Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Karabakh drängt in Schlussphase vergeblich - Amstetten setzt sich in Unterzahl knapp durch [Video]

In einem spannenden Regionalliga Ost-Match verlor FC Karabakh daheim gegen SKU Amstetten 1:2 (0:1). Milan Vukovic brachte die Gäste nach schöner Vorlage in der 21. Minute 1:0 in Führung, Amstetten war allerdings nach einer roten Karte gegen Matthias Wurm ab der 25. Minute nur mehr zu zehnt. Karabakh drängte in der Folge auf den Ausgleich, doch das Gästeteam erhöhte in Unterzahl wieder durch Milan Vukovic auf 2:0 (76.). Ercan Kara verkürzte per Elfmeter auf 1:2 (85.), die Schlussoffensive der Heimelf brachte nichts mehr ein und Amstetten blieb mit dem Auswärtserfolg an der Spitze dran.

Gäste führen und sind in Unterzahl

Vor 150 Zuschauern startete die Begegnung zweier Teams, die mit einem Sieg an den Top-Mannschaften dranbleiben würden, etwas verhalten, beide Seiten wollten keine Fehler begehen und die Partie nahm erst langsam Fahrt auf. Schlussendlich fanden beide Seiten erste Möglichkeiten vor, Mitte des ersten Abschnittes ging Amstetten in Führung. Nach einem schnellen Angriff spielte Jannick Schibany auf die linke Seite Milan Vukovic an, der von der Strafraumgrenze mit einem platzierten Schuss den Tormann bezwang (21.).

Wenige Augenblicke später waren die Gäste aber nur mehr zu zehnt, der Schiedsrichter verwies Matthias Wurm nach 25 Minuten mit glatt Rot des Platzes. Karabakh übernahm nun das Kommando und war bis zur Pause überlegen, die Heimelf erarbeitete sich auch die ersten Möglichkeiten, die aber nicht verwertet wurden. Amstetten wurde bei Konter gefährlich, bis zur Halbzeit hielten die Gäste eine knappe Führung.

Anschlusstor kommt zu spät

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber mit einem Mann mehr viel Druck, Karabakh spielte auf den Ausgleich und fand erneut gute Chancen vor. Der Gästekeeper zeigte sich allerdings in guter Form und parierte mehrere Abschlüsse, so blieb es lange beim knappen Zwischenstand. Zu Beginn der Schlussviertelstunde hatte Karabakh die große Chance auf den Ausgleich, im Gegenzug zeigte sich Amstetten aber effizienter. Florian Uhlig brachte den Ball mit einem schönen Dribbling in die Gefahrenzone, wieder war Milan Vukovic zur Stelle und netzte mit einem präzisen Schuss zum 2:0 für die Gäste ein.

Tor 0:2 Amstetten 76. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Die Heimelf gab danach aber nicht auf und startete noch einmal eine Schlussoffensive, in der 85. Minute wurde Karabakh ein Elfmeter zugesprochen, Ercan Kara traf mittels Lattenpendler in die Maschen und verkürzte auf 1:2. Es folgten wütende Angriffe der Hausherren, die auch in der Nachspielzeit noch mehrere Chancen hatten. Amstetten hielt in Unterzahl aber stark dagegen und brachten den Vorsprung über die Zeit.

Stimmen zum Spiel:

Volkan Kahraman (Trainer Karabakh): "In der ersten Hälfte waren wir zunächst verhalten. trotzdem aber gut und kamen zu den ersten Möglichkeiten. Nach der roten Karte regierten nur mehr wir, wir haben viel Druck erzeugt, erhielten aber aus einem Konter das 0:2. Wir haben viele Dinge gut gemacht und leisteten uns nur wenige kleine Fehler, unser Problem war heute wieder einmal die Chancenauswertung."

Harald Vetter (Sportlicher Leiter Amstetten): "Nach der Führung hatten wir das Spiel im Griff, unser Spieler wurde danach wegen Schiedsrichterbeleidigung ausgeschlossen, er sagte nach dem Spiel, dass er nicht den Schiedsrichter meinte. Wir waren danach über eine Stunde zu zehnt und Karabakh hat gedrückt, kam auch zu guten Chancen, Wir waren im Konter gefährlich und erzielten den zweiten Treffer. Nach dem Elfmeter war es spannend bis zum Schluss, unser Team hat kämpferisch, taktisch und läuferisch in der langen Unterzahl eine tolle Leistung abgeliefert."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus