Die Bundesliga-Saison 2018/19 bringt diverse Veränderungen mit sich. Neben der Aufstockung von zehn auf 12 Klubs, einem neuen Spielmodus sowie geänderten Anstoßzeiten wird etwa auch mit einem einheitlichen Ligaball gekickt. Es lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass in der neuen Spielzeit kein Stein auf dem anderen bleibt. Aber eine Sache bleibt unverändert: Gerhard Schweitzer wird wie schon in den letzten beiden Spielzeiten als Bundesliga-Experte für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der neuen 12er-Liga tippen. Nach Beendigung des Grunddurchgangs werden in den nächsten zwei Monaten in der Meister- und Qualifikationsgruppe der Meistertitel, die Europacupstartplätze sowie der Absteiger ausgespielt.

Sa, 18.05.2019, 17:00 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - TSV Prolactal Hartberg

SC Cashpoint Rheindorf AltachTSV Prolactal Hartberg

"Bei Altach hat man gesehen, wie wichtig es war, nach dem Trainerwechsel eine kleine Serie hinzulegen. Aber trotzdem sind sie noch nicht gerettet. Ich denke, sie haben den richtigen Weg eingeschlagen, da sie kontinuierlich punkten. Hartberg hat letztens gegen Mattersburg den „Muss-Dreier“ eingefahren. In Altach müssen sie zumindest einen Punkt holen, wenn nicht sogar gewinnen. In der Spielanlage werden sie etwas mehr Risiko eingehen müssen."

Sa, 18.05.2019, 17:00 Uhr

FC Flyeralarm Admira - FC Wacker Innsbruck

FC Flyeralarm AdmiraFC Wacker Innsbruck

"Bei der Admira ging es zuletzt auf und ab. Da waren schöne aber auch negative Erlebnisse dabei. Ich hoffe, dass diese junge Mannschaft die Nerven behält und so unbekümmert weiterspielt wie bisher. Jetzt wird es wohl eine Nervengeschichte. Innsbruck wird wohl vier Punkte brauchen, um den Klassenerhalt zu schaffen - davon gehe ich aus. Der Auftritt bei Rapid war absolut ok und solide. Ich denke, dass sie bereits jetzt den Dreier einfahren müssen, um dann im letzten Heimspiel gegen Mattersburg alles klar machen zu können."

Sa, 18.05.2019, 17:00 Uhr

SV Mattersburg - SK Rapid Wien

SV MattersburgSK Rapid Wien

"Für die Mattersburger hat sich genau das bestätigt, was wir vorausgesagt haben. Sie spielen solide und es ist schön, dass sie noch im Kampf um das Europacup-Playoff dabei sind. Rapid kann sich nach dem guten und soliden Frühjahr bereits auf die Playoff-Partien vorbereiten. Der ein oder andere Spieler wird jetzt Spielpraxis bekommen."

So, 19.05.2019, 17:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - LASK

spusu SKN St. PöltenLASK

"St. Pölten hat zuletzt nicht mehr viele Punkt eingefahren. Es war natürlich schwer, in dieser Meistergruppe zu bestehen. Die Erwartungen hat man im Herbst bereits übertroffen. Und jetzt ist man auf dem Boden der Tatsachen. Das letzte Heimspiel will man natürlich ordentlich abliefern. Der LASK hat bereits alles Ziele übererfüllt. Man hat gesehen, welchen Ehrgeiz sie im Salzburg an den Tag gelegt haben. So werden sie auch in St. Pölten auftreten."

So, 19.05.2019, 17:00 Uhr

FK Austria Wien - RZ Pellets WAC

FK Austria WienRZ Pellets WAC

"Der Eindruck der letzten Wochen hat sich bestätigt. Bei der Austria ist mit der Rückkehr von Alexander Grünwald immens viel Qualität zurückgekommen. Sie haben vorne viel Tempo mit Monschein und Co, da herrscht auch eine klare Struktur. Sie spielen auch etwas gefestigter. Beim WAC wird es spannend sein zu sehen, für welche Taktik sich Coach Ilzer entscheidet, weil bereits ein Punkt reichen könnte. Die Gefährlichkeit beim WAC ist momentan, dass die absolut die Qualität haben, zuzuschlagen - vor allem bei Standards. Das ist die Qualität, die sie seit letzten Sommer haben."

So, 19.05.2019, 17:00 Uhr

SK Sturm Graz - FC Red Bull Salzburg

SK Sturm GrazFC Red Bull Salzburg

"Bei Sturm setzt es sich fort, dass sie auswärts brav punkten und siegen, aber daheim auslassen. Der Beginn gegen die Austria war absolut in Ordnung, aber dann verteilt man in der ersten Halbzeit ein Wahnsinns Geschenk, das angenommen wurde und die Austria auf die Siegerstraße gebracht hat. Salzburg hat alles richtig gemacht. Die Qualifikation für die Champions League ist ganz einfach das „i-Tüpfelchen“ auf dieser überragenden Saison. Wenn man sieht, was Salzburg in den letzten zwei Jahren im Europacup aufgeführt hat, dann ist die Champions League verdient. Salzburg wird die Saison ordentlich zu Ende spielen."

Gerhard Schweitzer
Zur Person Gerhard Schweitzer

Gerhard Schweitzer fungiert bereits seit mehreren Jahren als Experte für ligaportal.at. Die erfolgreichste bzw. längste Zeit während seiner Trainerlaufbahn erlebte der nunmehr 56-Jährige bei der SV Ried. Zunächst noch als Co-Trainer der zweiten Mannschaft, wurde er im Sommer 2001 zum Co-Trainer von Paul Gludovatz befördert, ehe er von März 2002 bis Mai 2003 sogar als Cheftrainer der Wikinger agierte.

2006 heuerte Gerhard Schweitzer als U19-Coach in der Akademie des FC Red Bull Salzburg an. Zur selben Zeit bildete er zusammen mit Paul Gludovatz ein kongeniales Trainergespann für Österreichs U20-Nationalteam, das 2007 bei der WM in Kanada den sensationellen vierten Platz belegt hatte. Ein Jahr nach diesem Triumph folgte die Rückkehr nach Ried, wo er bis zu seinem Abschied im Jahr 2015 gleich dreimal als Interimstrainer einspringen musste.

Danach war Schweitzer sowohl als Trainer als auch als Sportlicher Leiter bei Union Vöcklamarkt aktiv. Nach seinem kurzen Engagement bei ASKÖ Oedt kehrte Gerhard Schweitzer als Chefscout zur SV Ried zurück. Außerdem agiert der gebürtige Oberösterreicher zurzeit gemeinsam mit Heinz Hochhauser als Scout des israelischen Nationalteams.