Tipico Bundesliga 18/19: Gerhard Schweitzers Expertentipp Runde 20

Die Bundesliga-Saison 2018/19 bringt diverse Veränderungen mit sich. Neben der Aufstockung von zehn auf 12 Klubs, einem neuen Spielmodus sowie geänderten Anstoßzeiten wird etwa auch mit einem einheitlichen Ligaball gekickt. Es lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass in der neuen Spielzeit kein Stein auf dem anderen bleibt. Aber eine Sache bleibt unverändert: Gerhard Schweitzer wird wie schon in den letzten beiden Spielzeiten als Bundesliga-Experte für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der neuen 12er-Liga tippen.

 

Sa, 02.03.2019, 17:00 Uhr

FC Red Bull Salzburg - RZ Pellets WAC

FC Red Bull SalzburgRZ Pellets WAC

"Man hat bereits nach dem Spiel gegen Rapid gemerkt, dass in Salzburg keine Ausreden gesucht werden. Der Ausschluss von Ramalho hat in dieser Phase natürlich wehgetan. Paar Tage davor hat man gegen Brügge noch alles abgerufen. Es wird von Trainer Rose genauso konstruktiv weitergearbeitet werden, wie vorher. Beim WAC hat man sich vielleicht erwartet, einen Dreier gegen Altach einzufahren. Das „Wie“ war eine Enttäuschung. Jeder Punkt in Salzburg wäre ein Bonus."

Sa, 02.03.2019, 17:00 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - FC Flyeralarm Admira

SC Cashpoint Rheindorf AltachFC Flyeralarm Admira

"Aufgrund der Vorbereitung war es für die Altacher nicht unbedingt leicht, gegen den WAC zu punkten. Die taktische und kämpferische Leistung war in Ordnung. Jetzt gilt es, zu Hause nachzulegen. Die Heimperformance muss im Frühjahr einfach besser werden. Kompliment an die Admira: Nach dieser Schockverletzung zu Beginn des Spiels trotzdem so eine Leistung abzurufen - noch dazu gegen auswärtsstarke Innsbrucker - ist ihnen hoch anzurechnen. Jetzt können sie mit einer breiten Brust nach Altach reisen und sagen: „Wir holen dort zumindest einen Punkt.“ Trotzdem tippe ich auf einen knappen Heimsieg von Altach."

Sa, 02.03.2019, 17:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - SK Rapid Wien

spusu SKN St. PöltenSK Rapid Wien

"Für St. Pölten war es wichtig, den Punkt in Hartberg zu holen, um auch diese Cup-Blamage gegen den LASK auszumerzen. Von den Punkten her schaut es jetzt super aus - das kann allerdings auch trügerisch sein. Sie werden wahrscheinlich noch einen Sieg brauchen. Bei Rapid bleibe ich dabei: Die Mannschaft wirkt fitter und positiver von der Körpersprache. Ich traue dieser Mannschaft nach dem Sieg gegen Salzburg auch zu, dass sie die letzten drei Spiele im Grunddurchgang gewinnen kann."

So, 03.03.2019, 14:30 Uhr

SK Sturm Graz - LASK

SK Sturm GrazLASK

"Das Spitzenspiel der Runde, keine Frage. Sturm ist unter Roman Mählich noch ungeschlagen. Ich denke, dass das Stadion voll sein wird. Das hätte sich Sturm nach dieser Serie verdient. Vor eigenem Publikum werden sie es dem LASK nicht leicht machen. Aber es kommt die Mannschaft der Stunde. Ich bin gespannt, ob der LASK auswärts noch einen Tick im taktischen Bereich drauflegen kann. Sprich: So mutig wie daheim zu attackieren."

So, 03.03.2019, 14:30 Uhr

FK Austria Wien - TSV Prolactal Hartberg

FK Austria WienTSV Prolactal Hartberg

"Wenn man schon von Endspielen spricht, dann hat die Austria jetzt zwei. In den nächsten zwei Heimspielen müssen mindestens vier Punkte, wenn nicht sogar sechs her, um ein „Endspiel“ gegen Sturm zu vermeiden. Man muss die derzeitige Situation nüchtern analysieren, ruhig bleiben und die nächsten Spiele so absolvieren, wie es einer Austria würdig ist. Bei Hartberg hat man sich zu Hause gegen St. Pölten vielleicht mehr erwartet. Ein Sieg wäre natürlich super gewesen, aber mit dem Punkt wird man auch zufrieden gewesen sein. Man darf ja nicht vergessen, dass wir hier von einem Aufsteiger sprechen. Man ist dort absolut im Soll."

So, 03.03.2019, 17:00 Uhr

FC Wacker Innsbruck - SV Mattersburg

FC Wacker InnsbruckSV Mattersburg

"Die vielen Gegentore der Innsbrucker gegen die Admira haben mich schon etwas überrascht. Man hat einen wunderbaren Herbst gespielt, wo man wenige Tore kassiert hat und die nötige Punkten einfahren konnte. Ich würde dem Trainer keine Schuld an der Niederlage geben. Er hat nämlich die Vorbereitung gesehen und wusste, wer anschiebt und wer glaubt, einen Fixplatz zu haben. Er wurde für die Aufstellung zwar kritisiert, aber ich bin mir sicher, dass er nach bestem Wissen und Gewissen aufgestellt hat. Ich denke, dass Innsbruck zu Hause ein anderes Gesicht zeigen wird. Mattersburg wird mit dem Punkt gegen Sturm zufrieden gewesen sein. Die Frühjahrssaison der Mattersburger könnte - wie schon im Herbst - ein Auf und Ab werden."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten