Neusiedl geht mit gemischten Gefühlen in die Winterpause - Kader wird mit hungrigen Spielern ergänzt

SC Neusiedl am See startete unter dem neuen Coach Hannes Friesenbichler durchaus gut in die vergangene Herbstmeisterschaft, zeigte immer wieder auf und etablierte sich zunächst im oberen Drittel der Liga. Das letzte Drittel vor der Winterpause verlief aber nicht mehr nach Wunsch, gegen Teams aus den unteren Regionen der Tabelle kassierte man in drei Matches 13 Gegentore, gegen Tabellenschlusslicht Leobendorf gelang zumindest zum Abschluss ein torloses Remis. Mit 22 Punkten belegen die Burgenländer nach 16 Runden Rang 9 in der Regionalliga Ost. "Bis zum Spiel gegen Stripfing waren wir gut auf Kurs und hatten auch spielerische Glanzpartien dabei, insgesamt gehen wir aber mit gemischten Gefühlen in die Pause und die Saison verlief bisher etwas durchwachsen", beschreibt Trainer Hannes Friesenbichler in einem ersten Statement die letzten Monate.

"Ich gebe mich mit Mittelmaß nicht zufrieden"

"Der Bruch kam mit der zweiten Halbzeit gegen die Mattersburg Amateure, danach war ich mit den Leistungen überhaupt nicht zufrieden. Das letzte Spiel war in Ordnung, da wir kein Gegentor bekommen haben, dennoch stehen wir jetzt im Niemandsland der Tabelle. Ich habe am Schluss das Engagement vermisst, dies machte sich auch in der Trainingsbeteiligung bemerkbar und die Spieler müssen sich teilweise besser organisieren. Wir haben den Überraschungsmoment zu Beginn der Saison leichtfertig her geschenkt, hätten 26, 27 Zähler machen müssen und 22 Punkte sind jetzt gefährlich. Ich gebe mich nicht mit Mittelmaß zufrieden, daher wird jetzt daran gearbeitet, im Kader etwas zu verändern", so Neusiedls Coach weiter.

Laut Friesenbichler sollen nun junge, hungrige Spieler kommen, die nach Erfolg lechzen und sich nicht mit dem Geschafften zufriedengeben. Der Kader wird in den nächsten Wochen punktuell verändert und frisches Blut dazukommen.

Neuer Kunstrasenplatz

Nach dem letzten Herbstspiel gegen Leobendorf hat Neusiedl noch eine Woche weiter trainiert, zudem wurde der neue Kunstrasenplatz des Vereins mit einem 2:1 Erfolg über Parndorf eingeweiht, dabei kamen beim RLO-Vertreter auch sehr viele junge Spieler zum Einsatz. Die Mannschaft befindet sich in der zweiten Woche der Winterpause und ab nächsten Montag absolvieren die Spieler ein Heimprogramm, am 7. Jänner startet die Vorbereitung auf das Frühjahr. "Ein Pluspunkt für die kommenden Wochen ist sicher der neue Kunstrasenplatz, wir werden relativ viele Vorbereitungsmatches absolvieren, dabei werde ich viel durchwechseln. Der Kader sollte wieder komplett zur Verfügung stehen, Sascha Steinacher wird wieder einsteigen können und auch Tormann Martin Kraus sollt wieder dabei sein", blickt der Coach des Tabellenneunten optimistisch auf die bevorstehende Vorbereitung.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten