Rapid II hat gegen Amstetten nichts zu melden [Video]

Der SKU Amstetten feiert in der 13. Runde der Regionalliga Ost einen 4:0 (3:0)-Sieg beim SK Rapid II und holt erstmals die volle Punktanzahl auf fremden Plätzen. Die Mostviertler machen mit drei Toren bereits vor der Pause alles klar und spielen in Hälfte zwei die Partie trocken nach Hause. Die Nachwuchshoffnungen der Grün-Weißen haben hingegen nichts zu melden und sind den Gästen in allen Belangen unterlegen.

 

Amstetten spielbestimmend

Die Amstettner sind die spielbestimmende Mannschaft und lassen die spielerischen Qualitäten der Gastegeber nicht zur Geltung kommen. Die Hütteldorfer erwischen aber auch einen schlechten Tag und haben hinten wie vorne so ihre Probleme. Nach knapp einer halben Stunde legen die Gäste schließlich den Grundstein zum Sieg: David Peham bekommt per Steilpass den Ball im Zentrum mustergültig serviert und trifft eiskalt zur Führung (25.). Auf der Gegenseite fehlt hingegen die Durchschlagskraft. Bis zur Pause legen die Mostviertler noch zwei Treffer nach. Zunächst springt Josef Tahon der Ball unglücklich ins eigene Tor, und kurz vor Pausenpfiff schraubt sich Vukovic nach einem Eckball nach oben und nickt ein (40./45.).

Tor 0:3 Amstetten 3

Mehr Videos von SKU Amstetten

Sieg hätte höher ausfallen können

In Hälfte zwei kommen die Hausherren gleich zu Beginn zur ersten Chance. Der abgefälschte Freistoß geht aber deutlich am Tor vorbei. Die Gäste spielen auch weiter nach vorne. Milan Vukovic macht nach einem guten Haken aber zu wenig aus der Situation. Zwanzig Minuten vor Schluss prüft Peham Tormann Paul Gartler nochmals mit einem Gewaltschuss, der Schlussmann verhindert aber – ebenso bei einem Freistoß – einen weiteren Treffer. In der Nachspielzeit folgt noch ein Strafstoß nach leichten Kontakt im Sechzehner, den Vukovic zum 0:4-Endstand verwertet. Während die Wiener also ihre Stärken nicht ausgespielt haben, können die Mostviertler nach der besten Saisonleistung auf fremden Plätzen über drei Punkte jubeln.

Michael Steiner (Trainer Rapid II): „Auch in dieser Höhe war es ein verdienter Sieg für Amstetten. Wir haben noch eine junge Mannschaft, die ihre ersten Schritte im Erwachsenenbereich macht, da fehlt noch die Konstanz. Vorige Woche haben wir gut gespielt, heute waren wir sehr schlecht. Amstetten war in allen Belangen überlegen. Wir hatten nur Halbchancen.“

Johann Wimmer (Sektionsleiter SKU Amstetten): „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Wir hatten noch die ein oder andere Torchance, aber das 4:0 geht schwer in Ordnung und das nehmen wir gern mit nach Amstetten. Es war ein sehr schnelles Spiel, wir waren sehr präsent und haben ein gutes Pressing gespielt. Es war nicht nur unser erster Auswärtssieg, sondern auch unser bestes Auswärtsspiel in dieser Saison. Darauf kann man aufbauen. Es war eine sehr kompakte Leistung der Mannschaft.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten