in die Gefahrenzone, beim darauffolgenden Gestocher war der eingewechselte Andrej Todoroski zur Stelle und netzte zum 3:0 Endstand ein. Der Vienna gelang damit der dritte Heimerfolg der laufenden Saison und der Traditionsverein setzte sich damit weiter von unten ab.

Stimmen zum Spiel:

Hans Kleer (Trainer Vienna): "Die erste Halbzeit war von unserer Seite ein sehr gutes Spiel, wir kamen zu vier bis fünf Topchancen, scheiterten aber an der Verwertung. Nach dem Seitenwechsel waren wir nicht mehr so gut, dafür aber effizienter. Der Elfmeter war sehr strittig, nach dem 2:0 sind wir kompakt gestanden. Der Doppelschlag war in diesem Spiel die Entscheidung."

Herbert Gager (Trainer Mannsdorf): "Es war ein ausgeglichenes Spiel, der Elfmeter war aus meiner Sicht keiner. Nach dem 0:2 hat man gemerkt, dass wir personell am letzten Stand waren, die Mannschaft hat aber keine schlechte Leistung gezeigt, es ist an diesem Tag aber gegen uns gelaufen und wir haben unsere Chancen nicht genützt."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus