Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Hartberg feiert ersten Heimsieg seit Oktober!

Der TSV Hartberg hat in der 30. Runde der Tipico Bundesliga einen immens wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Der Aufsteiger feierte zu Hause einen knappen 2:1-Erfolg gegen den SV Mattersburg. Florian Flecker sorgte in der 76. Minute für den verdienten Führungstreffer der Oststeirer. Der eingewechselte Kresimir Kovacevic erhöhte in der 83. Minute auf 2:0, ehe Jano in der Nachspielzeit mit einem Freistoßtreffer nur mehr der Anschlusstreffer gelang. Die Hartberger schieben sich in der Tabelle an Wacker Innsbruck vorbei auf Platz elf. Mattersburg bleibt trotz der Niederlage auf dem zweiten Platz in der Quali-Gruppe und damit weiterhin auf Playoff-Kurs. 

Foto: Richard Purgstaller 

Muntere Partie in Halbzeit eins 

In einer durchaus flotten Anfangsphase fand Rene Renner die erste Torchance des Spiels vor, scheiterte aber an Hartberg-Keeper Swete (3.). Nichtsdestotrotz waren die Steirer in den ersten Minute das aktivere und ambitioniertere Team. Zunächst verzog Tadic nach Zuspiel von Flecker, ehe Mattersburg-Verteidiger Mahrer Tadic gerade noch am Abschluss hindern konnte. Auf der anderen Seite konnte sich Swete nach Kopfbällen von Jano und Pusic auszeichnen. 

Flecker hatte in der 23. Minute den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber völlig freistehend an SVM-Goalie Kuster, der seine Mannschaft mit einer starken Fußabwehr im Spiel hielt. Es entwickelte sich ein ziemlich ausgewogenes Match in der ersten Halbzeit, die mit einer Parade von Swete bei einem Schuss von Kuen zu Ende ging. 

Hartberg zieht das Tempo an 

Die Hausherren starteten wesentlich besser in die zweiten 45 Minuten. Mattersburg-Goalie Markus Kuster hatte gleich alle Hände voll zu tun: Zunächst parierte der Schlussmann einen Volleyschuss von Flecker stark (52.), ehe sich der 25-jährige Torhüter bei einem Tadic-Versuch auszeichnen konnte (64.). In der 76. Minute gab es für Kuster aber nichts mehr zu halten: Florian Flecker war nach einem Steilpass auf und davon, ließ sich auch durch ein glasklares Foul von Ortiz nicht stoppen und traf aus spitzem Winkel zur verdienten 1:0-Führung (76.). 

Unmittelbar danach hatten die Mattersburger Pech, dass ein Freistoß von Gruber an die Latte prallte (78.). Wenig später sorgte der eingewechselte Kresimir Kovacevic für die Vorentscheidung: Der Joker nahm sich einen hohen Ball aus der eigenen Hälfte geschickt an, tankte sich zur Mitte und feuerte das Spielgerät aus gut 25 Metern unhaltbar ins linke Kreuzeck - Marke Traumtor (83.). Der Anschlusstreffer von Jano aus einem direkten Freistoß kam zu spät. 

Stimmen zum Spiel

Markus Schopp, Trainer TSV Hartberg: „Wir wollten entschlossener auftreten als im letzten Spiel. Wir haben heute gut dagegengehalten über 90 Minuten. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und es war wichtig, sich zu belohnen. Es wird eine enge Kiste bis zum Schluss. Wenn wir den letzten Spieltag bestreiten können und dabei alles selbst in der Hand haben, ist das eine sehr gute Ausgangsposition.“

Florian Flecker, TSV Prolactal Hartberg): „Wir haben uns drei Punkte vorgenommen und es ist gelungen. Die Fans sind super mitgegangen und haben uns unterstützt, auch als es am Schluss noch knapp geworden ist.“

Kresimir Kovacevic, TSV Prolactal Hartberg): „Ich freue mich über das Tor in diesem wichtigen Spiel und vor allem über den Sieg.“

Klaus Schmidt, Trainer SV Mattersburg): „Die ersten 45 Minuten waren ausgeglichen. Wir hatten gleich viele Spielanteile und haben das Spiel kontrolliert, aber Hartberg ist besser aus der Kabine gekommen. Sie haben nach vorne gedrängt und Spielanteile in unserer Hälfte bekommen. Wir konnten uns dagegen nur schwer wehren. Wenn man das Umschaltspiel der Hartberger nicht gut verteidigt, wird man den Kürzeren ziehen und das war heute der Fall. Wenn man verschlafen hat, hängt man da mit dem traurigen Gesicht.“

Quelle: Sky

Tipico Bundesliga, Qualifikationsgruppe, 30. Runde

TSV Prolactal Hartberg - SV Mattersburg 2:1 (0:0)

Profertil-Arena; 2.300 Zuschauer; SR Muckenhammer 

Tore: Flecker (76.), Kovacevic (83.) bzw. Jano (91.)

Hartberg: Swete - Blauensteiner, Huber, Rotter, Rasswalder - Heil, Sittsam, Kainz (87./Kröpfl) - Flecker, Tadic (78./Cancola), Sanogo (73./Kovacevic)

Mattersburg: Kuster - Höller, Mahrer, Oritz, Rath (84./Malic) - Jano - Gruber, Kuen (70./Kvasina), Erhardt, Renner - Pusic (79./Bürger)

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten