Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Neusiedl setzt sich im Burgenland-Derby gegen Parndorf durch

Im zweiten Samstag-Match der 18. Runde der Regionalliga Ost verlor SC/ESV Parndorf daheim gegen SC Neusiedl am See 1919 1:2 (1:2). Die Heimelf erwischte den besseren Start ins Match und ging nach einem schnellen Gegenstoß durch Emir Dilic in Minute 12 in Führung. Die Gäste wurden danach gefährlicher und glichen in der 40 Minute durch Patrick Kienzl aus, noch vor der Pause verwandelte Sascha Steinacher einen Strafstoß zur 2:1 Führung für Neusiedl (43.). Parndorf versuchte in der zweiten Halbzeit alles um noch den Ausgleich zu erzielen, Neusiedl stand hinten aber gut und brachte den Vorsprung über die Zeit.

Gäste drehen Spiel mit Doppelschlag - Fragwürdiger Elfmeter

Über 500 Zuschauer sorgten für eine tolle Atmosphäre beim Derby vor der Winterpause, die Gäste verschliefen den Start ins Match und Parndorf war zunächst die bessere Mannschaft. Die Heimelf ging auch rasch in Führung, nach schnellem Umschaltspiel kam Emir Dilic in Minute 12 ans Leder und schloss zum 1:0 für Parndorf ab.

In weitere Folge entwickelte sich ein sehr hitziges Match, das Derby wurde emotional geführt und die Gäste wurden nach dem Gegentor besser. Neusiedl bekam die Partie in den Griff und wurde nach vorne gefährlicher, in der Schlussphase der ersten Halbzeit drehte das Gästeteam das Spiel. In der 40. Minute startete Neusiedl einen Angriff über die linke Seite, der Ball kam danach ins Zentrum zu Patrick Kienzl, der den Ball im Kasten des Gegners versenkte. Kurz darauf gab es den nächsten Aufreger, Sascha Steinacher wurde im Strafraum gefoult, die Heimelf reklamierte aber, dass der Ball bereits im Torout war. Der Schiedsrichter entschied dennoch auf Strafstoß, der Gefoulte, der selbst zwei Jahre in Parndorf spielte, trat selbst zum Elfmeter an und verwertete in der 43. Minute sicher zum 2:1 Pausenstand für Neusiedl.

Neusiedl verwaltet Vorsprung

Im zweiten Durchgang hatte sich Parndorf viel vorgenommen und wollte auch mit einem Spielertausch noch offensiver auftreten. Die Hausherren versuchten die Partie unter Kontrolle zu bringen, hatten im zweiten Durchgang mehr Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Das Derby blieb emotional, die Gäste standen hinten gut und ließen nur wenig zu.

Die Gastgeber kamen im zweiten Durchgang zu keiner wirklich 100%igen Ausgleichschance, Parndorf brachte zwar noch weitere Spieler für die Offensive, dies blieb aber ohne Erfolg. Neusiedl verwaltete schließlich den Vorsprung und stand hinten weiter kompakt, am Ende setzten sich die Gäste 2:1 durch und revanchierten sich für die Niederlage im Derby im August.

Stimme zum Spiel:

Lukas Stranz (Clubmanagement Neusiedl): "Es war für das Ende der Herbstsaison ein würdiges Derby, es war ein extrem hitziges Spiel, das lag auch an den vielen falschen Entscheidungen des Schiedsrichters auf beiden Seiten. Wir haben den Beginn wieder einmal verschlafen, waren danach aber das bessere Team und gingen vor der Pause in Führung. Der Elfmeter zum 2:1 war angeblich keiner, ich habe das aber nicht genau gesehen. Nach der Pause hatten wir das Geschehen im Griff und verwalteten den Vorsprung, nun können wir beruhigt in die Winterpause gehen. Vor der Saison hätte keiner gedacht, dass wir zur Halbzeit vier Punkte vor Parndorf liegen, wir können schon sehr zufrieden sein."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus