Regionalliga Ost für SV Mattersburg Amateure optimale Plattform!

Bis vor wenigen Tagen lief im Burgenland beim Bundesligisten SV Mattersburg noch alles normal, doch dann überschlugen sich Dienstag die Ereignisse. Vereinspräsident und Präsident der Commerzialbank, Martin Pucher, ist aufgrund eines Finanzskandals mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern zurückgetreten. Die weitere Zukunft des burgenländischen Vereins hängt in den Seilen. Wenige Stunden vor Bekanntwerden des Skandals habe ich mich mit dem Sportlichen Leiter der in der Regionalliga Ost spielenden Amateure des SV Mattersburg, Kevin Pauschenwein, über die vergangenen Monate, die Vorbereitung und Ziele für die nächste Saison unterhalten. Ziele die man eventuell bald revidieren wird müssen.

Vorbildwirkung ernst genommen!

"Uns war von Anfang an klar, dass die Gesundheit der Spieler und deren Familien vor geht und kein Training so wichtig sein kann, das Wohlbefinden eines Einzelnen zu gefährden", so Pauschenwein gleich zu Beginn des Gesprächs. Die Mannschaft hat sich dann sehr streng an alle Maßnahmen während der jeweiligen Trainings gehalten, auch im Bewusstsein, dass man gegenüber anderen Sportarten und einer breiten Bevölkerung eine Art Vorbildwirkung trägt. "Wir haben das mit allen Spielern geklärt und es haben da auch alle bewusst mitgemacht." Die Freude über die Rückkehr auf den Fußballplatz war sowieso größter als die Einschränkungen. Das Trainerteam musste aufgrund der Abstandsregeln kreativ werden, konnte die Aufgaben aber gut meistern. "Das intensive Training sollte uns zu einem späteren Zeitpunkt der Saison einen konditionellen Vorteil gegenüber den anderen Mannschaften bringen", erhofft sich Pauschenwein einen positiven Effekt des anstrengenden Trainings. Am 20.7. erfolgt dann der offizielle Trainingsstart.

Gute Zusammenarbeit mit Kampfmannschaft!

"Bereits in der letzten Runde der Bundesligasaison im Auswärtsmatch gegen die Wiener Austria, durften sich einige Spieler aus der Amateurmannschaft im Profikader beweisen. Generell pflegen wir eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Kampfmannschaft. Das Konzept der letzten Jahre, immer wieder jungen Spielern die Chance in der Bundesliga zu geben hat sich durchaus bewährt. Wir sind uns aber vor allem bewusst, dass die Regionalliga für unsere jungen Spieler die ideale Plattform ist um sich zu entwickeln und das nötige Niveau für höhere Aufgaben zu bekommen", sieht Pauschenwein die positive Entwicklung. Trotzdem wolle man sich in der neuen Saison "nicht nur hinter dem Wort "Entwicklung" verstecken". "Es geht sehr wohl auch um die Endplatzierung und das Erreichen möglichst vieler Punkte. Die Ziele wollen wir dann aber intern besprechen." Wie es nun jedoch weitergeht mit dem SV Mattersburg wird sich in den nächsten Wochen zeigen. 

 

Zugänge: Timo Kratky (VT - Oberp./Schwarz.), Elias Jandrisevits (VT - AKA Bgld. U18), Robert Gregull (TW - AKA Bgld. U18), Tizian Marth (MIT - AKA Bgld. U18), Andreas Spadt (AKA Bgld. U18), Mario Guttmann (ST - Admira Juniors), Andreas Spadt (VT - Oberp./Schwarz.)

Abgänge: Melvin Reichardt (ZM - Vereinslos), Peter Hawlik (ZM - Forchtenstein)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter