Allgemein

Austria fertigt Zenit St. Petersburg im Test-Schlager ab!

Die Wiener Austria hat am Samstagnachmittag ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt und ein Testspiel gegen den russischen Tabellenführer Zenit St. Petersburg klar mit 3:0 gewonnen. Florian Klein brachte die Veilchen in der mit 35.619 Zuschauern gut besuchten Gazprom-Arena per Volleytor in Führung (34.). Der Tabellenfünfte der Bundesliga zeigte in den zweiten 45 Minuten sehenswerten Kombinationsfußball und erhöhten in Person von Uros Matic auf 2:0 (49.). Kurz darauf ließen Jeggo, Monschein, Sarkaria, Edomwonyi und Yateke jeweils hochkarätige Topchancen auf das dritte Tor liegen. Der eingewechselte Ewandro setzte in der 87. Minute den Schlusspunkt, traf nach einer Cuevas-Flanke zum 3:0-Endstand. 

Trainer Robert Ibertsberger resümierte: "Wir haben das Spiel sehr ernst genommen, waren uns bewusst, dass das ein guter Test vor dem Auftakt in der Meistergruppe gegen Salzburg nächsten Sonntag ist. Es gab Phasen, da konnten wir unser Spiel sehr gut aufziehen, in anderen wiederum haben wir aber auch einiges zugelassen. Wir müssen genauso weiterarbiten, der Weg, den wir eingeschlagen haben, ist ein guter.“

Austria spielte mit: Lucic; Klein, Schoissengeyr, Igor (78., Ewandro); Cuevas, Jeggo, Matic, Salamon (46., Sarkaria); Monschein, Edomwonyi (68., Yateke), Prokop.

Zenit St. Petersburg: Kherzhakov (46., Gorodovoy); Anyukov (62., Smolnikov), Neto, Rakitskiy (46., Scrobotov), Nabiullin; Kranevitter (72., Kaplenko); Rigoni, Hernani, Driussi (62., Vorobyev), Shatov; Zabolotnyi (72., Mostovoy).

Tore: Klein (34.), Matic (49.), Ewandro (87.).

Es fehlten beim FAK: Madl (Adduktorenprobleme), Alexander Grünwald (trainiert in Wien), Alon Turgeman (Oberschenkelprobleme), Christoph Martschinko, Thomas Ebner (beide Adduktorenprobleme), Max Sax (krank), Patrick Pentz, Alexandar Borkovic, Petar Gluhakovic, Vesel Demaku, Dominik Fitz, Niels Hahn (alle ÖFB-Nationalteam).

Bundesliga Tabelle

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus