Bundesliga-Entscheidung: Sonntag ab 17 Uhr im Live-Ticker!

Red Bull Salzburg, LASK, Austria Wien und St. Pölten: Diese vier Mannschaften haben ihre Tickets für die Meistergruppe der Bundesliga bereits in der Tasche. Das Kuriose an der ganzen Sache war allerdings, dass sowohl die Austria als auch St. Pölten trotz einer Niederlage am Ende jubeln durften. Nichts zu jubeln gab es hingegen für den SK Rapid, der eine knappe Niederlage in Mattersburg kassierte. Die Hütteldorfer müssen damit am kommenden Sonntag gegen Hartberg gewinnen und gleichzeitig auf Schützenhilfe von Austria (gegen Sturm) oder Admira (gegen WAC) hoffen, um das Last-Minute-Ticket für die Meistergruppe doch noch zu fixieren. Neben den Grün-Weißen haben auch noch der WAC, Sturm Graz und Mattersburg die Chance, einen Top-sechs-Platz zu erreichen. Für reichlich Spannung ist demnach gesorgt - und Ligaportal überträgt alle Spiele im Live-Ticker. 

Fußball: Bundesliga-Entscheidung Sonntag ab 17 Uhr im Live-Ticker

Foto: Harald Dostal/fodo.media

Beeindruckende Zugriffszahlen auf Live-Ticker 

Das große Interesse an der vorletzten Runde des Grunddurchgangs in der Bundesliga lässt sich auch an den überragenden Zugriffszahlen der einzelnen Partien im Live-Ticker von Ligaportal ablesen. Das spannungsgeladene Duell zwischen Mattersburg und Rapid kratzte mit mehr als 78.600 Zugriffen an der 80.000er-Marke. Das Schlagerspiel zwischen Salzburg und Sturm Graz erzielte bemerkenswerte 60.436 Aufrufe. Knapp 44.400 User verfolgten den überraschenden Auswärtserfolg des SCR Altach gegen Austria Wien. Die Zugriffszahlen der Partien LASK gegen Innsbruck (über 26.600 Views), Hartberg-WAC (knapp 26.000 User) und Admira-St. Pölten (über 23.300 Aufrufe) sind ebenfalls sehr bemerkenswert. 

Sturm muss gegen Austria punkten 

Das Schlagerspiel der 22. Runde steigt in der Grazer Merkur-Arena zwischen Sturm und Austria. Während die Veilchen ihr Ticket für die Meistergruppe bereits in der Tasche haben, geht es für Sturm noch um alles. Die Grazer benötigen gegen eine zuletzt völlig indisponierte Wiener Austria zumindest einen Punkt, um den Platz in den Top sechs zu behaupten. Vorausgesetzt Rapid feiert gegen Hartberg keinen Kantersieg (5:0). Die Verantwortlichen der Austria sahen sich nach dem peinlichen Auftritt zum Handeln gezwungen und beurlaubten am Montag Trainer Thomas Letsch. In Graz wird Robert Ibertsberger als Interimscoach auf der Trainerbank der Violetten Platz nehmen. 

Live-Ticker Sturm gegen Austria

 

Rapid gegen Hartberg unter Siegzwang 

Trotz des schweren Rückschlags im Auswärtsspiel gegen Mattersburg glaubt Rapid noch an den Einzug in die Top sechs. Die Chancen sind nach der Niederlage am vergangenen Wochenende allerdings geringer geworden. Gegen den TSV Hartberg benötigen die Hütteldorfer einen hohen Sieg und sind noch dazu auf Schützenhilfe von Austria (in Graz) oder Admira (in Wolfsberg) angewiesen. „Es ist jetzt sehr schwierig, aber trotzdem werden wir nicht aufgeben“, gibt sich Rapid-Coach Didi Kühbauer kämpferisch. Hoffnung kann den Hütteldorfern ein Rückblick auf das Cup-Viertelfinale Mitte Februar machen. Damals feierte Rapid einen 5:2-Heimerfolg gegen den Aufsteiger. 

Rapid gegen Hartberg im Live-Ticker

 

WAC reicht ein Punkt für die Meistergruppe

Jetzt hat der WAC doch ein Endspiel vor der Brust, das die Kärntner eigentlich vermeiden wollten. Aufgrund der schwachen Chancenauswertung auswärts gegen Hartberg brauchen die Wölfe am Sonntag gegen die Admira zumindest einen Punkt, um den Einzug in die Meistergruppe endgültig zu fixieren. Vielleicht erlebt der WAC am kommenden Wochenende allerdings sein Blaues Wunder, herrscht doch bei der Admira nach drei Siegen am Stück Euphorie pur. Mut kann der Admira auch die Bilanz der jüngsten Duelle gegen den WAC machen: Seit vier Partien haben die Niederösterreicher gegen die Kärntner nicht verloren. 

Live-Ticker WAC gegen Admira 

 

St. Pölten gegen Mattersburg um ersten Sieg im Frühjahr

Nicht nur bei der Austria, sondern auch beim SKN St. Pölten wollte trotz des Einzugs in die Meistergruppe keine Feierstimmung aufkommen. „Ich kann mich gar nicht richtig freuen, muss ich ganz ehrlich sagen“, haderte St. Pölten-Keeper Christoph Riegler nach der Niederlage im Nö-Derby gegen die Admira. Die Sieglos-Serie des SKN im Jahr 2019 soll aus Sicht der Wölfe bestenfalls im kommenden Heimspiel gegen Mattersburg beendet werden. Die Burgenländer werden allerdings topmotiviert nach St. Pölten reisen, wollen sie doch versuchen, ihre Mini-Chance auf einen Platz in den Top sechs zu nutzen. Im ersten Saisonduell setzte sich Mattersburg mit 2:0 durch. 

Live-Ticker St. Pölten gegen Mattersburg

 

Altach fordert bärenstarke Linzer 

Die Frage, ob es im Fußball so etwas wie einen Trainereffekt gibt, kann man wohl mit „Ja“ beantworten. Zumindest trifft das voll und ganz auf den SCR Altach zu. Die Vorarlberger schossen im ersten Spiel unter Interimscoach Wolfgang Luisser die Wiener Austria mit 3:1 ab. Und das auswärts. Nach diesem perfekten Auftakt geht es mit einer richtig harten Aufgabe weiter. Am kommenden Wochenende treffen die Vorarlberger auf den Tabellenzweiten LASK, der seit mittlerweile 13 Pflichtspielen ungeschlagen ist. Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison endete mit einem 1:1-Remis. 

Live-Ticker Altach gegen LASK

 

Brisantes Westderby zwischen Wacker Innsbruck und Red Bull Salzburg

Das Debüt von Thomas Grumser als Coach von Wacker Innsbruck ist nicht geglückt. Obwohl die Tiroler phasenweise mit dem LASK mithalten konnten, musste sich Wacker am Ende mit 0:2 geschlagen geben und fiel zu allem Überdruss auch noch auf den letzten Tabellenplatz zurück. „Im Grunde genommen geht es darum Punkte zu sammeln“, weiß Grumser. Die Aufgaben werden allerdings nicht leichter. Bereits am kommenden Sonntag geht es zum Abschluss des Grunddurchgangs zu Hause gegen Red Bull Salzburg. Der Meister konnte allerdings von den letzten vier Pflichtspielen nur eines gewinnen, befindet sich aktuell nicht in absoluter Topform. Außerdem kamen die Bullen im ersten Saisonduell gegen Innsbruck nicht über ein 1:1-Remis hinaus. 

Live-Ticker Innsbruck gegen Salzburg 

 

Push-Nachrichten am Smartphone aktivieren

Push-Benachrichtigungen für Tore, Tor-Videos, Rote Karten, Spielende und Spiel-Erinnerungen in der Ligaportal Fußball App

Benachrichtigungen über gestartete Live-Ticker, Tore, Tor-Videos, usw. bekommst du ab sofort direkt auf den Sperrbildschirm deines iPhones oder Android Smartphones.
 

"Toralarm 2.0" auf dem Handy-Sperrbildschirm

Aktiviere pro Meisterschaft, Mannschaft oder Spiel Benachrichtigungen, um auch bei geschlossener App über gestartete Live-Ticker, Tore, Tor-Videos, Platzverweise, etc. auf dem Laufenden zu bleiben. Damit versäumst du garantiert kein Spiel bzw. Tor mehr.  

Ligaportal Fußball App für Android und iPhone
 

Jetzt Ligaportal-App herunterladen!

 

Top-Bewertungen zeugen von zufriedenen Usern

Seit Veröffentlichung der Ligaportal App haben viele tausende Benutzer die Möglichkeit genutzt, eine Bewertung im App- bzw. Play Store abzugeben. Die Meinungen und Bewertungen sind ein wichtiger Gradmesser für die Zufriedenheit unserer fußballbegeisterten Anwender und helfen uns, die Qualität der App stetig zu verbessern. Im Durchschnitt wurde die Ligaportal App von ihren Usern mit großartigen 4,4 von 5 Sternen bewertet.
 

★★★★★ Super App
Einfach genial für die Ergebnisse im Amateurfußball

Schneizzer

★★★★★ Top
Sehr übersichtlich! Für Fans des Fussball-Unterhauses ein MUSS!!!

Dejan PFC Markelic

★★★★★ Tolles App!
GRATULATION! Für mich ist es eine Bereicherung und ich finde es auch sehr übersichtlich! Dankeschön ?

Christian Haring

★★★★★ Ligaportal
Beste App aller Zeiten

Marx-77

 

Jetzt Ligaportal-App herunterladen!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten