Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

2.Liga: Vergebene Torchancen sorgen für Punkteteilung zwischen Wattens und Klagenfurt

Am dritten Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen der WSG Wattens und dem SK Austria Klagenfurt. Die Gäste setzen ihr schweres Auftaktprogramm fort und treffen nun auf den Titelfavorit aus Wattens. Die WSG Wattens geht heute mit vier neuen Spielern im Vergleich zum letzten Spieltag gegen Ried in diese Partie und Trainer Thomas Silberberger erwartet sich wohl eine deutliche Steigerung. Der Aufsteiger aus Klagenfurt hat erst einen Punkt am Konto und auch heute wird es ganz bestimmt nicht leicht gegen einen starken Gegner.

 

Tapfere Klagenfurter

Es ergibt sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie und die Gäste können mit einer kämpferischen Leistung stark dagegen halten. Die erste Torchance gehört aber den Hausherren In Spielminute 14 kommt Ione Cabrera nach einer guten Flanke zum Kopfball, setzt diesen aber über das Tor. Danach gibt es auf beiden Seiten einige Torchancen. Aufseiten der Wattener prüft Andreas Dober Schlussmann Zan Pelko mit einem Weitschuss, bei den Gästen vergibt Volkan Akyildiz aus aussichtsreicher Position. Die beste Möglichkeit findet die WSG Wattens vor. Alhassane Soumah erobert den Ball und bringt eine gefährliche, flache Hereingabe in den Straftraum, dort verpasst Benjamin Pranter nur knapp. Zum Ende der ersten Halbzeit werden die Gäste etwas müde und Wattens kann immer mehr Ballbesitz verzeichnen, jedoch fehlt im Spiel nach vorne etwas die Genauigkeit. Somit gehen die Teams mit einem torlosen Remis in die Pause.

Chancen auf beiden Seiten

Nach Wiederanpfiff kommen die Klagenfurter gleich gut in das Spiel und können auch gleich den Führungstreffer markieren. Oliver Filip legt Pichler im Strafraum und verursacht damit einen Elfmeter. Kapitän Sandro Zakany übernimmt in Minute 53 die Verantwortung und versenkt den Ball platziert in der linken Ecke. Danach setzen sie gleich nach und Volkan Akyildiz bleibt bei zwei weiteren Versuchen ohne Tor. Auch die Gastgeber werden offensiv stärker und können in Spielminute 66 auch ausgleichen. Ignacio Jauregui trifft nach einem schönen Weitschuss us 20 Meter und lässt Klagenfurt Torhüter Pelko keine Chance. Beide Teams hatten es in der eigenen Hand dieses Spiel zu entscheiden. In der Schlussphase gibt es noch gute Torchancen für beide, vor allem Volkan Akyildiz wird sich ärgern, er hatte den Führungstreffer etliche Male am Fuß. Schlussendlich haben sich die Gäste einen Punkt verdient und dürfen durchaus zufrieden sein mit einer kämpferischen Leistung.

Christian Schreiber (Co Trainer SK Austria Klagenfurt): “Wir wollten in Wattens unbedingt gegen einen Titelfavoriten überraschen und einen Punkt mitnehmen. Schlussendlich hatten wir uns aber sogar einen Sieg verdient, leider vergaben wir zu viele hochkarätige Chancen. Natürlich sind wir aber mit der tollen kämpferischen Leistung der Mannschaft äußerst zufrieden.“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus