Die Bundesliga-Saison 2018/19 bringt diverse Veränderungen mit sich. Neben der Aufstockung von zehn auf 12 Klubs, einem neuen Spielmodus sowie geänderten Anstoßzeiten wird etwa auch mit einem einheitlichen Ligaball gekickt. Es lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass in der neuen Spielzeit kein Stein auf dem anderen bleibt. Aber eine Sache bleibt unverändert: Gerhard Schweitzer wird wie schon in den letzten beiden Spielzeiten als Bundesliga-Experte für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der neuen 12er-Liga tippen.

Sa, 20.10.2018, 17:00 Uhr

FC Red Bull Salzburg - FC Wacker Innsbruck

FC Red Bull SalzburgFC Wacker Innsbruck

"Ich glaube, Salzburg wird die Serie fortsetzen. Es schaut momentan so aus, als ob diese Truppe nichts erschüttern könnte. Innsbruck mit einem sehr wichtigen, aber extrem glücklichen Sieg in der letzten Runde. In Salzburg wird es für sie aber enorm schwer werden. Es wäre schon ein Bonus, würden sie dort punkten."

Sa, 20.10.2018, 17:00 Uhr

LASK - SC Cashpoint Rheindorf Altach

LASKSC Cashpoint Rheindorf Altach

"Ich denke nicht, dass sich die Linzer von der bitteren Niederlage gegen Innsbruck - ein weiter Ausschuss und sie verlieren das Spiel, sowas passiert äußerst selten nach so einer Performance, die sie dort abgeliefert haben - zurückwerfen lassen. Der Heimsieg von Altach gegen die Austria kam nicht allzu überraschend. Jetzt sind sie weg vom letzten Platz, was für die Köpfe nicht so schlecht ist. Auf sie wartet in Pasching allerdings eine schwierige Aufgabe - 2:1 für den LASK."

Sa, 20.10.2018, 17:00 Uhr

TSV Prolactal Hartberg - SK Rapid Wien

TSV Prolactal HartbergSK Rapid Wien

"Ein super Spiel für Hartberg. Der Heimpartie gegen Rapid haben sie bestimmt entgegengefiebert. Die bisherige sportliche Performance für einen Aufsteiger ist gut, das passt. Bei Rapid wird nach der Länderspielpause schon etwas mehr Kühbauer in der Mannschaft stecken als direkt nach der Übernahme. Es wird interessant sein zu sehen, wie es der Trainer anlegen wird. Ich tippe, dass sich Rapid knapp durchsetzen wird - 0:1."

So, 21.10.2018, 14:30 Uhr

FC Flyeralarm Admira - RZ Pellets WAC

FC Flyeralarm AdmiraRZ Pellets WAC

"Admira hat die Länderspielpause hoffentlich genutzt. Die jungen Spieler müssen einfach lernen, dass es nicht ganz so locker wie letztes Jahr laufen kann. Ich denke aber, dass sie bei der Admira die Situation recht solide einschätzen und dort kein Wirbel entsteht. Die Niederlage des WAC gegen Hartberg kam dann doch überraschend. Ich glaube aber nicht, dass sie sich dadurch zurückwerfen lassen, dazu sind nämlich zu gefestigt."

So, 21.10.2018, 14:30 Uhr

SV Mattersburg - spusu SKN St. Pölten

SV Mattersburgspusu SKN St. Pölten

"Mattersburg muss einfach schauen, dass sie zu ihrer Heimstärke, die sie in den letzten Jahren hatten, wieder zurückfinden. Ich glaube, dass sie das schaffen werden. Man darf gespannt sein, mit welcher Philosophie in St. Pölten weitergespielt wird. Interessant bei der Trainerbestellung war, dass man sich aufgrund des Anforderungsprofils für Popovic entschieden hat. Aber trotzdem, ich bleibe dabei: anderer Trainer, andere Philosophie, andere Ansprachen. Das wird ein anderes St. Pölten sein, als wir es noch vor drei oder vier Wochen gesehen haben."

So, 21.10.2018, 17:00 Uhr

FK Austria Wien - SK Sturm Graz

FK Austria WienSK Sturm Graz

"Da kann man von einem Spitzenspiel sprechen. Die Leistungen der Austria sind weiterhin sehr schwer einzuschätzen. Da gibt es wöchentlich Überraschungen - sowohl positive als auch negative (lacht). Zu Hause sind sie vielleicht einen Tick stärker. Sturm hat sich in den letzten Wochen gesteigert, ihre Performance ist solide. Vor allem gegen Salzburg haben sie sich gut präsentiert, das hat gepasst."

Gerhard Schweitzer
Zur Person Gerhard Schweitzer

Gerhard Schweitzer fungiert bereits seit mehreren Jahren als Experte für ligaportal.at. Die erfolgreichste bzw. längste Zeit während seiner Trainerlaufbahn erlebte der nunmehr 56-Jährige bei der SV Ried. Zunächst noch als Co-Trainer der zweiten Mannschaft, wurde er im Sommer 2001 zum Co-Trainer von Paul Gludovatz befördert, ehe er von März 2002 bis Mai 2003 sogar als Cheftrainer der Wikinger agierte.

2006 heuerte Gerhard Schweitzer als U19-Coach in der Akademie des FC Red Bull Salzburg an. Zur selben Zeit bildete er zusammen mit Paul Gludovatz ein kongeniales Trainergespann für Österreichs U20-Nationalteam, das 2007 bei der WM in Kanada den sensationellen vierten Platz belegt hatte. Ein Jahr nach diesem Triumph folgte die Rückkehr nach Ried, wo er bis zu seinem Abschied im Jahr 2015 gleich dreimal als Interimstrainer einspringen musste.

Danach war Schweitzer sowohl als Trainer als auch als Sportlicher Leiter bei Union Vöcklamarkt aktiv. Nach seinem kurzen Engagement bei ASKÖ Oedt kehrte Gerhard Schweitzer als Chefscout zur SV Ried zurück. Außerdem agiert der gebürtige Oberösterreicher zurzeit gemeinsam mit Heinz Hochhauser als Scout des israelischen Nationalteams.